5 probiotische Lebensmittel für eine gesunde Verdauung

Wir leben inzwischen in einer Welt, in der viele von uns gar nicht mehr ohne Handdesinfektionsmittel das Haus verlassen würden, um sich im Kampf gegen Bakterien sicher zu fühlen. Dabei sind natürlich nicht alle Bakterien gleich – und einige sind sogar gesund. Die bekanntesten dieser „guten“ Bakterien sind die sogenannten Probiotika, auf die viele Ernährungsexpert:innen für die Darmgesundheit schwören, wie zum Beispiel Erin Palinski-Wade, Autorin von 2-Day Diabetes Diet.

„Es gibt Hunderte Arten guter Bakterien, zu denen auch Probiotika zählen. Alle wirken sich unterschiedlich auf den Körper und die Gesundheit aus“, meint Palinski-Wade. „Einige davon helfen bei der Verdauung, andere wiederum beeinflussen das Immunsystem oder bekämpfen Krankheitserreger, die zum Beispiel für Hals- oder Zahnfleischentzündungen verantwortlich sein können. Wieder andere können sich sogar auf die Stimmung auswirken.“

Zum genauen Nutzen von Probiotika ist sich die Wissenschaft noch nicht hundertprozentig einig. Laut der Ernährungswissenschaftlerin Bethany Frazier ist zum Beispiel noch nicht klar, ob es besser wäre, probiotische Lebensmittel zu essen oder die Bakterien in Form von Nahrungsergänzungsmitteln aufzunehmen. „Ich empfehle meistens beides“, sagt Frazier. „Probiotische Lebensmittel vereinen die Bakterien mit anderen Nährstoffen, während Supplements das Potenzial haben, die Anzahl und Art der Verdauungsbakterien zu beeinflussen.“

Palinski-Wade stimmt zu: Eine Kombination aus probiotischen Lebensmitteln und Supplements könnte sich lohnen. Wenn du aber auf Nahrungsergänzungsmittel setzt, solltest du dir vorher genau überlegen, warum du das Probiotikum überhaupt nehmen willst, um die richtige Bakterienart zu finden.

Probiotische Lebensmittel – und generell eine abwechslungsreiche Ernährung – tun deiner Darmgesundheit gut, betont auch Keri Gans, Autorin von The Small Change Diet. „Verschiedenste Lebensmittel aufzunehmen, ist wichtig für deine Verdauung. Vor allem ballaststoffreiches Obst und Gemüse sorgt für eine Vielfalt der Mikroorganismen in deinem Verdauungstrakt“, sagt sie. „Am wichtigsten ist dabei aber eine Regelmäßigkeit: Probiotika konsumierst du am besten täglich.“

Jetzt hast du schon mal eine ganze Menge an Informationen bekommen. Aber wie baust du diese Probiotika am besten in deine Ernährung ein? Zusammen mit den bereits erwähnten Ernährungswissenschaftlerinnen haben wir ein paar von Natur aus probiotische Lebensmittel zusammengestellt. Bon appétit!

More from Wellness

R29 Originals