Beauty In A Tik logo

TikToks Zopf-Trick zaubert mir doppelt so lange Haare

In Sachen Hairstyling-Hacks kommt nichts und niemand an TikTok ran: Von hitzefreien Locken bis hin zum lässigen Dutt liefert die App jede Menge Tipps und Tricks. Im Sommer geht’s dabei meist darum, die Haare hochzustecken oder -binden, damit Hals und Nacken ein bisschen „atmen“ können, und diese Woche macht vor allem eine bestimmte Zopf-Technik von @beautyhacks die Runde – der „double ponytail“, also der doppelte Pferdeschwanz.

Wie geht das mit dem „double ponytail“?

TikToks „double ponytail“ ist im Prinzip sehr simpel und besteht, wie der Name schon sagt, aus zwei einzelnen Pferdeschwänzen – einer über dem anderen, ein paar Zentimeter voneinander entfernt. Alles, was du dafür brauchst, sind zwei Haargummis und ein Stielkamm. Mit dem Stiel teilst du deine Haare in zwei Partien auf, eine obere, eine untere.
Werbung
Die obere Haarpartie bindest du dann mit dem Haargummi zusammen, wie du es sonst auch beim Pferdeschwanz machst; zieh den Zopf dann ein bisschen an, bevor es unten weitergeht. Damit dich der obere Zopf währenddessen nicht stört, kannst du ihn mit einer Haarklammer oben fixieren oder ihn einfach ein bisschen zur Seite drehen. Binde jetzt die untere Haarpartie mit dem zweiten Gummi ebenfalls zum Zopf. Abhängig von deiner Haarlänge sollte der zweite Zopf etwa eine Handbreit unter dem oberen liegen.
Schritt 1
Schritt 2
Sobald das alles erledigt ist, lässt du deinen oberen Pferdeschwanz wieder zurückfallen, sodass er den Ansatz des unteren Zopfs (und damit den Haargummi) versteckt. Weil der zweite Zopf ein bisschen tiefer sitzt als der erste, sehen deine Haare dadurch sofort länger aus, als wenn du sie alle in einen Zopf binden würdest. 

Funktioniert der doppelte Pferdeschwanz wirklich?

Ja! Diese Styling-Technik ist an sich nichts Neues, funktioniert aber definitiv und lässt sich für viele verschiedene Haarlängen, -typen und -texturen anpassen. Ich habe aktuell schulterlange Haare und wünsche mir, ich hätte diesen Hack schon gekannt, als ich im letzten Sommer einen Bob hatte und ihn bei heißem Wetter gerne im Zopf getragen hätte. Ein weiteres Plus: Dieser Trick hilft dabei, deine Kopfhaut zu entlasten, wenn du sehr dicke oder viele Haare hast und dein Zopf daher meist recht schwer ist. Der traditionelle Pferdeschwanz zerrt nämlich ganz schön an der Wurzel und kann nach kurzer Zeit schmerzhaft werden; wenn das Haar aber, so wie hier, in zwei kleinere Partien aufgeteilt wird, ist das deutlich komfortabler.
Werbung
Du solltest prinzipiell keine Haarprodukte brauchen, um diesen Look hinzukriegen. Wenn du dir aber gerade erst die Haare gewaschen hast und sie sich jetzt ein bisschen „rutschig“ anfühlen, hilft da schon ein wenig Trockenshampoo oder Texturspray, damit die Zöpfe besser halten. Wenn deine Haare dazu neigen, abzubrechen, lohnt sich eine Investition in ein paar Haargummis aus Seide – die sind deutlich sanfter zur Haaroberfläche, vor allem beim Rausnehmen. 
Für mich steht jedenfalls fest: So leicht, wie dieser Look umzusetzen ist (mal ganz zu schweigen davon, wie viel angenehmer er sich trägt), sieht man mich in diesem Sommer garantiert öfter mit Zopf!

More from Hair

R29 Originals

Werbung