Nach dem rückläufigen Merkur: Zeit zum Reflektieren

Photographed By Kara Birbaum.
Seit Halloween haben wir es dank des rückläufigen Merkurs mit Missverständnissen, technischen Pannen und irritierenden Situationen zu tun. Glücklicherweise ist der schnellste Planet unseres Sonnensystems seit dem 20. November wieder progerade unterwegs und wir können endlich aufatmen... oder? Nein! Denn jetzt müssen wir noch den Merkurschatten überstehen.
Die Schattenphase von Merkur beginnt, wenn der Planet bei der Vorwärtsbewegung temporär wieder in die Bahn seiner rückläufigen Phase eintritt. Während dieser Zeit werden wir mit allen Konsequenzen konfrontiert, die sich in der rückläufigen Phase gebildet haben. „Man sollte meinen, die Schattenphase sei ein Vorteil. Aber in den meisten Fällen ist es eine Zeit, in der die Kommunikation und leider auch die daraus resultierenden Dramen auf die nächste Ebene gebracht werden“, sagt die Astrologin Lisa Stardust.
Werbung
Besagter Merkurschatten befindet sich noch dazu im Zeichen des Skorpion und dauert vom 20. November bis 7. Dezember an. Sprich: Wenn Merkur seine Schritte zurückverfolgt, werden wir genau das Gleiche tun. „In dieser Zeit wird sich die Geschichte wiederholen. Alles, was dir in der rückläufigen Phase des Botenplaneten vom  11.  bis zum  31. Oktober widerfahren ist, kann wieder passieren”, erklärt Stardust. „Das ist also deine Chance, um Fehler zu begradigen und die Vergangenheit zu überarbeiten. Behalte die Quittungen von deinem Urlaubseinkauf, überdenke deine Reisepläne und gehe Streitigkeiten mit der Familie gekonnt aus dem Weg. Das ist leider leichter gesagt, als getan, denn vor allem in diesem Zeitraum ist dein Leben wie eine Realityshow –  Geheimnisse kommen ans Tageslicht und Skandale werden aufgedeckt. Sei also besonders vorsichtig und achtsam!“
Astrologin Narayana Montúfar meint, während des Merkurschattens geht die Reise, die wir während der rückläufigen Phase des Planeten begannen, zu Ende. „Während  der rückläufigen Zeit von Merkur im Skorpion, haben wir eine Reise in unser Innerstes unternommen, um ein bestimmtes Projekt, eine Beziehung oder Situation neu zu bewerten und zu überdenken. Wir haben gelernt, dass wir manche Dinge ändern müssen“, erklärt sie. „Unser Gehirn arbeitet Tag und Nacht, um notwendige Infos herunterzuladen, damit wir uns von den negativen Dingen lösen können.“
Die neue direkte Bahn von Merkur im Skorpion bringt viele Ereignisse in Bewegung, meint Montúfar. „Die Energie, die den Skorpion ausmacht, wird überall spürbar sein, während wir unsere nächsten Schritte beharrlich planen.“
Kurz bevor Merkur anfängt, sich vorwärts zu bewegen, wechselt der Mars Ende des 18. November vom Zeichen der Waage zum Skorpion, wo er bis zum 3. Januar bleiben wird. „Es gibt nichts Stärkeres und Mächtigeres, als diese Konstellation“, erklärt Montúfar. „Unabhängig davon, was dein Zeichen ist, wirst du die Entschlossenheit und den Ehrgeiz spüren, die davon ausgeht. Der Mars ist der Planet des Handelns und der Willenskraft – und wenn er im Skorpion ist, gibt er uns Antrieb und die Freiheit, selbstbewusst zu sein und nach den Sternen zu greifen!“
Werbung
Das Zusammenwirken von Mars im Skorpion und dem Merkurschatten bedeutet im Klartext: Wir alle sollten besonders vorsichtig sein. „Der Mars im Skorpion kann uns auch sehr impulsiv und temperamentvoll reagieren lassen. Wenn wir nicht aufpassen, kann es in manchen Situationen sehr schnell kriseln“, so Montúfar.
Auch wenn du irgendwann vielleicht ungeduldig wirst und starken Tatendrang verspürst, solltest du versuchen während der Schattenphase die Füße still zu halten. „Es ist okay, die Fahrt etwas zu beschleunigen, aber bleibe dabei immer achtsam – zumal Mars immer näher kommt, um sich am 24. November gegen Uranus zu stellen“, rät Montúfar. „Sobald der Morgen des 25. November eintrifft, werden wir übern Berg sein. Der Weg ist dann endlich frei und du kannst wieder richtig loslegen!“

Siehe auch:

Werbung

More from Spirit

R29 Originals