7 Tipps zum Sparen, wenn du viel zu gerne Klamotten shoppst

Ich habe mir sehr lange eingeredet, ich würde einfach nie gut mit Geld umgehen können. Wieso? Weil ich einfach zu gerne shoppe. Ich kann mich sogar noch daran erinnern, wie ich Shopaholic – Die Schnäppchenjägerin zum ersten Mal sah und mich voll in Rebecca Bloomwood hineinversetzen konnte, obwohl ich selbst gar keine Kreditkartenschulden hatte – geschweige denn so hohe wie Rebecca.

Es sind aber nicht bloß wir Modesüchtigen, die sich selbst Druck machen, das Shopping zu reduzieren, um behaupten zu dürfen, „gut mit Geld umgehen“ zu können. Wenn ich mich so in Finanzkolumnen oder Artikeln zum Geldsparen umsehe, richten die sich oft an Leute, die ohnehin schon eine Tendenz zum Sparen haben – und weniger an diejenigen von uns, die gerne auch mal Hunderte Euros ansparen, um sie dann für irgendein Designer-Kleidungsstück hinzublättern.

Worauf ich hinauswill: Deine persönlichen Finanzen sind genau das – persönlich. Es geht darum, dein Einkommen zu managen und sicherzustellen, dass deine hart verdienten Euros sinnvoll investiert werden. Nicht darum, so sparsam wie möglich zu leben, um deinen Kontostand zu maximieren – sondern darum, ein Budget für deinen Lifestyle zu erstellen.

Shopping ist nicht von vornherein etwas Schlechtes. Trotzdem solltest du bei der Erstellung deines Budgets womöglich einige deiner finanziellen Tendenzen berücksichtigen. „Gesundes Geldausgeben“ gibt es wirklich, und es ist immer eine gute Idee, dir einen realistischeren Überblick über dein Kaufverhalten zu verschaffen, um Spontankäufe zu vermeiden (und dich nicht jedes Mal vor dem Blick auf deinen Kontostand gruseln zu müssen).

Um es anders zu sagen: Shoppen und Sparen müssen einander nicht zwangsläufig ausschließen, und „gut mit Geld umgehen“ zu können, bedeutet für jede:n etwas anderes. Als jemand, die sich über neue Käufe total freut, weiß ich genau, dass es unrealistisch wäre, komplett aufs Shoppen zu verzichten. Das macht mich aber nicht automatisch finanziell unverantwortlich – und heißt auch nicht, dass ich nicht doch mit der Zeit einen ordentlichen Batzen Geld ansparen kann. 

Damit dir (und mir!) das auch gelingt, haben wir im Folgenden die besten Shopping-Ratschläge gesammelt, mit deren Hilfe du sicherstellst, dass deine Tendenz zum Geldausgeben für Klamotten nicht außer Kontrolle gerät.
Lust auf mehr? Lass dir die besten Storys von Refinery29 Deutschland jede Woche in deinen Posteingang liefern. Melde dich hier für unseren Newsletter an!

More from Work & Money

R29 Originals