Haare selber schneiden: Was du wissen musst & dein*e Friseur*in dir nicht verrät

Illustrated by Anna Sudit.
Der Versuch, sich selbst die Haare zu schneiden, endet nicht selten in einer mittelschweren Katastrophe. Jede*r von uns kann wahrscheinlich die eine oder andere Horrorgeschichte zu diesem Thema erzählen. Da kommt man nach einigen Gläsern Wein mitten in der Nacht plötzlich auf die glorreiche Idee, sich einen angesagten Mikropony zu schneiden. Schnitt für Schnitt wird einem plötzlich klar, dass das nicht unbedingt der brillanteste Einfall war, den man je hatte. Am Morgen danach geht es dann panisch zum Haarexperten des Vertrauens, der das Ganze wieder richten muss. Und man selbst sitzt verzweifelt, womöglich weinend und um Vergebung bettelnd da und schwört sich, von nun an für immer und ewig die Finger von der Schere zu lassen.

Haare selber schneiden: Mit dieser easy Anleitung klappt's

Es gibt allerdings ein paar kleine Tricks, mit denen man sich ganz einfach die Haare selber schneiden kann. Manche von ihnen sind wirklich so simple, dass sie selbst ein Affe mit verbundenen Augen ausführen könnte. Wenn ich so ausgebucht bin, dass ich nicht mal ein schnelles Spitzenschneiden dazwischen schieben kann, empfehle ich sie auch häufig meinen Kunden. Als Haarprofi bin ich zwar vorsichtig mit Ratschlägen rund um das Thema „Selbst Hand anlegen“ – aber ich wende diese Technik selbst seit Jahren bei meinen eigenen Haaren an und bin daher wirklich überzeugt. Mit diesem einfachen Trick sind kaputte Spitzen bald Geschichte, versprochen!
In unsere Slideshow erklären wir euch Schritt für Schritt, wie ihr euch selber die Haare schneidet, ohne anschließend einen Nervenzusammenbruch zu haben:
Das könnte dich ebenfalls interessieren:

More from Hair

R29 Originals