Das sind mögliche Gründe für deine Schmierblutungen

Foto: Ashley Armitage
Als ob es nicht schon ausreicht, an drei bis sieben Tagen im Monat Blutungen zu haben, kommt es manchmal auch dann dazu, wenn du deine Tage nicht hast. Diese Art von Blutung ist normalerweise leicht und wird als Schmierblutung oder Spotting bezeichnet.
„Es gibt eine Reihe von Gründen für Schmierblutungen vor der Periode oder zwischen Zyklen (intermenstruelles Spotting)“, erklärt die Gynäkologin Dr. Jennifer Linhorst. „Einige davon sind kein Grund zur Sorge, können aber nichtsdestotrotz durchaus lästig sein. Um auf Nummer sicher zu gehen, dass es sich bei deinen Symptomen tatsächlich um nichts Ernstes handelt, sollten pathologische Ursachen zuerst mit Sicherheit ausgeschlossen werden.“
Werbung
Als Spotting bezeichnet man alle leichten vaginalen Blutungen, die auftreten, wenn Betroffene gerade nicht ihre Tage haben. Du entdeckst also vielleicht zwar ein wenig Blut in deiner Unterwäsche oder auf dem Toilettenpapier – aber nicht so viel, dass du eine Binde oder einen Tampon benötigst.

Wenn du vor Kurzem deine erste Periode hattest und jetzt Schmierblutungen hast…

Wenn du deine erste Periode erst in den letzten ein oder zwei Jahren bekommen hast, könnten deine Beschwerden damit zusammenhängen, dass deine Hypothalamus-Hypophysen-Eierstock-Achse, die deinen Menstruationszyklus steuert, noch etwas „unerfahren“ ist. Dein Körper muss sich also vielleicht erst ans Menstruieren gewöhnen. Folglich können sich deine Tage von Monat zu Monat ändern. Es kann passieren, dass du einen Monat oder mehrere Monate lang gar keine Tage hast, deine Periode in einem Monat z.B. zwei Tage dauert, im nächsten dann sieben, oder dass Schmierblutungen zwischen den Zyklen auftreten.
„In den ersten ein bis zwei Jahren nach der Menarche (dem Beginn der Periode) kann es sein, dass der Eisprung nicht jeden Monat stattfindet“, erklärt Dr. Linhorst. „Aus diesem Grund kann die Menstruation ein paar Monate lang ausbleiben. Dafür kommt es dann später zu Schmierblutungen oder stärkeren Blutungen als gewöhnlich. Das ist völlig normal, da es durchaus noch eine ganze Weile dauern kann, bis sich das Zyklusgeschehen eingependelt hat. Schmierblutungen können also einfach damit zusammenhängen, dass sich der Körper auf den Abbau der Gebärmutterschleimhaut vorbereitet.“
„Vor abnormen Blutungen ist keine Altersgruppe sicher. Junge Frauen sind aber besonders häufig davon betroffen“, erklärt sie. „Bei einer Patientin, die erst seit Kurzem ihre Periode hat und noch nicht sexuell aktiv ist, ist eine ungeübte Hypothalamus-Hypophysen-Eierstock-Achse mit hoher Wahrscheinlichkeit die Ursache fürs Spotting. Es ist aber sehr wichtig, auch andere Faktoren in Betracht zu ziehen, um mit Sicherheit bestimmen zu können, was die Ursache für die Beschwerden sind.“
Werbung

Ist Spotting während der Einnahme von hormonellen Verhütungsmitteln normal?

Schmierblutungen treten außerdem häufig in Zusammenhang mit hormonellen Verhütungsmitteln auf – zum Beispiel, wenn du diese zum ersten Mal einnimmst oder dich dazu entscheidest, sie abzusetzen, zu einer Alternative wechselst oder eine Dosis auslässt. Denk daran, dass es hormonelle Verhütungsmittel in vielen Formen gibt: als Pille, Pflaster, Spritze, Vaginalring, Implantat und hormonelle Spirale.
„Zum Spotting kann es auch kommen, wenn du vergisst, die Pille einzunehmen“, erklärt Dr. Linhorst. „Wenn eine Frau zum ersten Mal ein hormonelles Verhütungsmittel verwendet oder von einem auf ein anderes umsteigt, können Schmierblutungen als Nebenwirkung auftreten. Das kann auch nach Jahren der Anwendung passieren.“

Könnten Schmierblutungen vor meiner Periode auf eine Infektion oder eine sexuell übertragbare Erkrankung hindeuten?

Einige vaginale Infektionen können zu Schmierblutungen führen. Dazu gehören Infektionen wie Pilzinfektionen oder bakterielle Vaginose und solche, die sexuell übertragbar sind, wie Tripper, Chlamydien und Trichomoniasis. „Diese können mithilfe eines Abstrichs diagnostiziert und dann entsprechend behandelt werden“, erklärt Dr. Linhorst. „Ich empfehle Frauen, die zum ersten Mal Schmierblutungen haben, sich unbedingt einem Test auf mögliche sexuell übertragbare Krankheiten zu unterziehen.“

Ist Spotting ein Anzeichen für eine mögliche Schwangerschaft?

Schmierblutungen bei Schwangeren treten meist im ersten und zweiten Drittel der Schwangerschaft auf. Zwischen 20 und 30 Prozent aller schwangeren Frauen erleben in den ersten 20 Schwangerschaftswochen Zwischenblutungen. Diese werden meist von harmlosen hormonellen Schwankungen ausgelöst. Wenn es zu einem sehr frühen Zeitpunkt zu Spotting kommt, könnte es sich dabei um eine Einnistungsblutung handeln. Dazu kommt es, wenn sich die befruchtete Eizelle mit der Gebärmutterschleimhaut verbindet.
Werbung
Schmierblutungen während einer Schwangerschaft können auch auf Polypen der Gebärmutter hindeuten. „Polypen sind unnatürliche Wucherungen der Gebärmutterschleimhautzellen, die sich an der Innenwand der Gebärmutter ansiedeln und leicht zu Blutungen führen können“, erklärt Dr. Linhorst. Während Gebärmutterpolypen aufgrund des erhöhten Östrogengehalts im Körper während der Schwangerschaft eine häufige Ursache für Schmierblutungen sind, können sie auch dann auftreten, wenn die Betroffene nicht schwanger ist. „Bei jungen Frauen sind diese Geschwülste in der Regel gutartig. Bei älteren Frauen können diese Zellen manchmal abnorm sein“, sagt Dr. Linhorst.
Obwohl sich der Begriff „zervikales Ektropium“ vielleicht etwas furchterregend anhört, handelt es sich dabei aber um eine ungefährliche Erkrankung, „bei der Zellen aus dem Gebärmutterhals an der Außenseite des Halses ein rotes, entzündetes Stück bilden“, sagt Dr. Linhorst. Das wird oft durch hormonelle Veränderungen wie das Einnehmen der Pille oder einer Schwangerschaft verursacht.

Ist Spotting ein Anzeichen dafür, dass etwas in deiner Vagina feststeckt?

Jeder Fremdkörper, der in der Vagina zurückbleibt – wie ein Tampon, den du vergessen hast, oder ein Kondom, das abgerutscht ist – kann ebenfalls zu Schmierblutungen führen. In diesem Fall treten in der Regel auch andere Symptome zutage, wie ein ungewöhnlicher Geruch oder Ausfluss. „Bei vielen Frauen mit abnormen Blutungen, die ich behandelt habe, war ein vergessener Tampon die Ursache für ihre Beschwerden“, sagt Dr. Linhorst.

Könnte es sich bei Spotting um Krebs handeln?

Schmierblutungen sind ein typisches Symptom bei Gebärmutterhalskrebs. Wenn du aber regelmäßige Pap-Abstriche durchführen lässt und keine anderen Anzeichen aufweist, bist du wahrscheinlich nicht davon betroffen. „Bei Frauen, die sich routinemäßig untersuchen lassen, ist Gebärmutterhalskrebs deshalb ein unwahrscheinlicher Grund für abnorme Blutungen“, sagt Dr. Linhorst.
Werbung
Wenn du bereits in den Wechseljahren bist – du also seit mindestens einem ganzen Jahr keine Periode mehr gehabt hast –, „sollte jede Art von Blutung untersucht werden“, sagt Dr. Linhorst. „Der wahrscheinlichste Grund für Spotting liegt hier an der dünnen, empfindlichen Gebärmutterschleimhaut (bei Frauen, die noch eine Gebärmutter haben). Es kann aber auch ein Anzeichen für Gebärmutterkrebs sein.“

Wann ist ärztlicher Rat notwendig?

Obwohl Schmierblutungen häufig vorkommen, gibt es Fälle, in denen du unbedingt Fachleute zu Rate ziehen solltest. „Wenn es sich um ein neues Symptom handelt, das andauert, solltest du einen Arzt oder eine Ärztin aufsuchen“, sagt Dr. Linhorst. „Solltest du andere Beschwerden haben, die mit der Schmierblutung verbunden sind (übler Geruch, Reizung oder ein ungewöhnlicher Ausfluss), würde ich mich auf jeden Fall untersuchen lassen.“

More from Body

R29 Originals

Werbung