„Hygge-Sex“: Warum du Karezza unbedingt mal probieren solltest

Foto: Lula Hyers.
Wenn es draußen ungemütlich ist, ist es besonders schön, dich auf dem Sofa in eine Decke zu kuscheln, einen heißen Tee zu schlürfen und eine herrliche Ausrede dafür zu haben, einfach mal nichts zu machen. An so faulen Tagen kostet dich Sex vielleicht ein bisschen Überwindung – bitte bloß nicht zu viel Bewegung! Dabei muss dieser „Bettsport“ ja gar nicht unbedingt supersportlich aussehen. Wenn du im Schlafzimmer mal was Neues, aber trotzdem Entspanntes ausprobieren möchtest, könnte „Karezza“ genau das Richtige sein – eine Art von Sex, die einige als „Hygge vom Sex“ bezeichnen.
„Karezza“ ist eine Abwandlung des italienischen Begriffs für „Streicheln“, und wie der Name schon vermuten lässt, geht es bei dieser Sex-Technik um Berührungen, Nähe und Intimität anstatt „nur“ um den Orgasmus. Tatsächlich verzögern manche Partner:innen während Karezza absichtlich den Orgasmus, um sich ihre Energie und Konzentration auf die emotionale Bindung zu bewahren. Laut Expert:innen eignet sich diese Methode besonders gut für Paare in Langzeitbeziehungen, die sich vielleicht schon an eine bestimmte Form von Sex „gewöhnt“ haben.
Werbung
Karezza ist das Gegenteil vom „Reibungssex“, erklärt die Sex- und Intimitätsberaterin Irene Fehr. Beim Reibungssex gibt es effektiv eine vorbestimmte Schrittreihenfolge, die nacheinander abgearbeitet wird: Vorspiel, Sex, und fast immer Orgasmus, sagt sie. „Bei dieser Form von Sex spielt die Verbindung eine untergeordnete Rolle“, meint sie. „Dabei wird zielstrebig auf den Orgasmus hingearbeitet. Das sorgt aber für einen Tunnelblick, der dich manchen Gefühlen oder deinem:deiner Partner:in gegenüber womöglich blind macht.“ Obwohl diese Art von Sex total aufregend sein kann, wenn du jemanden gerade erst kennenlernst – und das ja auch super ist –, geraten die meisten Paare dabei doch irgendwann an ihre Grenzen. „Im Laufe der Zeit ist das nicht mehr so bereichernd, weil sich der Körper an eine Routine gewöhnt“, erklärt sie.
Karezza – oder „Bindungssex“, wie ihn Fehr nennt – gewährt dir hingegen die Zeit und Erlaubnis, eure Bindung und gegenseitige Berührungen beim Sex so richtig auszukosten. Manchmal führt das zum Höhepunkt, weil „du deinem Körper tatsächlich mehr Gelegenheiten dazu bietest, die Energie für einen leichteren, besseren Orgasmus aufzubauen“, sagt sie. Wenn dieser Sex aber nicht mit einem Orgasmus endet, ist das auch okay; der Karezza-Sex kann trotzdem zutiefst befriedigend sein. „Diese sichere, entspannende, verspielte und bereichernde Umgebung, in der sich der Orgasmus einfach ganz natürlich ergeben kann, ist unheimlich schön“, erklärt sie. „Das ist eine Ganzkörpererfahrung, die dir Energie verleiht, anstatt dich anzustrengen.“
Wenn du dir in deiner Beziehung (noch) nicht völlig sicher bist, kann die Vorstellung, diesen intimen Sex einzuleiten, vielleicht ein bisschen furchteinflößend sein. „Das ist viel schwieriger und erfordert tiefe Intimität“, betont auch Fehr. „Diese Entschleunigung, bei der du deine:n Partner:in genau ansiehst und ihm:ihr erlaubst, auch dich komplett zu sehen, verunsichert viele Menschen.“ Daher ist es ein guter erster Schritt, vorher erstmal mit deinem:deiner Partner:in darüber zu sprechen, um eure Vorstellungen abzuklären. Unterhaltet euch über eure Wünsche und darüber, was euch an einander besonders reizt – und am Karezza-Sex an sich, empfiehlt Fehr. „Die daraus entstehende Neugier lässt euch den Freiraum, einfach mal was auszuprobieren. Das sollte aber bewusst und einvernehmlich geschehen“, sagt sie.
Und wie läuft das dann ab? Abgesehen davon, dass ihr es beim Sex einfach mal langsamer angehen lasst und einander streichelt, rät Fehr dazu, die Augen dabei offen zu lassen. Dadurch bekommt ihr genau mit, was passiert, und seid euch eurer Emotionen gegenseitig besser bewusst. Das fühlt sich anfangs vielleicht unangenehm an, ist aber eine tolle Übung, um eure Kommunikation zu verbessern. Genau deswegen solltest du auch direkt Bescheid sagen, wenn sich etwas für dich nicht richtig anfühlt – und umgekehrt auch, wenn dir etwas besonders gut gefällt, sagt sie. „Wenn wir es langsamer angehen lassen, kommen so viele Gefühle auf.“
Und wer weiß: Karezza könnte genau das sein, was du in deiner Beziehung gerade brauchst, um sie weiter zu vertiefen. Und wenn Karezza am Ende dann doch nicht so euer Ding ist, habt ihr daraus wenigstens eine schöne Massage gewonnen.

More from Sex & Relationships

R29 Originals

Werbung