Wie wirken sich Zigaretten auf mein Sexleben aus?

Foto: Nicolas Bloise
Du willst mit dem Rauchen aufhören, aber schaffst es nicht? Vielleicht brauchst du ja noch einen weiteren Grund, warum das Gequalme schlecht für dich ist. Dann halt dich jetzt aber mal fest: Zigaretten schaden nicht nur so ziemlich jedem Organ in deinem Körper und sind verantwortlich für unterschiedliche Krankheiten, sondern können sich auch negativ auf die Vaginalgesundheit auswirken – und damit auf dein Sexleben.
Forschungsarbeiten haben gezeigt, dass beim Rauchen von Tabak später Nikotinverbindungen in der Schleimhaut des Gebärmutterhalses gefunden werden können, sagt Dr. Caroline Mitchell, Direktorin einer Klinikabteilung für vulvovaginale Störungen. „Tabaknebenprodukte sind eindeutig nachweisbar“, sagt sie. Wie du dir wahrscheinlich schon denken kannst, ist bereits eine winzige Menge Nikotin nicht gut für die Gesundheit deiner Vagina.
Werbung
Da Vaginas empfindliche Ökosysteme sind, können Rauchverbindungen „das Immunprofil des Gebärmutterhalses und der Vagina verändern“, sagt Dr. Mitchell. Mit anderen Worten: So kann dein Immunsystem bestimmte Infektionen wie z. B. HPV weniger wirksam bekämpfen. Darüber hinaus deuten Studien darauf hin, dass Rauchen die DNA der Gebärmutterhalszellen schädigen kann, sodass Frauen, die rauchen, ein doppelt so hohes Risiko wie Nichtraucherinnen haben, an Gebärmutterhalskrebs zu erkranken.
Abgesehen von Krebs und HPV ist bei Personen, die rauchen, die Wahrscheinlichkeit, sich eine bakterielle Vaginose (BV) zuzuziehen, viel höher, sagt Dr. Mitchell. Es ist schwer, eindeutige Schlüsse darüber zu ziehen, warum das der Fall ist. Sie sagt aber, dass es „sehr plausibel“ sei, dass Rauchen den bakteriellen Haushalt in der Vagina verändern könnte. BV geht in der Regel mit einer Reihe von unangenehmen Symptomen wie Juckreiz und unschön riechendem Scheidenausfluss einher, was ziemlich lästig sein kann. Bei BV wird in der Regel dazu geraten, eine Weile keinen Sex zu haben, bis die Infektion abgeklungen ist. Wenn du Raucher:in bist und häufig mit dieser Erkrankung zu kämpfen hast, kann die Infektion in Schach gehalten werden, indem du Zigaretten abschwörst, sagt Dr. Mitchell. „Es gibt derzeit nur sehr wenige Mittel, um BV zu behandeln. Mit dem Rauchen aufzuhören, ist deshalb eine empfehlenswerte Maßnahme, um das Risiko einer wiederkehrenden BV zu verringern“, sagt sie.
Wenn es um die Frage geht, wie sich Zigaretten anderweitig auf unser Sexleben auswirken, ist die Antwort etwas unklarer. Studien deuten darauf hin, dass Menschen mit einem Penis, die unter Erektionsstörungen leiden, davon profitieren könnten, wenn sie mit dem Rauchen aufhören. Diese schlechte Gewohnheit führt nämlich dazu, dass sich die Blutgefäße verengen. Das kann die Blutzufuhr zum Penis und damit eine Erektion erschweren. Dieses Phänomen ist bei Menschen mit Vagina noch nicht untersucht worden. Es macht aber durchaus Sinn, dass verminderter Blutfluss die vaginale Lubrikation verändern könnte, wodurch sexuelle Erfahrungen etwas weniger angenehm oder sogar ein wenig schmerzhaft werden können, sagt Dr. Mitchell.
Vielleicht hast du schon gehört (oder selbst herausgefunden), dass Marihuana eine aphrodisierende Wirkung hat und deinen Sexualtrieb tatsächlich steigern kann. Hat das Rauchen von Marihuana also die gleiche Wirkung auf die Vagina wie Tabak? Leider gibt es dazu noch keine Untersuchungen. Deshalb ist unklar, ob das Obengenannte auch für Produkte gilt, die keinen Tabak enthalten. „Medizinisches Marihuana wird manchmal bei Vaginalschmerzen eingesetzt. Deshalb hoffe ich natürlich, dass das nicht der Fall ist“, sagt Dr. Mitchell.
Letztendlich gibt es eine ganze Reihe von handfesten gesundheitlichen Bedenken, die dafür sprechen, Zigaretten in die Wüste zu schicken. Wenn du gerade dabei bist, mit dem Rauchen aufzuhören, solltest du daran denken, dass dich als Belohnung am Ende eine gesündere Vagina – und möglicherweise besserer Sex – erwartet.

More from Sex & Relationships

R29 Originals

Werbung