Gelb, grün, weiß: Was die Farbe des Urins aussagt

Obwohl das Wasserlassen eine Körperfunktion ist, die du schon im Bauch deiner Mutter erlernt hast, ist dein Urin nicht immer so vorhersehbar wie vermutet. Manchmal brennt es beim Pinkeln, die ganze Angelegenheit riecht einfach übel oder aber dein Urin hat eine ungewöhnliche Farbe. Sich da erst mal Sorgen zu machen, ist ganz normal, schließlich ist es wichtig, auf die Signale des Körpers zu achten. Aber nicht alles, was in der Kloschüssel merkwürdig aussieht (oder riecht), muss auch gleich mit einer lebensbedrohlichen Krankheit einhergehen. Es gibt viele Gründe, warum dein Urin sich verfärbt. Die Ernährung, diverse Bakterien und selbst die Menge an Wasser, die man getrunken hat, beeinflussen die Farbe. Wie soll man da noch den Durchblick haben?
Werbung
Genau dafür habe ich einige Urinfarben und ihre Ursachen zusammengetragen. Denn es ist immer gut zu wissen, ob ein Besuch bei deinem Arzt oder deiner Ärztin notwendig ist oder du weiterhin entspannt dein Geschäft verrichten kannst.
DashDividers_1_500x100
Illustrated by Naomi Silverio

Blasses Gelb

Gute Arbeit, dein Pipi hat die perfekte Farbe! Urin wird in den Nieren produziert, um Stoffe zu entfernen, die unser Körper nicht braucht oder die ihm sogar schaden könnten. Die Flüssigkeit besteht zu großem Teil aus Wasser und Harnstoff, der auch Urea genannt wird. Die gelbe Farbe kommt dagegen durch den Gallenfarbstoff Bilirubin zustande. Die Intensität der Farbe hängt dabei davon ab, wie viel Wasser du getrunken hast. Wenn du genug Flüssigkeit aufgenommen hast und du sonst auch keine medizinischen Probleme hast, ist dein Urin hellgelb.
DashDividers_1_500x100
Illustrated by Naomi Silverio

Bernsteinfarben

Wenn dein Harn eine braungoldene Farbe hat, ist das kein gutes Zeichen: Fakt ist, es könnte ein Zeichen dafür sein, dass du dehydriert bist. Das Gefährliche am Wassermangel ist, dass dein Körper versucht die wenige Menge Flüssigkeit, die ihm geblieben ist zu speichern. Deshalb lässt du viel weniger Wasser (wodurch auch weniger Schadstoffe ausgeschieden werden) und die Schweißproduktion wird gestoppt. Letzteres ist gerade an heißen Tagen lebensbedrohlich. Wichtig ist, dass du dann so schnell es geht wieder mehr Wasser trinkst. Wenn du noch andere Symptome, wie Verwirrung, Ohnmacht oder schnellen Puls verspürst, solltest du dich umgehend medizinisch behandeln lassen.
Ein weniger besorgniserregender Grund für die Verfärbung kann die Einnahme von gewissen Medikamenten sein. Lies dir dafür am besten die Packungsbeilage sorgfältig durch. Steht bei den Nebenwirkungen nichts über eine mögliche Urinverfärbung da, solltest du deinen Hausarzt oder deine Hausärztin aufsuchen und dich untersuchen lassen.
Werbung
DashDividers_1_500x100
Illustrated by Naomi Silverio

Rot oder Pink

Wenn dein Urin rötlich oder rosa ist, liegt das höchstwahrscheinlich daran, dass sich Blut darin befindet. Hämaturie ist die medizinische Bezeichnung dafür, dass Blut im Harn ist und das kann von einer Reihe von Dingen verursacht werden – die Ursachen reichen von einer typischen Blasenentzündung bis hin zum Geschlechtsverkehr. Selbst der Verzehr von roter Beete und bestimmten Beerensorten kann ausschlaggebend für die Verfärbung sein. Wenn du das aber ausschließen kannst und dir sicher bist, Blut im Urin zu haben (und nicht in der Vagina oder dem Anus), solltest du ärztlichen Rat aufsuchen.
DashDividers_1_500x100
Illustrated by Naomi Silverio

Grünlich-blau

Bestimmte Lebensmittel, wie beispielsweise Spargel, oder grüne und blaue Lebensmittelfarbe können dein Urin grünlich-blau wirken lassen. Auch einige Medikamente sind ein Grund dafür. In anderen Fällen kann es sich aber auch um eine Harnwegsinfektion handeln, die durch Bakterien verursacht wird. Wie immer: Solltest du nach dem Ausschlussverfahren davon ausgehen, dass einen gesundheitlichen Grund gibt, suche bitte eine Ärztin oder einen Arzt auf.
DashDividers_1_500x100
Illustrated by Naomi Silverio

Dunkelbraun

Wenn der Urin dunkelbraun, aber immer noch durchsichtig ist, kann das ein Zeichen für ernstere Krankheiten der Leber sein. Beispielsweise verursacht unter Anderem Hepatitis B (eine Infektion, die zu einer Schwellung der Leber führt) dunklen Urin und gelbliche Haut. Unentdeckte Leberschäden können auch durch den Aufbau eines Pigments namens Bilirubin zu einer Braunfärbung des Urins führen. Obwohl diese Situationen in der Regel seltener auftreten, ist es wichtig, dass du dir der Möglichkeit wenigstens bewusst bist.
DashDividers_1_500x100
Illustrated by Naomi Silverio

Weißlich-trüb

Gelegentlich zeigen sich Blasenentzündungen oder Nierenschäden durch ein trüben und weißen Urin und einem strengen Geruch. Das ist das Ergebnis von Bakterien und Blutzellen, die sich mit deinem Urin vermischen. Es ist also nicht Dasselbe wie etwa vaginaler Ausfluss. Stelle daher sicher, dass es wirklich aus dem Urin ausgeschieden wurde, damit du deinem Arzt oder deiner Ärztin die entsprechenden Informationen geben kannst.
Werbung

More from Body

R29 Originals