5 Frauen erzählen, wie Geld ihre Beziehungen kaputtmachte

Beziehungen sind so schon schwierig genug – aber wenn dann noch Geld im Spiel ist, kann es zu Spannungen, Konflikten und sogar zu Trennungen oder einem Freundschaftsaus kommen.
Über Geld zu sprechen, ist nicht einfach. Finanzielles spielt aber sowohl in unseren romantischen als auch in unseren platonischen Beziehungen eine Rolle – wie viel beide Personen verdienen, wie offen sie über ihre jeweilige Finanzlage sprechen, ob sich ihr Ausgabeverhalten voneinander unterscheidet und sie sich gern gegenseitig einladen oder lieber Rechnungen teilen. Immerhin streiten sich schätzungsweise 70 Prozent der Paare häufiger über Geld als über Sex, Hausarbeit, Kinder oder sogar darüber, wer an der Reihe ist, das Abendessen zu kochen. Und da Geld generell ein heikles Thema ist, können ungelöste Differenzen oder Reibereien leicht zu einer Trennung oder dem Ende einer Freundschaft führen.
Um das Thema zu enttabuisieren, haben wir unsere Leser:innen gebeten, uns zu erzählen, wie oft Geld in ihren Beziehungen eine Rolle gespielt hat. Von Freund:innen, die sich immer einladen lassen, aber nie das Gleiche tun, Partner:innen, die viel mehr verdienen als man selbst, bis hin zu Konflikten zwischen Eltern und ihren Kindern – aus diesen schwierigen Erfahrungen können wir alle eine Menge lernen. Deshalb teilen wir im Folgenden die Geschichten von fünf Frauen, die uns erzählen, wie Geld ihre Beziehungen kaputtmachte.

More from Work & Money

R29 Originals