Warum es sich so gut anfühlt, wenn Periode & Vollmond zusammenfallen

Foto: Megan Madden.
So unangenehm (oder unpraktisch, oder schmerzhaft, oder unerwartet, …) deine Periode auch sein kann: In manchen Wicca- und naturbasierten Glaubensgemeinschaften wird sie noch immer als heilig betrachtet – vor allem, wenn sie auf einen Vollmond fällt. 
„Frauen haben eine starke spirituelle Verbindung zum Mond“, meint die Autorin und Wicca-Hohepriesterin Deborah Blake. „Er ist das Symbol der Göttin und steht somit für feminine Magie.“
An dieser Stelle sollten wir ergänzen, dass der Mond rein wissenschaftlich betrachtet nichts mit deiner Periode zu tun hat; wenn es zu diesem zeitlichen Zufall kommt, ist der Mond also nicht der „Auslöser“ deiner Tage (eine Studie von 2013 ergab keine Synchronität zwischen den Mondphasen und dem weiblichen Zyklus). Trotzdem gibt es keinen Grund dafür, warum du deinen Zyklus (bzw. deine Abbruchblutung) nicht mithilfe der Pille an den Zyklus des Mondes anpassen solltest, wenn du darauf Lust hast. Und auch so kann es ja nicht schaden, zum Beginn deiner Periode mal abzuchecken, was der Mond gerade so treibt – vor allem, wenn du ihm ohnehin schon eine spirituelle Bedeutung zumisst
Werbung
Laut Blake ist es sogar ein Grund zur Freude, wenn deine Menstruation zeitlich auf einen Voll- oder Neumond fällt. Während des Ersteren empfiehlt sie, sich zu dieser Zeit besonders auf deine Intuition zu verlassen – sprich: auf dein Bauchgefühl, deinen Glauben oder deine meditative Introspektion. Es lohnt sich, deine Aufmerksamkeit jetzt nach innen zu richten und der Stimme in deinem Kopf Gehör zu schenken, wenn du während des Vollmonds menstruierst.
Wenn deine Periode hingegen auf den Neumond fällt, „kann das ein guter Zeitpunkt sein, um kreativ zu werden oder dich auszuruhen“, meint Blake. Wofür du dich entscheidest, hängt zum Beispiel davon ab, wie schmerzhaft deine Krämpfe diesen Monat ausfallen – oder ob du dich überhaupt gerade besonders kreativ fühlst. Glücklicherweise werden dieser Mondphase auch heilende Eigenschaften zugesprochen; wenn du sie also mit deinem Lieblingskissen kuschelnd verbringst, machst du dem Neumond alle Ehre. 
Wenn sich der Mond zu deiner Periode in einer seiner Übergangsphasen befindet, mach dir aber keine Sorgen darum, dass dir etwas entgehen könnte. Ein zunehmender Mond bietet dir die Chance, dir darüber Gedanken zu machen, wie du in verschiedenen Lebensbereichen die Erfüllung finden könntest, nach der du dich sehnst. Ein abnehmender Mond hingegen ermutigt dich dazu, Unnötiges loszulassen (und dazu kann auch deine Gebärmutterschleimhaut gehören). 
Wenn du weitere spirituelle Parallelen zwischen deiner Periode und dem Mond ziehen möchtest, kannst du das natürlich auch selbst tun. So oder so: Wenn du dir das nächste Mal während deiner Tage fünf Minuten Zeit nimmst, um nachdenklich zum Mond hochzuschauen, kann das eine schöne Erinnerung daran sein, dass dein ganz eigener Zyklus eigentlich eine ziemlich coole Sache ist. 

More from Spirit

R29 Originals

Werbung