14 Tipps zum Masturbieren, für die dir dein Körper noch danken wird

Foto: Natalia Mantini.
Wenn du eine Vagina besitzt, hast du vermutlich schon von der sagenumwobenen Klitoris gehört – ein angeblicher „Magic Button“, der dir Orgasmen beschert, die dich gefühlt Berge versetzen lassen. Allein das Besitzen einer Klitoris reicht dafür leider aber noch nicht aus – sie zu stimulieren gestaltet sich doch ein wenig komplizierter. Wenn du es aber schaffst, wirst du wahnsinnig viel Spaß haben.
Ein Großteil der Klitoris liegt im Körperinneren des weiblichen Körpers, wobei die Größe von Person zu Person variiert. Egal, ob du der Meinung bist, deine eigene Anatomie bereits gut zu kennen oder aber zu ängstlich, um mit einem Spiegel nachzuschauen, damit du siehst, was dort los ist, finden wir, dass alle Frauen von einigen Tipps über dieses sensationelle Geschlechtsorgan nur profitieren können.
Werbung

14 Masturbationstipps für noch bessere Orgasmen

Und das Beste: Klitorale Orgasmen sind die meistverbreiteten, die Menschen mit Vaginas überhaupt erleben. Wenn du mehr über die besten Methoden der Selsbtbefriedigung lernen möchtest, die dir dabei helfen werden, die sogenannten „magischen“ Kräfte deiner Klitoris zu entschlüsseln, dann lies' jetzt hier weiter.
1 von 14
Bring' dich in Stimmung.

Es ist quasi unmöglich bei lauter Musik zum Höhepunkt kommen, die du nicht magst, wenn das Licht zu grell ist oder aber der Fernseher im Hintergrund läuft. Bevor du anfängst zu masturbieren, schaffe dir deshalb zu allererst eine schöne Stimmung, genau wie du das beim Sex mit einem*r Partner*in machen würdest. Höre sexy Musik, zünde ein paar Kerzen an und oder schaue einen Porno deiner Wahl, wenn du magst.
2 von 14
Schau' dir Pornos an.

Nicht jeder mag Pornos, aber viele – ganz egal welches Geschlecht – mögen visuelle Stimulation, um in Stimmung zu kommen. Wenn klassische Pornoseiten online nicht dein Ding sind, versuche es mit realistischeren Porno-Formaten wie Make Love Not Porn, die echte Paare zeigen oder queer–freundliche Seiten wie die Crash Pad Series.
Werbung
3 von 14
Investiere in einen guten Vibrator.

Manchmal möchte man einfach faul sein und stattdessen lieber einen batteriegesteuerten Gegenstand die Arbeit machen lassen. Wenn es ums Masturbieren geht, ist ein Vibrator definitiv ein Upgrade, das sich lohnt. Du kannst zum Beispiel mit einem klitoralen Bullet Vibrator klein anfangen oder ein aber gleich ein größeres Sextoy kaufen, das verschiedene Stufen besitzt, mit denen du spielen kannst.
4 von 14
Haushaltsgeräte können mehr als du denkst.

Das wichtigste, was du bedenken musst, ist eine ordentliche Hygiene. Sobald dein präferiertes Haushaltsgerät einwandfrei sauber ist, kannst du einige abenteuerliche Dinge und Methoden damit ausprobieren, um dich klitoral zu stimulieren. Trotzdem ist natürlich immer Vorsicht geboten, wenn ihr euch mit Gegenstand (egal welcher) befriedigt. Empfehlung unsererseits: Nimm' ein warmes Bad (nicht zu heiß). Lege dich auf den Rücken mit den Beinen nach oben, während das Wasser aus dem Hahn direkt auf deine Klitoris läuft. Es handelt sich hierbei um eine besonders beruhigende Art, um zum Höhepunkt zu kommen. Wenn du planst, ein phallisches Objekt zu verwenden, vergiss nicht, zuerst ein Kondom drüber zu ziehen.
5 von 14
Übung macht die Meisterin.

Vor allem, wenn du dich zum ersten Mal selbst befriedigst, kann es eine Weile dauern, bis du herausgefunden hast, welche Technik für dich am besten funktioniert. Aber wie sagt man so schön: Übung macht den Meister bzw. die Meisterin. Einige benutzen lieber ihre Hände, andere kommen besser mit Sex Toys klar und wieder andere bevorzugen es, rückwärts auf der Toilette zu sitzen, während das Wasser aus dem Bidet den Job für sie übernimmt. Masturbiere so oft und viel wie du magst – irgendwann wirst du herausfinden, was dir persönlich am besten gefällt.

Wenn du möchtest, kannst du mit deinem*r aktuellen Partner*in teilen, was dir gefällt. Vorteil: Er oder sie weiß dann schon genau, wie du am liebsten befriedigst wirst.
6 von 14
Lerne deine Anatomie kennen.

Wenn Leute über die Klitoris sprechen, beziehen sie sich meistens auf den Teil, der oben an den Schamlippen herausschaut. Aber, wie wir bereits erwähnt haben, befindet sich der Großteil der Klitoris tatsächlich innen und erstreckt sich entlang der zwei Schäfte, die jeweils an den Seiten der Vagina sitzen. Bei einigen ist die Klitoris freiliegender, bei anderen liegt sie unter der Klitorisvorhaut verborgen, die die Drüsen umgibt und die Klitoris bedeckt.

Während manche Frauen direkten klitoralen Kontakt mögen, bevorzugen es andere, leicht über oder unter der sichtbaren Klitoris stimuliert zu werden. Deshalb ist es eine gute Idee, einen Handspiegel zur Hilfe zu nehmen und in Ruhe die eigenen Genitalien zu bewundern. Natürlich, da der Großteil der Klitoris innen liegt und somit nicht sichtbar ist, wirst du deine Hände benutzen müssen, um wirklich alles herauszufinden.
7 von 14
Lege den Fokus auf die Klitoris.

Wenn du masturbierst oder Sex Toys benutzt und es dein Ziel ist, einen Orgasmus zu bekommen, solltest du den Fokus auf der Klitoris behalten. Das ist vor allem wichtig, wenn du noch nicht lange masturbierst. Aber natürlich kannst du nebenbei mit deinen Nippeln spielen, Penetration oder anale Stimulation hinzufügen (wenn du bereit bist). Die Wahrscheinlichkeit, dass du durch die Stimulation deiner Klitoris einen Orgasmus haben wirst, ist groß. Also starte genau dort.
Werbung
8 von 14
Versuch's mit Gleitgel.

Vor allem wenn du dich penetrierst, kann Gleitmittel essentiell sein. Selbst wenn du nur deine Klitoris reibst, kann sie durch die wiederholten Bewegungen gereizt werden. Eenn du kein Gleitmittel benutzt, kann es sich mit der Zeit anfühlen, als wenn du wund wärst. Gleitgel ist auf deinem Masturbationsabenteuer immer ein guter Begleiter.
9 von 14
Probiere unterschiedliche Fingerbewegungen.

Bevorzugst du Kreisbewegungen oder eher diagonale? Oder lieber ein leichtes Tippen auf deiner Klitoris? Du wirst es nie herausfinden, wenn du es nicht ausprobierst.
10 von 14
DJ.

Das ist eine Methode, die wir immer und immer wieder angepriesen haben, weil sie so gut funktioniert. Alles, was du tun musst, ist zwei Finger nehmen, sie flach halten und die Klitoris in kreisenden Bewegungen reiben, wie ein DJ, der eine Platte auflegt.
11 von 14
Versuch’s diagonal.

Während einige Frauen auf kreisende Bewegungen stehen, gefällt anderen eine diagonale Bewegung besser. Dafür nimmst du zwei oder drei Finger, hältst sie flach und reibst leicht deine Klitoris vor und zurück in einer diagonalen Bewegung. Dabei kannst du die Intensität und Geschwindigkeit selbst anpassen. Du kannst immer noch DJ spielen – nur scratchst du die Platte anstatt sie zu spinnen.
12 von 14
Auch Penetration gehört ins Repertoire.

Wenn du den richtigen Rhythmus erst einmal gefunden hast, können all diese wunderbaren Gefühle durch Penetration noch gesteigert werden. Führe ein oder zwei Finger in deine Vagina, um dich zeitgleich penetrativ und klitoral zu stimulieren. Reibe den Finger leicht an der vorderen Scheidenwand (dort, wo der G-S angeblich liegt). Führe nach Belieben mehr als einen Finger ein oder versuche es mit einem Dildo.
13 von 14
Probiere unterschiedliche Stellungen aus.

Fängt es langsam an sich komisch anzufühlen, immer nur auf deinem Rücken zu liegen, während du die Decke anstarrst? Versuche noch mal dich auf den Bauch oder auf die Seite zu legen, während du masturbierst oder leg' ein Kissen unter deinen Hintern.
14 von 14
Mach' dir keine Sorgen, wenn du nicht sofort zum Höhepunkt kommst.

Nichts killt einen potenziellen Orgasmus so sehr wie die Angst davor, keinen zu haben. Mit Ausnahme von gesundheitlichen Problemen, die durchaus real existieren können, ist nämlich jeder Mensch in der Lage dazu, einen sexuellen Höhepunkt zu erreichen. Manchmal musst du einfach etwas länger herum probieren, um rauszufinden, was dich dazu bringen kann und was sich am besten anfühlt. No overthinking, just do it & genieße derweil jede Berührung, die sich gut anfühlt.
Werbung

Mehr aus Sex & Relationships

Watch

R29 Originals