Kann ich Hyaluronsäure auch für die Haare benutzen?

Vermutlich hast du schon mal von Hyaluronsäure (HA) gehört, dem feuchtigkeitsspendenden Wundermittel für all diejenigen von uns mit trockener Haut. Aber was, wenn wir diese hydrierende Wirkung auch auf unser Haar übertragen könnten? Laut TikTok ist das auf jeden Fall einen Versuch wert: In einem viralen Video von Kaitlyn Boyer (@Kaitlynroundtree) testete die TikTokerin diese Theorie, indem sie das Hyaluronic Acid 2% Serum von The Ordinary zwei Wochen lang in ihre Haare einarbeitete und das Ergebnis dokumentierte. 
Wenn du dir den Clip ansiehst, spricht das Resultat für sich selbst: Kaitlyns Haare, die zu Beginn des Videos noch deutlich trockener und brüchiger wirkten, sahen schon nach wenigen Tagen stärker und glänzender aus. Am Ende der zwei Wochen behauptete Kaitlyn, ihre Haargesundheit habe sich drastisch verbessert – und tatsächlich schien es so. „Es fühlt sich so weich an und lässt sich viel besser zähmen“, meinte sie.
Werbung
@katilynroundtree

Saw a TikTok that said hair oil doesn't moisturize your hair, only water can. So I tried Hyaluronic Acid! 🤯 #hyaluronicacid #hair #hairhack #dryhair

♬ Good as Hell - Lizzo
Okay, genau genommen ist Hyaluronsäure in der Haarpflege keine neue Idee. Gerade in letzter Zeit kommen jede Menge Shampoos, Treatments und Seren mit Hyaluronsäure auf den Markt. Weil dieses Serum von The Ordinary aber deutlich günstiger ist als diese anderen Produkte (es kostet nämlich nur 6,80 €), lohnt sich der Selbstversuch hier durchaus. Schließlich hat die Hyaluronsäure unsere Skincare revolutioniert – warum sollte sie das nicht auch mit unseren Haaren können? Wieso das durchaus plausibel ist, erkläre ich im Folgenden.

Was genau macht denn Hyaluronsäure überhaupt?

Die als hydrierendes Wundermittel gefeierte Hyaluronsäure ist ein sogenanntes Feuchthaltemittel (Humectant). Das heißt, sie zieht Feuchtigkeit aus der Luft und schließt sie in sich ein. Davon profitiert dann dein Haar, dessen Lipide (Fette) und Proteine dadurch geschützt werden. Die Säure kann rund das Tausendfache ihres Eigengewichts in Wasser aufnehmen – du kannst dir also vorstellen, wie gut sie deine Haarpflege unter der Dusche ergänzen könnte. 
Durch die feuchtigkeitsbindenden Eigenschaften der Hyaluronsäure profitieren von ihr die meisten Haar- und Hauttypen. Für diejenigen von uns mit krausem Haar könnte es aber ein besonders guter Fit sein: Weil die Säure die Schuppenschicht versiegelt, beschützt sie das Haar vor ungewollter, für Frizz sorgender Feuchtigkeit, ohne es zu beschweren.

Wie verwende ich Hyaluronsäure im Haar?

Abhängig davon, was du damit erzielen willst, kann die Hyaluronsäure sowohl dein Haar als auch deine Kopfhaut pflegen.
Willst du es als Haar-Treatment einsetzen, trage ein paar Tropfen eines schlichten Serums (wie das von The Ordinary) ins feuchte Haar auf – das lässt sich auch mit anderen Seren oder Pflegeprodukten kombinieren, weil die HA ihre hydrierenden Eigenschaften dadurch nicht verliert. Wichtig an dieser Stelle: Selbst wenn ein Produkt jede Menge Hyaluronsäure enthält, eignen sich vielleicht nicht alle seiner anderen Inhaltsstoffe für die Haare; lies dir deswegen besser genau durch, was drinsteckt.
Willst du hingegen deiner Kopfhaut ein bisschen Liebe schenken, nimm eine großzügige Menge der Säure und trage sie auf die Kopfhaut auf, bevor du sie gründlich einmassierst und dein Haar dann bürstest. Lass das Ganze rund zehn Minuten lang einwirken (perfekt, um nebenbei noch eine Gesichtsmaske aufzutragen) und spüle dir dann die Haare. Wenn du besonders viel Feuchtigkeit brauchst, kannst du die Säure auch über Nacht einwirken lassen.
Refinery29 macht es sich zum Ziel, dir nur die besten Produkte vorzustellen, damit dich die Auswahl der Onlineshops nicht erschlägt. Deshalb wurde alles, was wir dir empfehlen, liebevoll vom Team kuratiert. Wenn du über Refinery29 zu einem Onlineshop gelangst und etwas kaufst, bekommen wir gegebenenfalls einen Teil des Umsatzes über die Affiliate-Linksetzung.

More from Hair

R29 Originals

Werbung