Warum du nach dem Training einen verschwitzten Schritt hast

Foto: Andi Elloway
Egal, wie „schweißdurchlässig“ oder „schnelltrocknend“ deine Sport-Leggings auch angeblich sein sollen, nach einem intensiven Workout ist dein Schritt jedes Mal so verschwitzt, dass du so aussiehst, als ob du dir in die Hose gemacht oder dich in eine Pfütze gesetzt hättest. Das ist unangenehm und kann kurzzeitig etwas peinlich sein. Dabei handelt es sich aber um eine völlig normale Körperfunktion.
„Du hast eine Menge Schweißdrüsen in der Becken- und Leistengegend. Deshalb ist es also völlig normal, in diesem Bereich zu schwitzen“, sagt Dr. Leah Millheiser, klinische Assistenzprofessorin für Geburtshilfe und Gynäkologie an der Stanford University. „Ich kenne keine einzige Person, die trainiert und danach dort unten komplett trocken ist.“ Ob du nun also an einem heißen Tag im Auto sitzt, Sport treibst oder einfach nur im Freien faulenzt, deine Leistengegend wird so oder so mit der Zeit damit anfangen, Schweiß herzustellen. Dieser Bereich unseres Körpers ist nämlich von Natur aus sehr warm, sagt sie. Wenn deine Schweißproduktion in dieser Gegend aber besonders ausgeprägt ist, gibt es ein paar gesundheitliche Bedenken, die du auf jeden Fall beachten solltest:
Werbung
Die Schweißdrüsen, die du um deine Leistengegend hast (sogenannte „apokrine Drüsen“), geben Schweiß ab, der in deine Haarfollikel und dann in deine Haut eindringt. Durch viel Reibung (durch Leggings, Laufshorts oder Sportgeräte) und Wärme können sich diese entzünden und zu einer Hauterkrankung namens Follikulitis führen, sagt Dr. Millheiser. „Diese weist im Wesentlichen die gleichen Symptome auf wie ein Ausschlag.“ Sie kann schmerzhaft sein und zu Furunkeln, also Eiterbeuteln, führen, sagt sie.
Abgesehen von Reibung und Wärme schaffen verschwitzte Leggings eine ideale Umgebung für eine Pilzinfektion, sagt Dr. Millheiser. „Scheidenpilze gedeihen in warmen Milieus. Daher gilt für sie: je feuchter und heißer das Rundherum, desto besser können sie florieren“, sagt sie. „Eine Pilzinfektion kann sich in der Vagina, aber auch auf deiner Haut breitmachen.“ Obwohl das seltener vorkommt, ist es möglich, dass sich Pilze an jenen Stellen deiner Leistengegend ausbreiten, wo du tiefere Hautfalten hast (wie zum Beispiel unter deinen Brüsten), sagt sie.
Die gute Nachricht ist, dass du diese potenziell krankheitserregenden Bedingungen einfach verhindern kannst: „Sobald du dein Workout beendet hast, solltest du deine Trainingskleidung ausziehen“, rät Dr. Millheiser. Präventiv kannst du einer intensiven Schweißproduktion durch das Tragen von schweißableitenden Stoffen und atmungsaktiver Unterwäsche entgegenwirken. Manche probieren diesen Effekt mithilfe von Babypuder zu erzielen. Es ist aber nicht ratsam, talkumhaltiges Babypuder im Genitalbereich zu verwenden. Bring also am besten trockene Kleidung zum Wechseln mit, und schon bist du startklar – zumindest so lange, bis du das Haus verlässt und wieder zu schwitzen beginnst.

More from Body

R29 Originals