Was die Elemente der chinesischen Sternzeichen bedeuten

Ist dein Sternzeichen Krebs? Dann bist du ein Wasserzeichen – und damit ein sehr emotionaler Mensch. Bist du ein Stier, verkörperst du die Standhaftigkeit deines Elements, der Erde. In der westlichen Astrologie kommen vier Elemente (Feuer, Erde, Luft und Wasser) zum Einsatz, um das Verhalten jedes Sternzeichens besser zu verstehen.

Die Rolle dieser natürlichen Elemente sieht in der chinesischen Astrologie recht ähnlich aus. In beiden Systemen sollen die Elemente die Sternzeichen stark beeinflussen (wenn du dein chinesisches Tierkreiszeichen noch nicht kennst, schau hier nach). Und wie die chinesische Astrologin Laura Lau in The Handbook of Chinese Horoscopesschreibt, werden manche Elemente mit manchen Sternzeichen verknüpft – und sollen darüber „herrschen“. Da ist aber auch schon Schluss mit den Ähnlichkeiten. In der chinesischen Astrologie gibt es beispielsweise nicht nur vier, sondern fünf Elemente: Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser. Die beziehen sich auf das jeweilige Geburtsjahr und wechseln jedes zweite Jahr.

Am 01.02.2022 endet das Jahr des Metallbüffels. Es beginnt das Jahr des Tigers – um genau zu sein, das des Wassertigers. Und das soll heißen, dass die Energien, die traditionell mit dem Tiger verbunden werden, einen „Wasser-Filter“ durchlaufen und durch die Schwingungen des Elements beeinflusst werden.

Kein Element wird dein chinesisches Sternzeichen radikal verändern, hilft Astrolog:innen aber dabei, die Persönlichkeiten, Vorlieben, Abneigungen und das Verhalten ihrer Kund:innen besser zu verstehen. Im Folgenden erklärt uns Lau die Grundlagen aller fünf Elemente. Lies weiter, um herauszufinden, welches Element zu deinem Geburtsjahr gehört – und wie dich das womöglich beeinflusst.

More from Spirit

R29 Originals