Warum deine Periode manchmal abbricht & dann wieder anfängt

Foto: Megan Madden.
Wenn du schon seit Jahren deine Periode bekommst, denkst du vielleicht, du hast schon alles gesehen. Und trotzdem können immer mal Dinge passieren, mit denen du nicht gerechnet hast. Manche von uns erleben zum Beispiel irgendwann, dass ihre Periode mittendrin aufhört und dann wieder anfängt. Was passiert da im Körper und ist das normal?
Fangen wir nochmal kurz mit den Basics an. Du bekommst deine Periode, weil deine Gebärmutterschleimhaut sich ablöst. Diese wird jeden Zyklus neu aufgebaut, um einem potenziellen Ei die Möglichkeit zu geben, sich in der Gebärmutter einzunisten. Bist du nicht schwanger, stößt die Gebärmutter die Schleimhaut ab. Diese wird dann durch deinen Gebärmutterhals und deine Vagina nach draußen befördert. All das wird durch ein komplexes Wechselspiel von Hormonen kontrolliert.
Werbung
Normalerweise dauert eine Periode zwischen drei und sieben Tage, wobei sie jeden Tag leichter wird. Doch es gibt auch Personen, die davon berichten, dass an einem Tag in der Mitte ihrer Periode gar kein Blut (oder kaum welches) kommt und dann zum Ende hin wieder etwas mehr, bevor die Periode komplett abebbt.
Hierfür kann es mehrere Gründe geben. Kinderärztin Dr. Molly O'Shea erklärt, dass das damit zu tun haben kann, dass dein Periodenblut nicht komplett flüssig ist. „Manchmal blockiert ein Gewebestück den Abfluss des Periodenbluts. Wenn der Gebärmutterkanal dann wieder frei ist, kommt das rückgestaute Blut hinterher.“ Eine andere Erklärung hat die klinische Pflegeexpertin Sandy Knauf parat: Es könnte auch an einem veränderten Hormonlevel liegen, schreibt sie. Zu Beginn deiner Periode bleiben deine Östrogen- und Progesteronlevel relativ stabil und sorgen so für einen stetigen Abfluss des Blutes. Dieser nimmt jedoch ab, wenn dein Östrogenlevel wieder ansteigt und deine Periode dem Ende zugeht. Diese Veränderung im Hormonhaushalt kann durchaus zu einer kurzzeitigen Stop-and-Go-Situation führen.
Wenn dir das ab und an mal passiert und die Unterbrechungen relativ kurz (einen Tag oder weniger) sind, musst du dir keinerlei Gedanken machen. Aber wenn deine Periode einige Tage lang aussetzt und dann wieder mit voller Stärke zurückkommt, ist das vielleicht ein Zeichen dafür, das etwas nicht stimmt. Beispielsweise sind unregelmäßige Perioden ein Symptom von Krankheiten wie Endometriose und PCOS (Polyzystisches Ovar-Syndrom). Mach dich deswegen aber nicht verrückt, sondern vereinbare einfach einen Termin bei deine*r Gynäkologin. Schließlich kann ein*e Frauenärztin dir nach einer Untersuchung am besten sagen, ob ein Problem vorliegt – und gegebenenfalls die richtige Behandlung verschreiben.
Werbung

Mehr aus Körper