Statt Silikon: Glasdildos machen deine Liebesspiele noch sinnlicher

Für manche ist der Gedanke, sich mit einem Gegenstand aus Glas zu befriedigen eher gruselig als erotisch – das Material kann schließlich zerbrechen! Aber ich versichere dir: Glasdildos gehören zu den beständigsten Dingen, die es aus Glas überhaupt geben kann. Um dir die Angst zu nehmen, kommen jetzt ein paar Fakten.
Nummer eins: Glasdildos sind feuerfest. Das bedeutet, sie wurden auf die gleiche Weise hergestellt, wie die Auflaufformen aus Keramik, die deine Oma zu Hause hat. Damit es temperaturbeständig ist, wird das Keramikgeschirr – und eben auch der Glasdildo – gebrannt. Beim Dildo sorgt das Brennen dafür, dass er solide bleibt, wenn du ihn benutzt. Und dank dieser Herstellungsmethode kannst du ihn auch wunderbar für aufregende Temperaturspiele verwenden. Oft beinhaltet diese Art von Liebesspiel Eis oder warme Öle, die du auf die Haut reibst. Viele mögen es aber auch, ihre Spielzeuge zu kühlen oder zu erwärmen (leg deinen Dildo einfach mal ins Kühlfach oder lass ihn für einige Zeit im warmen Wasser). In beiden Fällen solltest du aber kurz die Temperatur deines Toys an deinem Arm checken, damit du dich nicht verbrennst. Solange es sich für dich angenehm anfühlt, können Temperaturspiele eure intime Zeit zu einem Abenteuer machen. 
Fakt Nummer zwei: Glasspielzeuge eignen sich super für Sex im Wasser und du kannst sie auch noch bedenkenlos mit Gleitgelen auf Silikonbasis benutzen. Da wasserbasierte Gele und auch der natürliche Scheidenausfluss durch Wasser einfach weggespült werden und Silikongele herkömmliche Dildos kaputt machen, sind Glasdildos perfekt für den Morgensex unter der Dusche. Achte aber nur darauf, dein Toy nicht fallen zu lassen. Sollte das unglücklicherweise doch mal passieren, gehört dein Spielzeug in die Tonne, sagt Sexologin Dr. Queens. „Selbst wenn du es mit dem bloßen Augen nicht siehst, könnte dein Dildo durch den Fall leichte Bruchstellen bekommen haben, wodurch er einfach nicht mehr sicher ist.“
Natürlich sind Glastoys nicht für jeden Menschen das Richtige. Im Gegensatz zu Silikon gibt Glas nämlich überhaupt nicht nach und ist sehr hart. Wenn du also Sextoys bevorzugst, die sich deinem natürlichen Rhythmus und deinem Körper anpassen, bleibe lieber bei den guten alten Silikondildos. Solltest du aber wortwörtlich auf harten Sex stehen, sind Glasdildos eine gute Wahl.
Da wir alle wichtigen Basics jetzt geklärt haben, geht es jetzt mit dem spaßigeren Teil weiter: In der Slideshow habe ich für dich ein paar coole Glasdildos aufgelistet, die deine intimen Spielchen noch besser machen. Danken kannst du mir später dafür!

More from Sex & Relationships

R29 Originals