Ich habe mir einen asymmetrischen 90er-Bob schneiden lassen

Nadia Ayala wusste vor ihrem Friseurbesuch genau: Sie brauchte Veränderung. Für die Mama eines einjährigen Kindes gab es im letzten Jahr eigentlich nur einen Haarstyle: den Pferdeschwanz. „Ich bin frischgebackene Mutter. Da ist es ein bisschen schwieriger, mich um meine Haare zu kümmern“, sagt sie. „Weil ich so viele Haare habe, halte ich sie meistens kurz, damit ich weniger Arbeit damit habe.“ Jetzt wünschte sich Nadia aber doch mal wieder eine „richtige“ Frisur – und ist deswegen der Star der neuesten Folge unserer Video-Reihe Hair Me Out.
Auf der Suche nach einem neuen Look wendet sich Nadia an den Profi-Stylisten Michael Sparks, Eigentümer des Haarsalons Tabb & Sparks in Santa Monica, Kalifornien. Sie wünscht sich einen abgerundeten, asymmetrischen Bob à la Kate Mara oder Lucy Hale. „Ein schöner Style verleiht mir mehr Selbstbewusstsein“, meint Nadia. „Diese Mama braucht ein Umstyling.“
Eine Haarwäsche später geht es dann los, und Sparks rückt Nadias Haaren mit der Schere zu Leibe. „An den Spitzen habe ich ihre Haare erstmal supergerade abgeschnitten“, erklärt er. „Mit dem Rasierer habe ich dann nach und nach eine A-Linie reingearbeitet.“ Nachdem der Stylist mit der Form zufrieden ist, verpasst er seiner Kundin noch ein paar gesichtsumspielende Stufen, um dem Look Schwung einzuhauchen. Für das Styling verteilt er Mousse am Haaransatz, um die Strähnen ein wenig griffiger zu machen, bevor er den Style mit soften Locken abrundet. Das Endergebnis zeigt: Du brauchst gar nicht viele Haare lassen, um deinen Look dramatisch zu ändern. Sieh dir Nadias ganze Haar-Verwandlung im Video an!

More from Hair

R29 Originals

Werbung