Ist es normal, beim ersten Mal Sex nicht zu bluten?

Foto: Natalia Mantini.
Rund um die Jungfräulichkeit kursieren unzählige Mythen – und obwohl du dir beim Begriff „Entjungferung“ vielleicht ein recht blutiges Erlebnis vorstellst, sieht die Wahrheit eigentlich ganz anders aus. Während zwar einige Leute nach dem ersten penetrativen Sex bluten, tun es andere nicht – und ob du nun blutest, sagt überhaupt nichts darüber aus, ob du „wirklich“ vorher Jungfrau warst. Lass uns mal über Jungfräulichkeit, Blut und Erwartungen ans erste Mal sprechen. 

Was soll „Entjungferung“ denn überhaupt heißen?

Eins sollten wir direkt klarstellen: „Sex“ heißt nicht eine bestimmte Sache, sondern kann verschiedene Formen annehmen. Während die Gesellschaft bei der Entjungferung zwar das Bild einer heterosexuellen Frau bzw. eines heterosexuellen Mannes im Kopf hat, die:der zum ersten Mal Penis-in-Vagina-Sex hat, lässt diese „Definition“ unheimlich viele Menschen und zahlreiche andere Sex-Optionen außen vor. Ein großer Teil der LGBTQ+-Community wird schließlich nie heterosexuellen Sex haben. 
Werbung
Am Ende des Tages ist die Jungfräulichkeit ein soziales Konstrukt, keine biologische Tatsache – und wenn du nicht gerade vor ganz kurzer Zeit Sex hattest, kann kein Arzt und keine Ärztin eine Vagina, die schon Sex hatte, von einer unterscheiden, die bisher keinen hatte. Ob du die „Entjungferung“ aber nun als das erste Mal Penis-in-Vagina-Sex, das erste Mal Oral- oder Analsex, das erste Mal, dass du mit jemandem nackt im Bett lagst, als den ersten gemeinsamen Orgasmus oder sonstwie definierst: Das „erste Mal“ kann sich aus emotionaler Sicht superwichtig anfühlen. (Und wenn es das nicht tut, ist das natürlich auch okay.) 

Ist es normal, beim ersten Mal zu bluten?

Konzentrieren wir uns jetzt erstmal nur auf P-in-V-Sex – auf andere Arten des Geschlechtsverkehrs kommen wir später nochmal zurück. Viele Leute glauben, jede:r mit einer Vagina würde nach dem ersten Mal P-in-V-Sex bluten; dabei wissen wir, dass das nicht stimmt. Die genauen Zahlen variieren dabei von Studie zu Studie, aber eine von 1998 ergab, dass rund 63 Prozent der Teilnehmer:innen nach dem ersten heterosexuellen Sex nicht bluteten. Beides ist völlig normal – aber scheinbar ist es ein bisschen wahrscheinlicher, dass du nicht blutest. 

Warum kann es beim ersten Mal überhaupt zum Bluten kommen?

Das hat vor allem zwei mögliche Ursachen: mangelnde Feuchtigkeit und eine Verletzung des Jungfernhäutchens. Beides schauen wir uns gleich nochmal genauer an – aber zuerst solltest du bitte bedenken, dass wir, wenn wir hier von „bluten“ reden, nur eine kleine Menge Blut meinen. Vielleicht fällt dir nach dem ersten Mal ein bisschen verschmiertes Blut am Kondom auf, womöglich auf dem Klopapier beim Pinkeln danach (was du übrigens nach jedem Sex machen solltest), oder womöglich landen danach auch ein paar Bluttropfen in deinem Slip. Diese Blutung ähnelt aber immer eher einer Schmier- als einer ausgewachsenen Menstruationsblutung
Werbung

Was hat das Jungfernhäutchen mit dem ersten Mal zu tun?

Auch rund um das sagenumwobene Jungfernhäutchen (oder Hymen) kursieren jede Menge Gerüchte und Fehlinformationen. Aber was ist das überhaupt? „Das Hymen ist ein dünnes Häutchen, das den Eingang zur Vagina teilweise bedeckt“, erklärt die Sexualpädagogin und Traumaspezialistin Jimanekia Eborn. Diese vieldiskutierte Membran ist dehnbar, dünn und befindet sich in der Nähe des Vaginaleingangs. Sie ist ein sogenanntes Rudiment; das heißt, dass das Hymen womöglich vor Jahrtausenden noch eine bestimmte Funktion erfüllte, inzwischen im Körper aber überflüssig ist, wie auch die Weisheitszähne oder der Blinddarm (bzw. dessen Wurmfortsatz).
Bei einigen Menschen mit Vagina ist das Jungfernhäutchen stärker, bei manchen schwächer ausgeprägt, und manche kommen sogar ganz ohne Hymen zur Welt. Während viele Beschreibungen des Häutchens zwar so klingen, als könnte man die Membran „zerreißen“, entspricht das nicht wirklich der Realität. Abgesehen davon, dass das Hymen sehr dehnbar ist, verdeckt er außerdem bei den meisten Menschen den Vaginaleingang gar nicht komplett. In den seltenen Fällen, dass das Jungfernhäutchen diesen Eingang doch gänzlich verschließt (bekannt als „Hymenalatresie“), ist eine kleine Operation zu Beginn der Menstruation nötig, damit das Blut den Körper verlassen kann.
Im Laufe deines Lebens baut sich das Jungfernhäutchen immer weiter ab. Das hat diverse Gründe, von Hormonveränderungen über Menstruation, Masturbation, körperliche Aktivitäten bis hin zu, ja, Sex. Obwohl du vielleicht von dem Gerücht gehört hast, die Verwendung eines Tampons, ein Spagat oder ein Reitausflug könnten das Jungfernhäutchen „zerreißen“ lassen, kann ich dir sagen: Das stimmt nicht. Wenn du nach dem ersten Sex blutest, liegt das womöglich daran, dass dein Hymen gedehnt oder verletzt wurde – aber es wird dabei nicht mit einem Mal „zerfetzt“, als würdest du durch einen Papiervorhang boxen. Auch bei nicht-sexuellen Aktivitäten kann es zu dieser Dehnung oder Verletzung kommen, und auch dann bemerkst du vielleicht ein bisschen Blut im Slip. 
Werbung

Welche Rolle spielt die vaginale Feuchtigkeit beim ersten Mal?

Ein anderer typischer Grund dafür, dass manche Leute nach dem ersten Mal Sex bluten, ist die fehlende Feuchtigkeit der Vagina, wodurch es beim Sex und der damit einhergehenden Reibung zu einer Schürfwunde kommen kann. Dabei fühlt sich der Sex womöglich auch unangenehm oder sogar schmerzhaft an. Um das zu vermeiden, solltest du sichergehen, dass du vor dem Sex ordentlich erregt bist – zum Beispiel mithilfe von Vorspiel, Oralsex oder Fingern, anstatt direkt mit der P-in-V-Penetration loszulegen. Es ist auch keine schlechte Idee, Gleitmittel zu verwenden (aber Achtung, ölbasierte Gleitgele vertragen sich nicht mit Kondomen!). Wenn du nach dem Sex blutest, obwohl es nicht dein erstes Mal war, kann auch hierfür die fehlende Feuchtigkeit verantwortlich sein.

Gibt es noch andere Ursachen für Blutungen nach dem Sex?

In manchen Fällen kann eine Blutung nach dem Sex auch gesundheitliche Ursachen haben – wie zum Beispiel eine Vaginose oder Endometriose. Davon ist allerdings nicht auszugehen, wenn du nur beim ersten Mal, bei den nächsten Malen aber nicht mehr blutest. Wenn dir die Blutungen aber weiterhin auffallen, solltest du das auf jeden Fall ärztlich abklären lassen. „Kontinuierliche Blutungen können von einer vaginalen Verletzung von zu aggressivem Sex oder Problemen im Gebärmutterhals herrühren“, erklärt Eborn. „Wenn die Blutungen anhalten, sollte sich das definitiv ein:e Gynäkolog:in ansehen.“

Was bedeutet es, wenn ich nach dem ersten Mal nicht blute?

Wenn du nach deinem ersten Mal nicht blutest, heißt das nicht, dass du keine Jungfrau war. Wie gesagt: Wir haben alle unterschiedlich stark ausgeprägte Jungfernhäutchen und sind unterschiedlich feucht – und schließlich blutet über die Hälfte aller Menschen mit Vagina nach dem ersten P-in-V-Sex gar nicht. Wenn du also kein Blut bemerkst, lass dich davon nicht stressen. Das erste Mal muss dadurch für dich nicht an Bedeutung verlieren!
Werbung

Kann ich auch bei anderen Arten von Sex bluten?

Vaginas können nach allen Arten der vaginalen Penetration bluten – zum Beispiel nach dem Fingern oder dem Einführen eines Sexspielzeugs. Das hat dann dieselben, bereits genannten möglichen Erklärungen wie beim P-in-V-Sex: Vielleicht wurde das Jungfernhäutchen gedehnt, verletzt oder die Vagina aufgeschürft, oder der Blutung liegt gesundheitlich etwas zugrunde. Auch Blutungen nach dem Analsex (ob nun mit den Fingern, dem Penis oder einem Sexspielzeug) können auf eine Verletzung hindeuten; hier kann es auch an Hämorrhoiden, also geschwollenen Venen im Anus, oder in seltenen Fällen Verletzungen des Darms liegen. Nach dem Oralsex solltest du hingegen keine Blutungen feststellen; falls doch, lass das bitte ärztlich abklären. Blutet ein Penis nach jeglicher Art von Sex, kann die Ursache dafür in einer Reizung der Harnröhre, der Prostata oder der Vorhaut liegen. Um auf Nummer sicher zu gehen, solltest du aber auch hiermit zum Arzt bzw. zur Ärztin.

Tut es weh, entjungfert zu werden?

Während zwar manche Menschen mit Vagina beim ersten Mal P-in-V-Sex (oder den ersten Malen) geringe Schmerzen spüren, bedenke bitte: Du kannst immer aufhören. Versuch’s lieber mit ein bisschen mehr Vorspiel, bevor du dich erneut an die Penetration heranwagst, und greife notfalls zum Gleitgel. Ansonsten kannst du es natürlich auch mit einer anderen Stellung ausprobieren. Am wichtigsten ist aber vor allem: Kommuniziere ganz klar mit deinem:deiner Partner:in! Das gilt bei jeder Art von Sex – immer. Denn Sex sollte Spaß machen und sich gut anfühlen.

More from Sex & Relationships

R29 Originals

Werbung