11 ätherische Öle & ihre geheimen Superkräfte

Sie werden als Hausmittel bei psychischen oder körperlichen Problemen eingesetzt, sorgen für ein angenehmes Raumklima oder verleihen als Parfüm der Trägerin Sinnlichkeit: Ätherische Öle spielen sowohl in der Aromatherapie als auch in der Magie und der Wellnessindustrie eine große Rolle. Gewonnen werden sie aus Kräutern, Blumen, Gewürzen und anderen Pflanzen und demzufolge gibt es auch unzählige Sorten.
Falls du dich bisher noch nicht oder nur wenig mit dem Thema beschäftigt hast, muss ich dich jedoch noch kurz warnen, bevor ich dir die geheimen Superkräfte von 11 beliebten ätherischen Ölen verrate. Recherchiere unbedingt gründlich, bevor du dir Öle kaufst und verwendest. Einige von ihnen solltest du beispielsweise keinesfalls innerlich anwenden, andere musst du verdünnen, bevor du sie als Spray verwendest. Und dann gibt es noch Öle, die von bestimmten Menschen (wie Schwangeren) nicht vertragen werden. Du siehst: Es gibt viel zu beachten und du solltest nicht leichtsinnig sein und dir einfach irgendein Öl in der Drogerie kaufen und dann in deinen Smoothie kippen oder auf die Haut schmieren.
Zur ersten Einführung kannst du dir gern unseren Artikel Ätherische Öle: 5 Tipps für Anfänger*innen durchlesen. Außerdem würde ich dir empfehlen, dich von einer Expertin oder einem Experten beraten zu lassen. Das kann zum Beispiel eine Ärztin oder ein Arzt oder aber auch gut ausgebildetes Verkaufspersonal sein.
Und nun zum spannenden Teil – den geheimen Superkräften der ätherischen Öle!
Hinweis: Eine Liste mit vertrauenswürdigen Herstellern, die 100 Prozent naturreine ätherische, authentische, unverfälschte und sortenreine Qualitätsöle bieten, findest du zum Beispiel auf der Website von Aromaexpertin Margareta Ahrer.