Echte Hexen erzählen, wie sie Halloween feiern

Foto: Megan Madden.
Als ich jünger war, dachte ich, alle Hexen seien wie die Böse Hexe des Westens aus Der Zauberer von Oz – grün, gruselig und gemein. Heute weiß ich natürlich, dass ich da falsch lag. Hexen leben unter uns, und sehen aus wie du und ich. (Du glaubst mir nicht? Dann guck dir mal diese Fotos an.) Aber wenn du glaubst, Halloween sei ihr wichtigster Feiertag, irrst du dich. Viele Hexen feiern den 31. Oktober zwar – aber nicht als Halloween, sondern als Samhain.
Der heidnische Feiertag steht ganz im Zeichen der Vorfahr:innen und Geister, die an diesem Tag geehrt werden. (Das moderne Halloween soll sich übrigens daraus entwickelt haben.) An Samhain gilt der Schleier, der die Welt der Lebenden vom Reich der Toten trennt, als besonders dünn. “Dabei geht es aber nicht darum, wie in den Medien oft angedeutet wird, sich vor den Toten zu gruseln – sondern darum, die zu ehren, die wir verloren haben”, erklärt die Tarot-Leserin Blue June
Werbung
Dabei gibt es nicht die eine Art, Samhain zu feiern. “Die Tradition unterscheidet sich von Hexe zu Hexe, und das ist ein Grund dafür, warum es so schön ist, eine Hexe zu sein”, erklärt die Wahrsagerin Mysticalcraft Arriana von Keen.com. “Alles ist erlaubt – solange die Absichten dahinter stimmen, natürlich.” 
Wir haben ein paar praktizierende Hexen gefragt, wie sie Samhain für gewöhnlich feiern – und die Antworten sind nicht so gruselig, wie du vielleicht vermutest.

Sie treten in Kontakt zu ihren Vorfahr:innen

“Ich zünde eine Kerze an, um meine [Ahn:innen] zu ehren, und stelle Süßigkeiten oder Getränke hin, von denen ich weiß, dass sie sie möchten”, erzählt die Astrologin Lisa Stardust. Sie meint, dass sie an Samhain nicht – wie zu Halloween – versucht, die Geister zu vertreiben, sondern sie zu zelebrieren. Einige Hexen kommunizieren auch mit diesen Geistern. “Ein Ouija-Brett ist das Standard-Medium, um mit den Übergetretenen zu sprechen”, erklärt Mysticalcraft Arriana. “Das geht auch, indem wir im Herzen mit ihnen in Kontakt treten. Oder du ziehst einen magischen Kreis und bittest deine Gottheit um Hilfe”, sagt sie und erzählt, dass sich jede Hexe einer bestimmten Gottheit verbunden fühlt, an die sie sich hilfesuchend wenden kann, wenn sie Führung braucht.

Sie bedanken sich

Abgesehen von der Kontaktaufnahme zu den Toten nutzt Live The Light, übersinnliche Beraterin bei Keen.com, den Tag, um Absichten zu formulieren, die Veränderungen und Verwandlungen in ihrem Leben willkommen heißen. “Erinnere jetzt dich daran, für all das dankbar zu sein, was dir die Sommermonate beschert haben, während du dich auf den Herbst einstellst. Danach kannst du deinen Liebsten im Geiste eine Umarmung und einen Kuss senden”, rät sie und meint, Samhain sei zusätzlich ein schöner Tag, um dein Lieblingsessen zu kochen, deine Lieblingssongs zu hören oder mit den Menschen, die du liebst, in Erinnerungen zu schwelgen. 
Werbung
Narayana Montúfar, Astrologin bei Astrology.com, macht es ähnlich. “Ich nehme mir immer die Zeit für eine Zeremonie, in der ich meine Dankbarkeit für all das ausdrücke, das ich im gegenwärtigen Jahr gelernt habe. Dann schreibe ich alles auf, was ich loslassen will; das Papier zünde ich dann mit einer Kerze an und stelle mir vor, wie all das aus meinem Leben verpufft”, sagt sie. 

Sie treffen sich mit ihrem Hexenzirkel

Die Tarot-Leserin, professionelle Hexe und Farbmagie-Praktizierende Sarah Potter trifft sich für gewöhnlich an Samhain mit ihrem Hexenzirkel. “Unser Zirkel führt verschiedene Rituale durch”, sagt sie. “Wir setzen uns mit unserer Magie für das Wohl der Menschheit ein.”

Sie spenden Geld für schwarze Katzen

Passt ganz gut zu Halloween, oder? Schwarze Katzen werden seltener adoptiert als andere Farben, weil sie von vielen Leuten mit Pech in Verbindung gebracht werden. Potter meint, sie wird sich am 31. Oktober informieren, wie sie sich finanziell für die schwarzen Vierbeiner einsetzen kann. “Ich habe eine schwarze Katze und liebe sie so sehr”, erzählt sie.

Sie feiern Samhain als Beginn des neuen (Hexen-)Jahres

Natalie Mills, spirituelle Mentorin und Medium, sieht Halloween und Samhain als den Neujahrstag des Hexenjahres. “Für mich hat der Tag die Energie eines spirituellen Neujahrstags”, sagt sie. “Das ist eine starke Zeit für mich geworden, in der ich mich auf meine Spiritualität, meine Vorfahr:innen und meine Liebsten besinne, neue Kraft schöpfe und Visionen für das kommende Jahr formuliere.”

Und manchmal… arbeiten sie auch

“Ich arbeite in dem Kontext auch in der Unterhaltungsbranche”, erzählt Blue Jone. “Deswegen arbeite ich am Halloween-Abend meist auf drei verschiedenen Events und lese Tarotkarten. Bei den Samhain-Ritualen kann ich daher oft nicht mitmachen!” Aber zumindest hilft sie anderen dabei, den Abend des 31. Oktobers so mystisch wie möglich zu gestalten

More from Wellness

R29 Originals

Werbung