5 Dinge über die Klitoris, die auch erwachsene Frauen noch nicht wissen

Illustration: Anna Sudit.
Glaub' mir oder nicht, aber die Klitoris sollte deine beste Freundin sein. Dieser kleine, versteckte Hügel kann dich in absolute Glückseligkeit und einen Zustand voller Erleichterung versetzen – manchmal sogar mehrmals hintereinander, ohne dafür irgendeine Gegenleistung zu erwarten. Eingebettet in das „Gesicht“ deiner Vulva ist die Klitoris (auch Kitzler genannt) einer der am meisten unterschätzten, wohl aber sensibelsten, weiblichen Körperteile. Frauen, manche Transgender-Männer, intersex- und geschlechtsneutrale Menschen, und alle anderen, die mit einer Klitoris gesegnet sind: Es ist Zeit über eure Cliteracy aufgeklärt zu werden, sie mit in euer Leben einzubeziehen und über Sex sowie das Empfinden von Lust zu sprechen. Zunächst solltet ihr also die Klitoris, ein Organ, das allein dem Vergnügen dient, richtig kennenlernen.
Werbung

Die Klitoris ist die primäre Quelle weiblicher Lust

Die Sexualwissenschaftlerin Betty Dodson bezeichnet die Klitoris als „primäre Quelle von weiblicher Lust“. Die sogenannte Cliteracy-Bewegung schreibt dem weiblichen Lustorgan sogar noch mehr Bedeutung zu, wie etwa die Arbeiten der Künstlerin Sophia Wallace zeigen. Ihr Werk CLITERACY, 100 Natural Laws von 2012 ist ein multimediales Projekt, das ein gesellschaftlich bestehendes Paradoxon thematisiert: Nämlich „die globale Besessenheit, den weiblichen Körper permanent zu sexualisieren, in einer Welt, die in Sachen weiblicher Sexualität aber noch immer sehr ungebildet ist.“ Ja, das ist leider die unangenehme Wahrheit.
Zu viele von uns kennen sich mit Sexualität im Allgemeinen und der Kraft der Klitoris im Besonderen nicht genügend aus. Auch wenn die Klitoris nicht die einzige Vergnügungsquelle deines Körpers ist, ist es für deine sexuelle Gesundheit und aus purem Interesse definitiv von Vorteil „cliterate“ zu sein.

Wie gut kennst du deine Klitoris?

Wann hast du deine Klitoris erstmals richtig erforscht? Wann hast du eigentlich das letzte Mal deine Vulva betrachtet? Hast du wirklich ihr gigantisches Potential in Sachen Lust durchschaut? Die Kraft von Orgasmen sowie ihre heilenden Effekte sind magisch, und vieles davon verdanken wir der wahrlich mächtigen Klitoris. Denn fast jede*r kann über die klitorale Stimulation einen Orgasmus bekommen, ohne die Klitoris allerdings kommen. Das sollte uns zu denken geben!
Deshalb kredenzen wir euch in der Slideshow 5 interessante Fakten über das weibliche Lustorgan:
1 von 5
Primär ist die Klitoris zum reinen Vergnügen da. Ja, das stimmt einerseits. Andererseits kann sie darüber hinaus Reaktionen auslösen, die heilend wirken und somit in erheblichem Maße zur Gesundheit beitragen können oder manchmal vielleicht auch nur pseudo-notwendig sind (d.h. Tenting der Vagina). Insgesamt befinden sich über 8000 sensible Nervenenden in der Klitoris, das ist mehr als in der gesamten Vagina. Zum Vergleich: Der Penis hat nur etwa 4000. Damit ist die Klitoris unangefochtene Königin.

In The Hite Report erklärt Shere Hite, dass etwa 70% der Frauen klitorale Stimulation benötigen, um einen Orgasmus zu bekommen. Wenn du erregt bist, schwellen deine Crus Clitoridis (Schwellkörperschenkel) und die Drüsen, die sich hinter deinen Schamlippen befinden, an und helfen dabei die Klitoris „rauszudrücken“. Dieser Vorgang hat den Zweck mehr Oberfläche freizulegen und Aufmerksamkeit auf die hart arbeitenden sensorischen Nervenenden zu legen, die in hoher Konzentration in deiner Vulva vorhanden sind. Der gesamte Vorgang hilft dir dabei noch mehr Lust beim Sex zu verspüren.
2 von 5
Wir alle entstehen im Mutterleib letztlich aus dem demselben Gewebe. Erst wenn bestimmte Proteine durch Hormone im Körper gebildet werden, kommt es zur sexuellen Differenzierung. Dennoch gibt es einige Dinge, die ein Penis und eine Klitoris gemeinsam haben, die wir hier gerne erwähnen möchten.

Wenn du angeturnt bist, wird die Klitoris – ähnlich wie der Penis – hart. Sie hat auch, ähnlich wie der Penis, einen winzigen Schaft, eine Eichel und eine Vorhaut, die wir liebevoll als „klitorale Hood“ bezeichnen.
Werbung
3 von 5
Was du nicht siehst, ist das gabelbeinig geformte Kraftpaket, das die Klitoris sozusagen befeuert. Die Klitoris kann zwischen 7,5 und 12,5 cm lang sein und versteckt sich komplett hinter deiner Vulva. Sie ist also nicht komplett sichtbar.
4 von 5
Deine Klitoris, oder wie ich es gerne nenne, dein „Home Button“, ist mit vielen deiner Lust-Spots verknüpft oder beeinflusst sie zumindest. Die meisten Frauen (über 70%) können nur durch klitorale Stimulation einen Orgasmus bekommen. Wenn du deinen ganzen Körper in Hinsicht auf das Empfinden von Lust anschaust, kann man sagen, dass die anderen Spots dir zwar ein wirklich gutes Gefühl geben, aber der bekannteste und einfachste Weg, um zu einem Orgasmus zu kommen, geht über die Reizung der Klitoris – die meiner Meinung nach den G-Punkt, die Schamlippen und den Anus mit einbezieht.

Alle, die schon mal einen Orgasmus hatten, wissen, dass diese manchmal wirklich besser als Eiscreme sein können. Etwa 3 bis 15 Kontraktionen, die jeweils zwischen 10 bis 30 Sekunden dauern können, gehören zum besten Sexual Healing, das du dir selbst geben kannst.
5 von 5
Einige Säuretiere, zum Beispiel Hunde, haben eine kleinen Knochen in ihrer Klitoris, genannt Os Clitoridis. In einem Essay mit dem Titel „A Long-Lost Bone“ schreibt Brian Switek:

„Der Os Penis und die Os Clitoridis sind so etwas wie osteologische Korrelate. Es handelt sich um denselben Knochen, aber in unterschiedlicher Form. Während die Os Clitoridis – die manchmal auch mit dem eleganter klingendem Namen ‘baubellum‘ bezeichnet wird – kein Merkmal aller Säugetiere ist, wurde der Knochen bei einer Vielzahl von entfernt verwandten Tieren gefunden.

1954 dokumentierte der Zoologe James Layne, dass die Os Clitoridis bei einer Vielzahl von Nagetieren, Fleischfressern und Primaten gefunden wurde: Tatsächlich wurde herausgefunden, dass Mammuts, Robben, Katzen, Fledermäuse, Bären, Galagos, Gibbons und viele mehr eine Art Knochen unter der Klitoris haben. Es ist eine Schande, dass bisher nicht mehr Arbeit in dieses faszinierende Thema gesteckt wurde. Bei uns Menschen ist nach jetzigem Forschungsstand allerdings kein Klitorisknochen vorhanden.

So, fühlst du dich jetzt selbst? Pack deine Puderdose oder deinen Handspiegel aus und nimm dir einen Moment, um dich genau anzuschauen. Feiere die Erscheinung deiner Vulva und deiner Klitoris. Du hast gerade deinen Abschluss in Cliteracy 101 bekommen. Es gibt noch weitaus mehr über unsere Klitoris zu erfahren und es gibt keine bessere Zeit als jetzt sofort damit anzufangen.

Dein Körper ist wunderschön, kraftvoll und in der Lage, eines der heilendsten und hervorragendsten Vergnügen der Welt zu hervorzubringen – und ein großer Teil dieser Kraft steckt in deiner Klitoris.
Werbung

Mehr aus Körper

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.