„Vajacial“: Ich war bei der Intimkosmetik & das solltest du wissen

Foto: Getty Images.
Das erste Mal, als ich den Begriff „vajacial“ las – eine Kombination aus „vagina“ und „facial“, also eine Beauty-Behandlung für die Intimzone –, dachte ich erst, ich musste mich verlesen haben. Aber nein: Es stellt sich raus, dass es die Kosmetikbehandlung für den Intimbereich tatsächlich gibt… und dass sie sogar ziemlich beliebt ist. Meine Neugier war geweckt, und weil ich immer offen für Neues bin, beschloss ich, mir das vulva-fokussierte Treatment selbst mal zu gönnen, um herauszufinden, ob an dem Hype denn was dran ist. Und so viel sei schon mal gesagt: Es war… eine aufregende Erfahrung.
Werbung
Mitte November kreuzte ich also zu meinem Termin in einem medizinischen Spa auf. Ich wusste zu dem Zeitpunkt noch nicht genau, was mich erwarten wurde; ich hatte bloß gehört, dass das Vajacial nur äußerlich stattfinden würde, daher war ich nicht zu besorgt. Kurz darauf lag ich untenrum nackt in einem Zimmer, das mich an eine pinkere, ruhigere, und deutlich ästhetischere Version eines Gynäkolog:innen-Behandlungsraums erinnerte. Meine Ästhetikerin Andrea schaffte es auch, dass ich mich recht schnell wohl fühlte. Das war gut – schließlich war ich halbnackt. 
Trotz des Namens geht es in einem Vajacial genau genommen gar nicht um deine Vagina, den inneren Teil deines Körpers, sondern um die Bikinizone und Vulva. In einem Interview nach meiner Behandlung erklärt mir Andrea, dass ein Vajacial in verschiedenen Kosmetikstudios oft aus unterschiedlichen Schritten besteht; in diesem hier lief das aber so ab: Reinigung, Dampfbehandlung, Peeling, Waxing (nicht jedes Mal), Ausreinigung von Poren und Entfernung eingewachsener Haare, Pflege, LED-Lichttherapie und Hydrogel-Maske. Statt Waxing gab es in meinem Studio die Option zu einem aufhellenden Peeling. Und um das nochmal zu betonen: All das passiert außerhalb der Vagina
Es ist nicht ganz klar, wer das Vajacial eigentlich erfunden hat. Obwohl seine Ursprünge also ein bisschen nebelig sind, taucht der Begriff online schon seit etwa 2010 gelegentlich auf und verschwindet dann wieder (wie bei vielen Beauty- und Wellness-Trends). Daten von Google Trends zufolge begann das letzte Revival aber im Oktober 2019, und das Interesse an der Behandlung ist seitdem noch nicht verebbt. 
Werbung
Ich selbst habe schon vorher Gesichtsbehandlungen ausprobiert. Daher kamen mir die einzelnen Schritte vertraut vor – nur eben in einer anderen Körperzone. „Du bekommst alle Vorteile einer Gesichtsbehandlung, nur eben für die Vulva“, erklärt Andrea. „Vajacials können deine Haut aufhellen und deine Haut gesünder pflegen, sodass du weniger eingewachsene Haare bekommst.“ Sie meint, die Behandlung könne sich auch für Menschen mit eingewachsenen Haare im Intimbereich lohnen, die sie nicht selbst entfernen können, oder Betroffene von Akne in dieser Zone. Abgesehen davon bringt das Vajacial aber keine echten „Must-have“-Benefits für deine Intimgesundheit.
Da lag ich also, breitbeinig auf einem Spa-Bett, und ließ mir meine Vulva reinigen, schrubben und waxen. Anfangs war ich ein bisschen nervös, weil ich so entblößt war, aber das Ganze fühlte sich sehr sicher und hygienisch an, wie in einer Praxis. Nachdem ich zehn Minuten mit einer Hydrogel-Maske unter einem LED-Licht rumgelegen hatte, war das Prozedere auch schon wieder vorbei, und ich fühlte mich, als hätte ich gerade eine tatsächliche Gesichtsbehandlung hinter mir. Obwohl mir keine eingewachsenen Haare entfernt werden mussten, fühlte sich meine Intimzone erfrischt, sauber und, ehrlich gesagt, weicher denn je an. Wie auch eine kosmetische Gesichtsbehandlung war das Vajacial für mich aber genau genommen nicht „nötig“ gewesen – und das gilt wohl für die meisten Leute.
Die Intimkosmetik ist noch dazu nicht ganz günstig, wenn du sie in einem ordentlichen Studio durchführen lässt. Mit mindestens 50 Euro solltest du rechnen. „Du kannst die Behandlung so oft buchen, wie du für nötig hältst“, empfiehlt Andrea. „Manche Leute gönnen sich die Vajacials ab und zu zum Spaß, weil sie sich eben gut anfühlen. Andere mit Hautproblemen können von einer monatlichen Behandlung profitieren.“
Werbung
Die Dermatologin Dr. Tiffany Clay sieht das ähnlich. „Vajacials sind definitiv nichts, was du tun musst.“ Ihr zufolge sind die Hauptvorteile der Behandlung der Selfcare-Aspekt des Ganzen und die Pflege eines Körperbereichs, an den du selbst nur schlecht rankommst. Wenn du dort verstopfte Poren und/oder eingewachsene Haare hast, kann es daher angenehm sein, das von jemand anderem übernehmen zu lassen; wenn du dir die Behandlung regelmäßig gönnst, kann sie auch gegen Hautverfärbungen helfen. „Trotzdem glaube ich, dass man auch ein ganzes Leben lang ohne Vajacial auskommt“, meint Dr. Clay.
Der etwas umstrittenere Teil des Vajacial ist die Dampfbehandlung, die in Wellness-Kreisen stark diskutiert wird, weil es dabei auch zu Verbrennungen oder Hautreizungen (im Fall von ätherischen Ölen oder Kräutern im Dampf) kommen kann. Und es stimmt: Wenn der Dampf in die Vagina gelangt, könnte er sie reizen, warnt Dr. Mary Jane Minkin, Frauenärztin an der Yale University School of Medicine. Sie meint, einige Pflegeprodukte haben zudem das Potenzial, den pH-Wert der Vagina aus dem Gleichgewicht zu bringen; sei also vorsichtig, wenn du dahingehend empfindlich bist. Dr. Minkin erwähnt außerdem, dass die Vulva das mitunter empfindlichste Gewebe des Körpers enthält. Je weniger Produkte wir dort verwenden, desto besser.
Wer jetzt sämtliche Risiken abgewogen hat und das Vajacial gern selbst ausprobieren würde, sollte sich dafür aber auf jeden Fall ein hochwertiges, hygienisches Kosmetikstudio suchen. Deine Vulva solchen Behandlungen und Produkten auszusetzen, die ihr vielleicht noch nicht vertraut sind, kann ganz schön nervenaufreibend sein; begib dich also in professionelle Hände, in denen du dich sicher fühlst. Lies dir Bewertungen durch! Wenn du möchtest, kannst du dir ja auch eine Meinung bei deinem Gynäkologen bzw. deiner Gynäkologin einholen. Andrea empfiehlt, ein Spa zu besuchen, das dir auch Beratungstermine vor der tatsächlichen Behandlung anbietet, um genau zu wissen, was dich erwartet. Dr. Clay ergänzt, dass sich auch Empfehlungen von Freund:innen immer lohnen.
Werbung
„Hab keine Angst davor, Fragen zu stellen“, rät sie. „Das ist so eine empfindliche Körperstelle, und du solltest sichergehen, dass du dich mit der Person wohlfühlst, die dich behandelt. Wenn du dich zwischendurch unwohl fühlen solltest, bitte die behandelnde Person darum, aufzuhören.“ Sie empfiehlt außerdem, dir erklären zu lassen, welche Inhaltsstoffe und Produkte beim Vajacial zum Einsatz kommen. Wenn du daraufhin nämlich einen Ausschlag oder eine andere Reaktion bemerkst, lässt sich dann schneller eine Erklärung dafür finden, was wohl schief lief. 
Es ist deine Entscheidung, ob du dich traust. Bedenke: Vajacials sind kein nötiger Bestandteil deiner Intimpflege. Deiner Vulva geht es auch gut, wenn du sie in Ruhe lässt.
DashDividers_1_500x100
Lust auf mehr? Lass dir die besten Storys von Refinery29 Deutschland jede Woche in deinen Posteingang liefern. Melde dich hier für unseren Newsletter an!

More from Wellness

R29 Originals

Werbung