Kokosöl, Speichel & Co: Das kannst du anstelle von Gleitmittel zum Sex verwenden

Foto: Megan Madden.
Wenn wir ein Beautyprodukt bis auf den letzten Tropfen benutzen, ist das eigentlich immer ein gutes Zeichen. Das bedeutet nämlich, wir sind mit der Qualität und dem Ergebnis zufrieden. Wenn das Gleitmittel unserer Wahl aber im entscheidenden Moment leer ist, macht uns das alles andere als happy. Dann stellt sich die Frage: Sex ohne Gleitgel oder gar kein Sex?
Keine leichte Entscheidung, aber zum Glück gibt es ja noch eine dritte Option und die lautet: natürliche Gleitmittel. Wir haben die zertifizierte Sexologin Dr. Megan Stubbs nach alternativen Feuchtmachern gefragt, die so gut wie jede*r zu Hause hat. Das Ergebnis stellen wir euch in unserer Slideshow vor.
Werbung
Bevor es losgeht aber noch ein kleiner Hinweis: Das richtige Gleitgel zu finden, ist gar nicht so leicht. Manche eignen sich besser für bestimmte Sexarten (wie Analsex), andere enthalten Inhaltsstoffe, die auf konkrete Hauttypen abgestimmt wurden. Es gibt sehr viele verschiedene Produkte, aber alle haben das gleiche Ziel: Sex noch geschmeidiger (und dadurch besser) zu machen. Ob von DM, Rossmann oder aus deiner Vorratskammer: Wähle dein Gleitgel mit Bedacht. Deine Vagina ist sehr empfindlich und Pilze, bakterielle Infektionen und allergische Reaktionen sind keine schöne Sache. Wenn du zum ersten Mal ein (neues) Gleitgel benutzt, dann probiere es am besten vorher auf deiner Haut aus. Wenn es sich irgendwie unangenehm anfühlt, frag deine Frauenärztin bzw. deinen Frauenarzt nach einem geeigneten Mittel.
Außerdem solltest du dir darüber bewusst sein, dass manche Bestandteile in Gleitmitteln – wie Öl – zu einer schnelleren Abnutzung von Latexkondomen führen können. Dadurch kann das Kondom sogar reißen. Überleg dir also vorher, ob du das Risiko eingehen willst. Und das ist jetzt nichts Neues, aber wir können es nicht oft genug sagen: Sprich mit deiner*m Partner*in über sexuell übertragbare Krankheiten und Verhütungsmethoden und entscheidet gemeinsam, was für euch am meisten Sinn macht.
Aber jetzt zurück zu den natürlichen Gleitmittelalternativen. Enjoy!
1 von 5
Kokosöl

Kokosöl eignet sich laut Dr. Megan Stubbs hervorragend als Gleitmittel. Es riecht sehr angenehm, ist preisgünstiger als synthetische Mittel und mittlerweile in fast jedem Supermarkt erhältlich. Es wird in fester Form im Glas verkauft, schmilzt aber, wenn es erwärmt wird – also zum Beispiel, wenn es mit der Haut in Berührung kommt.

Einen Nachteil gibt es allerdings: Kokosöl kann, wie auch andere Öle, Latexkondome angreifen. Deshalb solltest du es am besten nur verwenden, wenn ihr keine Kondome verwendet, weil ihr euch sehr gut kennt und ihr keine sexuell übertragbaren Geschlechtskrankheiten befürchten müsst.
2 von 5
Aloe Vera

Das Zeug, was deiner Haut nach einem Sonnenbrand beim Regenerieren hilft, ist auch gut für die Genitalien, erklärt Dr. Stubbs. „Aloe Vera wird oft in anderen Gleitmitteln verwendet“. Pures Aloe Vera kann also genauso gut wirken wie ein Gleitgel aus der Drogerie. Von Produkten, bei denen es nur einer von vielen Inhaltsstoffen ist, raten wir dir allerdings ab.

Im Gegensatz zu anderen Hausmitteln, wie Kokosöl, kannst du es sogar mit Latex- und Polyurethankondomen benutzen. „Aloe Vera enthält kein Öl, weswegen die gelartige Substanz sich mit Latex verträgt“, so Dr. Stubbs.
Werbung
3 von 5
Speichel

Dein eigener Speichel ist immer da und in der Regel nicht schädlich, bestätigt Dr. Stubbs. Spucke ist praktisch und eignet sich vor allem für Befriedigung mit der Hand. „Für Analverkehr ist Speichel allerdings komplett ungeeignet“, ergänzt Stubbs. Da dein Anus nicht von sich aus feucht wird, solltest du Gleitmittel verwenden.
4 von 5
Vitamin E

Wenn du ein Fan von ätherischen Ölen bist, hast du sicher schon mal etwas von „Trägerölen” gehört – also Ölen, die als Basis verwendet werden. Ein Beispiel dafür ist Vitamin-E-Öl. Wie du dir bestimmt schon gedacht hast, eignet es sich auch als Gleitgel-Ersatz. Allerdings solltest du es nicht zusammen mit Latexkondomen benutzen, damit diese nicht einreißen.

Khloe Kardashian hat vor einer Weile mal behauptete, Vitamin E würde das Gewebe ihrer Vagina stärken. Doch das ist laut der klinischen Sexologin Dr. Patti Birtton absoluter Quatsch. Es kann zwar als Gleitgel benutzt werden, aber es schützt weder die empfindliche Schleimhaut der Vagina, noch den Anus.
5 von 5
Mandelöl

Laut Dr. Birtton ist Mandelöl die Notfallvariante unter den natürlichen Gleitmitteln. Es funktioniert zwar, aber es ist auch ein bisschen riskant. Warum? Weil es allergische Reaktionen hervorrufen kann, wenn du oder dein*e Partner*in an einer Nussallergie leidet, so die American Academy of Allergy, Asthma and Immunology.

Auch, wenn es nicht gerade sexy ist: Sprecht bitte kurz über eure Allergien bevor es zur Sache geht, sonst bereut ihr es vielleicht im Nachhinein.
Werbung

Mehr aus Sex & Relationships

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.