Azelainsäure statt Vitamin C? Eine Dermatologin erklärt, wieso

Foto: Caroline Tompkins.
Ob du nun Skincare-Enthusiast:in bist oder dich in Sachen Hautpflege auf Cleanser und Moisturizer beschränkst: Du dürftest bemerkt haben, dass es auf dem Beauty-Markt inzwischen unzählige beliebte Wirkstoffe gibt. Da wären beispielsweise Retinol (das Wundermittel gegen Akne und feine Falten), Kojisäure (gegen Pigmentflecken) und die interessant klingenden Epidermal Growth Factors (die als natürliche Alternative zu Botox gelten). Es ist aber keine Übertreibung, wenn ich behaupte, dass Vitamin C wohl der beliebteste aller Wirkstoffe ist – und das zurecht.
Vitamin C ist ein Antioxidans. Das bedeutet: Es schützt die Haut vor schädlichen Umweltfaktoren wie der Luftverschmutzung. Gleichzeitig hat es eine aufhellende Wirkung auf die Haut und lässt Verfärbungen mit der Zeit verblassen. Obwohl Vitamin C inzwischen auch in Cleansern, Tonern und Moisturizern zu finden ist, trifft man es wohl am häufigsten in seiner potenten Serum-Form an. Frag jede:n Skincare-Fan, wie du am schnellsten einen gesunden Glow bekommst, und dir wird unter Garantie ein Vitamin-C-haltiges Produkt empfohlen. Aber gibt es vielleicht auch eine bessere Alternative?
Werbung
Wenn du der Dermatologin Dr. Anjali Mahto auf Instagram folgst, weißt du, dass sie eine der ehrlichsten, vertrauenswürdigsten Expert:innen auf Social Media ist. In einem Instagram-Live-Video wurde Dr. Mahto vor Kurzem gefragt, ob sie Vitamin C empfehlen würde, weil andere Profis darauf schwören – und ihre Antwort ist überraschend. “Schwöre ich drauf? Ich muss ehrlich sein: Nein”, erzählt sie. “Ich verwende Vitamin C in meiner eigenen Skincare-Routine nicht regelmäßig, und könnte persönlich auch ganz drauf verzichten.” Dr. Mahto erklärt, dass es zwar handfeste Daten zur Wirksamkeit von Vitamin C sowie gute Produkte gibt, sie aber selbst nicht gern viele Hautpflege-Produkte übereinander aufträgt. “Dasselbe gilt für meine Patient:innen”, sagt sie. “Je mehr Variablen ich in einen Behandlungsplan aufnehme, desto wahrscheinlicher kommt es zu Irritationen, sich schuppender Haut oder Reizbarkeit. Ich verwende lieber weniger, dafür effektivere Produkte.”
Abhängig vom jeweiligen Produkt können manche Vitamin-C-Seren sehr stark sein und die Haut reizen. Diese Reizungen äußern sich dann in Form von roter, wunder, sich pellender Haut. Klar gibt es auch einige sanfte, tolle Produkte – aber was verwendet Dr. Mahto lieber stattdessen? Sie bevorzugt eine morgendliche Routine mit Azelainsäure. “Azelainsäure ist gut für einen gleichmäßigen Teint, wirkt entzündungshemmend und gegen Pigmentflecken.” In anderen Worten: Die Säure wirkt ähnlich wie Vitamin C – ist aber wohl effektiver. Nach der Gesichtsreinigung trägt Dr. Mahto eine erbsengroße Menge Azelainsäure auf, wartet ein paar Minuten und lässt darauf einen Moisturizer und Sonnenschutz folgen. Sonnencreme ist im Umgang mit Säuren ein Muss – und prinzipiell, um die Haut vor UV-Strahlen zu schützen, die sie vorzeitig altern lassen.
Werbung
Dr. Mahto verwendet selbst eine verschreibungspflichtige Azelainsäure (Skinoren 20% Creme); es gibt aber auch rezeptfreie Alternativen. Wenn du nicht so viel Geld ausgeben möchtest, versuch es mit der Azelaic Acid Suspension 10% von The Ordinary (8,45 €), die du morgens oder abends auftragen kannst. Auch die Anti-Blemish Boost Cream with Azelaic Acid von Revolution Skincare (9,55 €) ist preisgünstig und enthält eine effektive Menge des aufhellenden Wirkstoffs. Der 10% Azelaic Acid Booster von Paula’s Choice (31,45 €) hilft dabei, Sonnenschäden verblassen zu lassen und lässt sich unter deinen Lieblings-Moisturizer mischen. Wie bei jedem neuen Skincare-Wirkstoff lohnt es sich auch bei Azelainsäure, es langsam angehen zu lassen. Nimm die Azelainsäure für zwei Tage pro Woche in deine Routine auf und steigere dich dann langsam.
So viel zu Dr. Mahtos Morgenroutine – aber was ist mit abends? “Wenn du bei mir einen Termin hast und wir uns über Skincare-Routinen unterhalten, wirst du schnell merken, wie wichtig mir Vitamin A ist”, erzählt sie; Vitamin A kennen wir auch unter seinem anderen Namen: Retinol. Das eignet sich vor allem für unreine und/oder reife Haut. “Ich verwende gern morgens Azelainsäure, abends dann Vitamin A. Ich stelle generell fest, dass diese Kombi gut funktioniert.” Wenn du nicht schon ein Retinol-Serum verwendest, empfiehlt Dr. Mahto Anfänger:innen die SkinCeuticals Retinol 0.3% Cream (59,73 €). Ebenfalls gut: das Olay Regenerist Retinol24 Nachtserum (27,95 €) oder die Pharmaceris PureRetinol 0.3 Night Cream (14,59 €). Auch hierbei betont Dr. Mahto erneut die Wichtigkeit von Sonnenschutz, wenn du entweder Retinol oder Azelainsäure (oder beides) verwendest, weil beide Wirkstoffe die Haut anfälliger gegenüber Sonnenstrahlen machen können.
Du bist noch nicht überzeugt und möchtest lieber beim Vitamin C bleiben? Dann greif am besten zu einem sanfteren Produkt. Wir lieben das Lumene Nordic C (Valo) Glow Boost Essence Serum (21,55 €), das Aknenarben schnell reduziert, und das Pure Vitamin C10 von La Roche-Posay (25,94 €), sowie das Viererpack Fresh Pressed Daily Booster with Pure Vitamin C 10% von Clinique (63,95 €). Zu guter Letzt noch ein Top-Tipp: Verleih dem Glow-Effekt von Vitamin C noch einen Extra-Schub, indem du eine Schicht Sonnenschutz mit hohem LSF (ab 30 aufwärts) darüber aufträgst. 
Refinery29 macht es sich zum Ziel, dir nur die besten Produkte vorzustellen, damit dich die Auswahl der Onlineshops nicht erschlägt. Deshalb wurde alles, was wir dir empfehlen, liebevoll vom Team kuratiert. Wenn du über Refinery29 zu einem Onlineshop gelangst und etwas kaufst, bekommen wir gegebenenfalls einen Teil des Umsatzes über die Affiliate-Linksetzung.

More from Skin Care

R29 Originals

Werbung