Wie ich mit meinem:meiner anhänglichen Ex umgehe

Foto: Alexandra Gavillet
Wer kennt es nicht: Ex-Partner:innen, die sich immer wieder noch bei dir melden. Wie ein Boomerang kehren sie aus heiterem Himmel wieder in dein Leben zurück – und das, obwohl ihr doch beschlossen habt, getrennte Wege zu gehen. Wahrscheinlich ist dir das dir schon mal selbst passiert, du hast davon gehört oder Freund:innen dabei geholfen, mit so einer Situation zurechtzukommen. Diese Verflossenen schicken manchmal zum Beispiel nach monatelanger Funkstille auf einmal eine Nachricht, um zu sehen, wie es dir geht, oder liken so viel auf Instagram, dass sie damit selbst die treuesten Beyoncé-Fans in den Schatten stellen. Das Unangenehme daran: So sind sie in der Lage, dich mit einer einzigen E-Mail zum Beispiel wieder in den emotionalen Sog der Trennung zu ziehen.
Werbung
Warum verhalten sich diese ehemaligen Partner:innen eigentlich so? Die Antwort ist kompliziert und hängt fast ausschließlich von den Trennungsumständen ab. Oft hat so ein Verhalten etwas mit Schuldgefühlen zu tun. „Es kann sein, dass sie sich schuldig fühlen und diese unangenehme Emotion auf diese Weise zu verringern versuchen“, sagt Elle Huerta, Gründerin und CEO von Mend, einer App, die Männern und Frauen Hilfeleistung bietet, die gerade eine Trennung durchmachen oder hinter sich gebracht haben. „Wenn das Beziehungsaus besonders chaotisch war oder du betrogen wurdest, suchen allzu kontaktfreudige Ex-Partner:innen so vielleicht nach der Bestätigung, dass sie keine schlechten Menschen sind. Indem du ihnen antwortest, signalisierst du, dass du ihnen verziehen hast.“ Auch wenn Verflossene es vielleicht nicht ausdrücklich sagen, könnte ihre Kontaktaufnahme ein Versuch sein, mit der Beziehung abzuschließen, fügt Huerta hinzu.
Außerdem solltest du dich fragen, ob du nicht vielleicht zu dieser Dynamik beiträgst. „Du musst dir klar darüber werden, ob du Ex-Partner:innen möglicherweise gemischte Signale sendest“, sagt Dr. Eric Yarbrough, Leiter einer Psychiatrie. „Wenn du ihre Fotos likst, du dir ihre Insta-Storys ansiehst oder ihnen eine Nachricht schreibst, wenn du mal etwas mehr getrunken hast, sind das Signale, die darauf hindeuten, dass du wieder die Verbindung aufnehmen möchtest.“

„Oft ist Stolz der Grund dafür, warum es uns so schwerfällt, einen Beziehungsschlussstrich zu ziehen.“

Elle Huerta, Gründerin und CEO von MEND
Im Idealfall sollten du und dein:e Ex sofort nach der Trennung klären, ob und, wenn ja, auf welche Weise ihr in Kontakt bleiben wollt, und dann Grenzen festlegen. „Nehmt euch Zeit und besprecht wirklich alles: vom Umgang mit gemeinsamen Freund:innen bis hin zur Frage, ob ihr euch vielleicht nicht mehr gegenseitig in den sozialen Medien folgen solltet“, sagt Dr. Yarbrough. „Ihr werdet euch früher oder später über den Weg rennen, entweder online oder persönlich. Wenn du noch nicht über das Beziehungsende hinweg bist, kann es sein, dass du so keinen Schlussstrich ziehen kannst und zu dem oder der Ex zurückkehrst.“ Und denk daran: Es gibt einen Unterschied zwischen lästigen Nachrichten und Ex-Partner:innen, die dich stalken, was niemals in Ordnung ist. Wenn du das Gefühl hast, dass das der Fall sein könnte, solltest du auf jeden Fall Maßnahmen ergreifen, um dich zu schützen.
Werbung
Sowohl Dr. Yarbrough als auch Huerta sind der Meinung, dass es manchmal das Beste ist, ehemalige Ex-Partner:innen, die zu kontaktfreudig sind, zu ignorieren, damit sie dich irgendwann in Ruhe lassen. Wenn sich Interaktionen auf soziale Medien beschränken, ist es laut Dr. Yarbrough völlig in Ordnung, Verflossene zu blockieren. „In diesem Fall ist es nicht nötig, ein langes, sich hinziehendes Gespräch zu führen“, sagt er. „Außerdem es ist unmöglich, das Verhalten einer anderen Person zu ändern. Du kannst wirklich nur deine eigenen Verhaltensweisen kontrollieren.“
Wenn du das bereits versucht hast und dein Handy immer noch ständig piepst, weil schon die nächste Nachricht deines oder deiner Ex auf dich wartet, ist es vielleicht an der Zeit für ein ernstes Gespräch. „Stolz ist hier fehl am Platz“, sagt Huerta. „Oft ist er der Grund dafür, warum es uns so schwerfällt, einen Beziehungsschlussstrich zu ziehen. Wenn dich der ständige Kontakt zu ehemaligen Partner:innen davon abhält, weiterzumachen, musst du das deinem oder deiner Ex mitteilen.“ Die Präsenz von ehemaligen Ex–Partner:innen – selbst wenn bloß online – kann dich manchmal davon abhalten, deiner Wege zu gehen. Wenn das der Fall ist, ist es in der Regel ratsam, mit dem Gegenüber darüber zu sprechen, auch wenn das bedeutet, dass du deine verletzliche Seite zeigen musst.
So fühlt es sich vielleicht nicht so an, als hättest du die Trennung „gewonnen“, aber auf diese Weise erlangst du die nötige Freiheit, um weiterzumachen zu können – und das ist das Beste, was du aus so einer Situation rausholen kannst.

More from Sex & Relationships

R29 Originals

Werbung