Schadet es meinen Nägeln, wenn ich Gelschichten abpule?

Illustration: Olivia Santner
Zupfe den oberen Teil deiner Augenbrauen so wie du es gern hast. Vergiss die Wimpernzange, wenn du sie nicht gerne verwendest. Und mein Gott, Abschminktücher sind besser als gar nichts, stimmt's?! Es gibt diese Handvoll sogenannter
„Beauty-Regeln“, die du getrost ignorieren kannst.
Dann gibt es aber einige Dinge, bei denen du wirklich auf die Profis hören solltest, auch wenn sie aufwendig sind und viel Zeit in Anspruch nehmen: Ja, Sonnencreme ist jeden Tag ein Muss. Vor dem Schlafengehen, solltest du dich wirklich immer abschminken. Und bitte, bitte versuche niemals deine Gelnägel abzupulen!
Vielleicht erscheint es dir so, als wollen Nagelstudios dir mit der Gel-Entfernung nur das Geld aus der Tasche ziehen (und ich finde auch, das Entfernen der Gelnägel, sollte immer kostenlos sein – vorausgesetzt natürlich, du hast deine Nägel in diesem Salon machen lassen). Aber tatsächlich kann man nur mit der richtigen Methode garantieren, dass der echte Nagel unter der Gelschicht nicht spröde wird. Das hängt damit zusammen, wie eine Gel-Maniküre funktioniert.
Werbung
Nur zum Verständnis: Wenn ich von Gel rede, dann meine ich sowohl Gel- als auch Shellac-Nägel, aber eigentlich sind sie unterschiedlich (Shellac ist eine Mischung aus herkömmlichen Nagellack und Gel und ist dadurch leichter zu entfernen). Sobald beide unter UV-Licht ausgehärtet werden, haften sie aber gleichermaßen gut auf dem Nagel. Das bedeutet, dass sie nicht splittern oder mit einem acetonfreien Nagellackentferner gelöst werden können.
Natürlich kannst du, wenn du hartnäckig ist, ein paar Stellen nach einiger Zeit abpulen, aber dadurch beschädigst du den Nagel darunter. „Durch das Abkratzen entfernst du die oberste Schicht deines Nagelbetts mit und das macht deine Nägel auf lange Sicht dünner“, erklärt Natalia Mihailova, Head of Education bei DryBy. „Stell dir vor, du kratzt dein Make-up ab. Dabei entfernst du dann auch die oberste Hautschicht mit – genau das passiert, wenn du deine Gelnägel abziehst.“
„Aber ich blute ja nicht, wenn ich den Lack abziehe und es tut auch nicht weh, wie kann es dann so schlimm sein?“, fragst du dich jetzt bestimmt. Deine Nägel sind etwa zehnmal poröser als deine Haut. Und durch das ständige Waschen und Desinfizieren deiner Hände werden sie immer trockener. Was passiert also, wenn du eine weitere Schutzschicht abziehst? Genau, deine Nägel werden noch empfindlicher! Deshalb solltest du Gelnägel lieber immer professionell entfernen lassen. Wenn du dafür nicht immer Zeit hast, frag doch beim nächsten Auffüllen deine*n Nageldesigner*in, ob er oder sie irgendwelche Tipps zum Entfernen der Nägel geben kann. Auf der sicheren Seite bist du aber auf jeden Fall, wenn du sie so entfernst, wie im Studio – mit Aceton, Wattepads und Alufolie.
Fazit: Wenn du starke und gesunde Nägel haben willst, solltest du die Gelschicht niemals abpulen.
Werbung

More from Beauty

R29 Originals