5 Tipps gegen Schweiß unter den Brüsten

Foto: Molly Cranna
Angesichts der Pandemie und der allgemeinen Lage der Dinge im Moment ist es ein Segen, dass gerade Sommer ist und wir uns gerade nicht mit deprimierenden Wintertemperaturen herumschlagen müssen. Ein großer Nachteil ist jedoch der gefürchtete Schweiß unter den Brüsten, der mit heißem Wetter einhergeht. Niemand mag es, schweißgebadet zu sein. Ein durchnässter Sport-BH ist ein also eindeutig einer der Kehrseiten dieser Jahreszeit.
Und es geht hier nicht nur um Komfort: Schweiß unterm Busen kann auch Hautausschläge und bakterielle Infektionen verursachen, sagt die klinische Assistenzprofessorin Dr. Alyssa Golas. Die Expertin gibt an, dass Hefepilze feuchte, warme und dunkle Milieus wie den Bereich unter deinen Brüsten lieben. Das kann zu einer Pilz-, bakteriellen- oder Hefepilzinfektion der Haut führen, was juckt und schmerzt und möglicherweise sogar mit einer verschreibungspflichtigen Creme behandelt werden muss. Wenn du Symptome wie ständigen Juckreiz, fleckige Hautpartien oder rissige Stellen bemerkst, solltest du einen Arzt oder eine Ärztin aufsuchen.
Werbung
Keine Frau ist im Sommer gegen Schweißausbrüche unterm Busen gefeit, besonders beim Sport. Einige von uns sind aber stärker davon betroffen. Dazu gehören Frauen mit größerem und solche, die gerade hormonelle Veränderungen wie eine Schwangerschaft durchmachen, stillen oder in die Wechseljahre kommen, erklärt Dermatologin Dr. Maryann Mikhail.
Dieses Phänomen ist sehr verbreitet und in der Regel harmlos. Im Folgenden teilen wir 5 Tipps mit dir – von einfach umsetzbar bis zu aufwendig/nicht für alle gedacht. Diese werden dir dabei helfen, Hitzewellen trocken zu überstehen. „Schweiß unter den Brüsten sollte dir aber auf keinen Fall peinlich sein“, fügt Dr. Golas hinzu. „Die meisten Frauen mit eher größerer Oberweite haben dieses Problem, auch wenn sie vielleicht nicht darüber sprechen. Sei aber versichert, dass solche Schweißausbrüche häufig vorkommen und du keinen Grund dafür hast, dich zu schämen. Wenn du darüber sprichst, kannst du auch etwas dagegen tun.“ Das sehen wir auch so.

Puder, Puder und nochmals Puder

Trag ein schweißhemmendes Körperpuder auf oder eines, das Scheuern verhindert, sagt sie. Vergiss bitte jegliche Produkte wie z.B. Vaseline, die dafür gedacht sind, die Haut feucht zu halten. Gute, altmodische Maisstärke absorbiert ebenfalls Schweiß. Außerdem schwören manche Frauen auf das gleiche Antitranspirant für die Verwendung unterm Busen, das sie auch unter den Armen benützen.

Trag den richtigen BH

Einige von Dr. Golas' Patientinnen befestigen Binden an ihren BHs, um auf diese Weise den Schweiß unter den Brüsten aufzusaugen. Richtige Büstenhalter und Shirts können jedoch eher dafür sorgen, dass du trocken bleibst „Am besten sind kühlende BHs oder solche, die Schweiß ableiten oder aus atmungsaktiven Stoffen wie Baumwolle, Bambus oder weicher Spitze bestehen“, sagt Dr. Mikhail. „Stützende oder Push-up-BHs sind in diesem Zusammenhang ebenfalls empfehlenswert, da sie verhindern, dass der Busen auf der Brustwand aufliegen.“
Werbung
Die Expertin rät dazu, synthetische Stoffe wie Polyester oder Viskose sowie gepolsterte Büstenhalter zu vermeiden, weil das zusätzliche Material zu erhöhter Schweißproduktion führen kann. Was deine Kleiderwahl betrifft, so solltest du Shirts oder Kleider aus atmungsaktiven und schweißableitenden Stoffen tragen, empfiehlt Dr. Mikhail.

Hab Feuchttücher parat

Wie das Leben nun einmal manchmal so spielt, musst du vielleicht an einem heißen Sommertag dem Bus hinterherlaufen. Vielleicht hast du aber auch ein Vorstellungsgespräch und die Klimaanlage im Raum fällt plötzlich aus. Möglicherweise bist du auch gerade auf Reisen und musst bei tropischen Temperaturen einen kühlen Kopf bewahren und versuchen, nicht in deinem eigenen Schweiß zu ertrinken. Die Welt ist voller verrückter Möglichkeiten. Deshalb ist es am besten, auf unterschiedliche Szenarien vorbereitet zu sein. Hab deshalb stets alkoholhaltige Feuchttücher für bereit. Obwohl du zwar Schweißausbrüche an sich nicht verhindern kannst, kannst du aber deine Poren ein wenig schließen, um die Schweißbildung so zu verringern.

Botox 

Im Allgemeinen gibt es keinen Grund für einen Arztbesuch, wenn du nur gelegentlich oder beim Sport schwitzt, sagt Dr. Golas. „Wenn du aber trotz Klimaanlage ins Schwitzen gerätst, kann das problematisch sein. Dann ist es unter Umständen vielleicht ratsam, dich behandeln zu lassen.“ Eine Botox-Behandlung hilft gegen übermäßige Schweißproduktion. Die Injektionen blockieren die Nervensignale, die für die Herstellung von Schweiß verantwortlich sind. Die Wirkung einer Schweißbehandlung mit Botox lässt nach etwa sechs bis zwölf Monaten nach. Die durchschnittlichen Kosten betragen circa 550 Euro.

Brust-OP

Vielleicht ist Schweiß unter dem Busen nur ein zusätzliches Ärgernis in einer langen Reihe von Gesundheitsproblemen, die auf deine Brüste zurückzuführen sind. Vielleicht hast du auch starke Rückenschmerzen, hast oft gereizte Haut oder fühlst dich einfach nicht wohl mit der Größe deiner Brüste. In einigen speziellen und extremen Fällen kann laut Dr. Golas eine Brustverkleinerung eine geeignete Lösung sein. „Wenn eine Frau eine große Oberweite hat und an einer Verkleinerung interessiert ist, rate ich ihr dazu, plastische Chirurg:innen aufzusuchen und über eine mögliche Brust-OP zu sprechen“, sagt sie und fügt hinzu, dass in manchen Fällen auch eine Bruststraffung in Frage kommen kann.

More from Wellness

R29 Originals

Werbung