Wir testen Olaplex’ 4C Clarifying Shampoo & diese Haare musst du sehen

Olaplex hat scheinbar eine eindeutige Mission: all unsere Haarbedürfnisse und -wünsche zu erfüllen. In den letzten Jahren hat die Brand zum Beispiel das No. 0 Intensive Bond Building Hair Treatment, das No. 9 Bond Protector Hair Serum und ein Silbershampoo für blonde und graue Haare gelauncht. Damit ist aber noch längst nicht Schluss.
Diesen Sommer enthüllt Olaplex nämlich ein neues Produkt: das No. 4C Clarifying Shampoo (29,95 € via Olaplex), das eine besonders tiefe Reinigung verspricht.
Im letzten Monat wird laut Google Trends immer häufiger nach „best clarifying shampoo“ gesucht. Das ergibt Sinn: Das wärmere Wetter sorgt nämlich dafür, dass wir umso stärker schwitzen – auch auf der Kopfhaut –, und kombiniert mit anderen Haarprodukten wie Seren, Ölen und Trockenshampoos ist es da kaum verwunderlich, dass deine Kopfhaut ein bisschen überladen ist. In anderen Worten: Ein tiefenreinigendes Shampoo könnte die Lösung für blitzblankes Haar sein.
Werbung

Was ist ein „clarifying shampoo“ und wie funktioniert es?

Ein tiefenreinigendes Shampoo tut genau das, was auf der Verpackung steht, und reinigt deine Haare sowie deine Kopfhaut besonders gründlich. Die jeweiligen Wirkstoffe variieren dabei von Produkt zu Produkt. Zu den beliebtesten gehören aber unter anderem Laurylbetain (das dabei hilft, Öl von Wasser zu trennen), Essig oder Apfelessig (mit antibakterieller Wirkung) und Sulfate (die für eine gründliche Reinigung nötig sind und bei korrekter Zusammensetzung weder Haut noch Haaren schaden). 
Chie Sato vom Salon Taylor Taylor London hat uns schon mal erklärt, dass es dir ein tiefenreinigendes Shampoo außerdem ermöglicht, länger mit dem nächsten Haarewaschen zu warten, weil es Talg und Dreck auf der Kopfhaut so effektiv löst. Kurz gesagt: Was nicht da ist, kann sich auch nicht am Haar ablagern – und das bedeutet weniger fettige, schwere Haare.

Was steckt in Olaplex’ 4C Clarifying Shampoo?

Das Clarifying Shampoo ist sulfatfrei, setzt aber auf andere Komponenten, um Ablagerungen zu beseitigen. Zutaten wie Sodium Lauroyl Methyl Isethionate und Cocamidopropyl Betaine sind sulfatfreie Tenside, die das Shampoo aufschäumen lassen und Talg, abgestorbene Hautzellen und Produktreste lösen. Dann wären da noch kosmetischere Wirkstoffe wie Sodium PCA, das Glanz schenkt. Das Shampoo soll außerdem deine Haarfarbe strahlen lassen und deinem Haar zu Volumen und Weichheit verhelfen.

Wie oft sollte ich ein tiefenreinigendes Shampoo verwenden?

„Wenn du viele Haarprodukte verwendest, ist es ein guter Start, alle zwei Wochen ein tiefenreinigendes Shampoo zu benutzen“, empfiehlt Chie (und meint damit beispielsweise Seren, Öle, Haarspray oder Trockenshampoo). „Das gilt auch, wenn deine Haare am Ansatz besonders schnell fettig sind.“ Olaplex rät dazu, das Shampoo ins nasse Haar aufzutragen, dich dabei vor allem auf die Kopfhaut zu konzentrieren und dich bis in die Spitzen durchzuarbeiten. Sobald das Shampoo aufgeschäumt ist, lass es fünf Minuten einwirken, bevor du es wieder ausspülst.
Werbung

Funktioniert Olaplex’ 4C Clarifying Shampoo?

Wir haben drei R29-Redakteurinnen mit verschiedenen Haarproblemen (von besonders fettigen Haaren bis hin zu starken Produktresten) das Shampoo testen lassen – und hier erfährst du, wie sich das auf ihre Haare und Kopfhaut ausgewirkt hat.
DashDividers_1_500x100
Vorher
Nachher

Maybelle Morgan, Entertainment-Redakteurin und Betriebsleiterin

Maybelles Haarprobleme: „Meine Haare sind in den Spitzen ziemlich trocken, am Ansatz aber fettig. Sie haben auch schon einige Drogerie-Färbungen hinter sich und wurden blondiert, sodass sie jetzt einen Hauch Orange haben.“
Maybelles Urteil: Ich liebe Olaplex. Wenn ich es schaffe, mich zur Selfcare aufzuraffen, gönne ich mir ab und zu Olaplex No. 3 – deswegen habe ich mich total darauf gefreut, das Clarifying Shampoo auszuprobieren. Es hat die Konsistenz von klebrigem, klarem Sirup und ließ sich extrem gut aufschäumen. Laut Anwendungsempfehlung sollst du es fünf Minuten einwirken lassen. Ich bin aber ziemlich ungeduldig und habe vermutlich nur so eine Minute gewartet, bevor ich es ausspülte.
Ich muss gestehen, dass mir überhaupt nicht gefiel, wie sich meine Haare direkt nach dem Ausspülen anfühlten. Ich hatte den Eindruck, ihnen sei alles entzogen worden – sie fühlten sich so sauber an, dass sie fast quietschten, wenn ich sie aneinanderrieb. Ich sagte mir aber selber, ich sollte dem ganzen Prozess ein bisschen vertrauen, also verteilte ich danach meinen Conditioner in den Haaren. Als ich den ausspülte, merkte ich den ersten Unterschied: Wieso lässt sich der Conditioner nicht rauswaschen?, dachte ich. Dann wurde mir aber schnell klar, dass das gar nicht stimmte: Meine Haare waren einfach bloß mal richtig weich.
Werbung
Nachdem ich sie mit einem Handtuch getrocknet hatte, ließ ich sie in Zöpfen an der Luft trocknen, wie sonst auch. Als ich sie danach ausschüttelte, sahen sie glänzend aus, meine Kopfhaut wirkte zufrieden und meine sonst sehr schwere Mähne fühlte sich viel, viel leichter an. Mir wird jetzt klar, dass die Wurzel vieler meiner Haarprobleme in jahrelang angesammelten Produktresten lag. Schon nach einer Haarwäsche habe ich das Gefühl, jahrelange Schäden wiedergutgemacht zu haben. Das Gefühl meiner supersauberen, nassen Haare gruselt mich zwar immer noch (ich kriege schon bei der Erinnerung daran Gänsehaut), aber ich bin total beeindruckt. Das Shampoo ist ein neuer Favorit!“
DashDividers_1_500x100
Vorher
Vorher

Kristine Romano, Foto- und Designredakteurin

Kristines Haarprobleme: „Ich habe sehr fettige, schuppige Kopfhaut.“
Kristines Urteil: „Ich wasche meine Haare fast jeden zweiten Tag, weil sie so schnell fettig werden. Obwohl ich schon viele Produkte ausprobiert habe, die dagegen helfen sollen, habe ich bisher kein Shampoo gefunden, das wirklich gut funktioniert. Meine Haare sehen direkt nach der Wäsche immer am besten aus. Kurz danach werden sie fettig, schuppig und schwer.
Ich hatte große Hoffnungen für Olaplex’ Clarifying Shampoo und wurde nicht enttäuscht. Es hat einen sehr angenehmen, erfrischenden Duft und lässt sich deutlich besser aufschäumen als andere tiefenreinigende Shampoos, die ich ausprobiert habe. Ich ließ das Produkt ein paar Minuten lang einwirken, und nachdem ich es ausgespült hatte, fühlten sich meine Haare komplett sauber an – fast schon zu sauber. Danach kämmte ich sie und ließ sie wie sonst an der Luft trocknen. Erst, als ich mir meine Vorher- und Nachher-Bilder anschaute, wurde mir klar, was das Shampoo für einen Unterschied gemacht hatte. Meine Haare fühlten sich leicht an und fielen irgendwie lässiger. Gleichzeitig wirkte das Shampoo gut in den schlimmsten Zonen meiner Kopfhaut, wo ich besonders viele Schuppen bekomme.
Werbung
Ich könnte es jetzt wohl einen weiteren Tag ohne Haarewaschen durchhalten – das ist für mich ein totaler Gamechanger. Mein einziges Problem ist, dass sich meine Haare danach doch etwas trockener anfühlten als sonst, vor allem in den Spitzen. Das liegt aber vermutlich daran, dass ich das Shampoo allein ausprobieren wollte, ohne andere Produkte zu benutzen. Nächstes Mal kombiniere ich es definitiv mit einem guten Conditioner oder Öl.“
DashDividers_1_500x100
Vorher
Nachher

Sadhbh O'Sullivan, Gesundheits- und Lifestyle-Redakteurin

Sadhbhs Haarprobleme: „Meine Haare fühlen sich nie richtig sauber an. Ich habe sehr dickes Haar und fettige Kopfhaut, und egal, wie gründlich ich meine Haare wasche, sie fühlen sich immer schwer, matt und am Hinterkopf fast schon wachsartig an. Das hängt auch immer davon ab, wo ich mich in meinem Zyklus befinde (an den Tagen vor und während meiner Periode ist es am schlimmsten; da fühle ich mich, als wäre ich kopfüber in ein Ölfass getaucht) und wie oft ich gerade joggen gehe. Prinzipiell habe ich aber immer das Gefühl, nie richtig saubere Haare zu haben.“
Sadhbhs Urteil: „Ich suche schon lange nach einem Produkt, das meinen Fettige-Haare-Kreislauf durchbrechen könnte. Als Jacqueline, unsere Senior Beauty-Redakteurin, dann nach Freiwilligen für den Shampoo-Test fragte, war meine Hand so schnell oben, dass ich mir fast die Schulter ausgerenkt hätte. Olaplex hat einfach so einen guten Ruf, dass ich der Firma naiv vertraue. Ich war aufgeregt!
Zum Glück aller Beteiligten war es der Hype auch total wert. Meine letzte Haarwäsche war zwei Tage her, und ich spürte schon, dass meine Kopfhaut langsam schwer und fettig wurde – aber noch nicht so schlimm, dass es andere sofort sehen würden. Nachdem ich das Shampoo aufschäumte und fünf Minuten einwirken ließ, hatte ich große Hoffnungen. Nach dem Ausspülen und Handtuchtrocknen merkte ich, dass meine Haare wirklich supersauber waren – und das blieb auch so, als ich sie komplett getrocknet hatte. Ich trug keine anderen Haarprodukte auf (auch keinen Conditioner), weswegen sie auf meinem Nachher-Foto leider nicht so lebendig aussehen wie auf dem Vorher-Bild – aber sie fühlen sich so viel sauberer an, fast schon luftig. Ich bin gespannt, wie lange dieses Gefühl bestehen bleibt, nachdem ich mir die Haare in dieser Woche wieder mit anderen Shampoos wasche. Aber erstmal bin ich komplett überzeugt!“
Refinery29 macht es sich zum Ziel, dir nur die besten Produkte vorzustellen, damit dich die Auswahl der Onlineshops nicht erschlägt. Deshalb wurde alles, was wir dir empfehlen, liebevoll vom Team kuratiert. Wenn du über Refinery29 zu einem Onlineshop gelangst und etwas kaufst, bekommen wir gegebenenfalls einen Teil des Umsatzes über die Affiliate-Linksetzung.

More from Beauty

R29 Originals

Werbung