Was sind Fibreglass Nails & sind sie besser als Acryl- oder Gelnägel?

Wenn ein Beauty-Trend in den sozialen Medien viral geht, ist er entweder superinteressant und du willst ihn sofort auch selbst ausprobieren. Oder er ist einfach nur merkwürdig und du fragst dich, wie daraus überhaupt ein Trend werden konnte. Nagelverlängerungen aus Fiberglas fallen meiner Meinung nach irgendwo dazwischen.
Interessanterweise ist dieser Trend gar nicht so neu, wie du vielleicht glauben magst. Im Gegenteil: Schon seit Monaten sind die Nail-Hashtags auf Insta voll von Videos, in denen Nägel mit dieser Technik verstärkt und verlängert werden. Und trotzdem bieten nur die wenigsten Nagelstudios Fiberglasnägel an. Grund dafür könnte sein, dass nicht jede*r Nageldesigner*in diese Technik beherrscht oder die Arbeit mit Acryl oder Gel einfach bevorzugt – denn Fiberglas ist in der Anwendung nicht wirklich vergleichbar mit den Klassikern.
Werbung
Falls du dich jetzt fragst, wie Fibreglass Nails gemacht werden und ob sie nun besser oder schlechter als Acryl- und Gelnägel sind, bist du hier genau richtig. Im Folgenden erklären dir die Nail-Profis alles, was du über diese Nagelverlängerung wissen musst.
Wie der Name schon vermuten lässt, bestehen Fiberglasnägel aus Fiberglas. Das ist ein dünnes, stoffähnliches Material, das normalerweise in klitzekleine Fäden getrennt wird, erklärt Celebrity Nageldesignerin Gina Edwards. Um die Fäden zu befestigen, verwendet ein*e Nageldesigner*in Harzkleber entlang des Nagelrandes, trägt das Fiberglas auf und verschließt es dann mit einer weiteren Schicht Kleber. Der Kleber härtet die Fasern aus, so dass sich der Kunstnagel leicht mit Feile in Form bringen lässt. Sobald deine Nagelspitzen stabil und nach deinen Wünschen geformt wurden, kommt Acryl-Pulver oder Gel-Nagellack darüber. In dem Video kannst du dir den Prozess noch mal genauer ansehen.
Ein Vorteil von Fiberglas ist, dass dieses Material deinen Naturnagel weniger beansprucht und somit auch weniger Schaden verursachen kann. Das bedeutet aber nicht, deine Nägel werden überhaupt nicht beschädigt. „Im Gegensatz zu anderen Methoden wird die Nagelplatte bei der Verwendung von Fiberglas nur sehr wenig beschädigt, da nur das Material und das Harz auf den Nagel kommt“, meint Hinckson. „Aber bei jeder Nagelverlängerung besteht die Gefahr, dass die Nägel dadurch dünner werden.“ Ein weiterer Grund, der für Fiberglas spricht, ist die Tatsache, dass deine Nägel mit dieser Technik aufgrund der feinen Textur des Materials besonders natürlich aussehen. Im Gegensatz zu Acryl- oder Gelnägeln wirken diese so, als wären sie von Natur aus lang und stark.
Werbung
Doch leider bringt genau dieser Effekt auch einen Nachteil mit sich, denn gerade weil Fiberglas so dünn ist, hält deine Maniküre wahrscheinlich nicht länger als zwei Wochen, sagt Celebrity Nageldesignerin Arlene Hinckson. „Es werden nur Harz und dünne Fasern verwendet und somit kann der Nagel nicht lange stabil bleiben. Die meisten Nagelverlängerungen halten länger als zwei Wochen. Fiberglas könnte aber schneller absplittern, da die Fasern so empfindlich sind“, erklärt sie weiter.
Und wenn das Fiberglas abblättert, können sich Luftpolster zwischen deinem Naturnagel und den Fasern bilden. Kommt dann Wasser (zum Beispiel beim Händewaschen) in diese Zwischenräume, könnte deine Maniküre noch schneller splittern – oder schlimmer noch -– es bildet sich Schimmel auf deinem Nagel. Entdeckst du solche Lufträume an deinem Nagel, solltest du das Fiberglas also vorsichtshalber entfernen. Glücklicherweise geht das recht schnell und du brauchst dafür nur einen Nagellackentferner mit Aceton, eine Schüssel und einen Buffer. „Am besten lässt sich Fiberglas mit Aceton entfernen“, sagt auch Hinckson. Fülle die Schale mit Nagellackentferner und tauche deine Nägel hinein. Nach einer Weile löst sich das Fiberglas und du kannst die Rückstände mit dem Buffer einfach entfernen. Bitte nähre deine Nägel danach mit einer reichhaltigen Nagelcreme oder einem Nagelöl.
Fazit: Die Fiberglastechnik ist eine gute Wahl, wenn du natürliche Nägel magst, aber deine eigenen einfach nicht wachsen wollen. Wenn du aber auf langen Halt wert legst, dann kann diese Methode den altbewährten nicht das Wasser reichen. Außerdem sind Acryl und Gel gerade jetzt, wo wir ständig unsere Hände waschen müssen, um uns vor dem Coronavirus zu schützen, wohl definitiv die bessere Option.

More from Nails

R29 Originals