Keine Zeit zum Föhnen? 4 Nasshaar-Frisuren kommen zur Rettung

Foto: Christine Hahn.
Es gibt Morgen, an denen man verschläft und keine Zeit fürs Frisieren übrig bleibt – hierfür gibt es zum Glück Trockenshampoo und den allseits bekannten Dutt. Easy. Fertig.
Aber dann. Dann gibt es da noch diese Morgen, an denen man keine Wahl hat als sich die Haare zu waschen und dann noch nicht mal die Zeit zum Föhnen ODER zum Lufttrocknen bleibt.

Wir zeigen, euch welche Frisuren ohne Föhnen funktionieren

Man macht sich also mit einer kiloschweren, noch völlig durchnässten Mähne auf den Weg zur Arbeit – und jetzt kommen wir: Gemeinsam mit Haarstylist Matt Fugate haben wir 4 Frisuren zusammengestellt, die perfekt für nasses Haar sind. Jede dieser Frisuren ist auch ohne Föhnen absolut machbar, praktikabel und geeignet für das heimische Badezimmer oder die Umkleide des Fitnessstudios.
Werbung
Hier sind vier Looks, die das „in 5 Minuten fertig“-Versprechen halten.
Noch mehr Inspiration rund ums Thema Haare findet ihr hier:
1 von 16
Foto: Christine Hahn.
Französischer Twist auf Links

Alle bisherigen Meinungen zu French Twists, d.h. altbacken, nicht zeitgemäß, steif – gilt es jetzt auf den Kopf zu stellen, im wahrsten Sinne des Wortes. Für diesen Look hat Fugate nämlich nicht auf-, sondern abwärts gearbeitet, um eine coole, pflegeleichte Version des Klassikers zu präsentieren.
2 von 16
Foto: Christine Hahn.
Mousse mit den Händen in das nasse Haar einarbeiten, vom Ansatz zu den Enden. „Das sorgt für einen schön texturierten Look, der nicht zu poliert aussieht“, sagt Fugate.

Die Haare an der höchsten Stelle des Hinterkopfs zusammenfassen wie für einen regulären Pferdeschwanz. Anschließend – und das ist besonders wichtig – dreht man den Schopf abwärts senkrecht bis zum Nacken ein. „Bei klassischen Französischen Twists dreht man den Zopf von den Spitzen an aufwärts. Diese Version sitzt tiefer am Kopf und sieht aus, als wäre sie von innen nach außen gestülpt worden.“
Werbung
3 von 16
Foto: Christine Hahn.
Zum Ende noch mit den Fingern lockernd durch die Haare gehen, das nimmt dem Ganzen etwas Strenge. Voilà: Die ideale Frisur, ganz ohne Föhnen.
4 von 16
Foto: Christine Hahn.
Schlaufen-Schick

Diese Schleife ist die coolere Schwester des klassischen Chignon-Nackenknotens und ist eine der beliebtesten Runway-Frisuren der letzten Fashion Shows. Fugate findet: „Sie ist schön, sie ist dramatisch, schick, flirty und ernsthaft gleichzeitig. Der perfekte Anti-Dutt.“
5 von 16
Foto: Christine Hahn.
Anders als beim umgestülpten Twist geht es bei dieser Frisur einzig und allein um Präzision. Das gesamte Oberhaar zentral zusammenfassen und mit einem Kamm (dünn oder breit, je nach Haarvolumen und -dicke) etwas Shine Spray oder Gel ins Haar einarbeiten, vom Ansatz in die Spitzen.

Direkt über dem Nacken einen festen, engen Pferdeschwanz binden, dabei zieht man jedoch beim letzten Schwung nur die Hälfte der Haarlänge durch das Haargummi und formt eine Schlaufe. Das ausstehende Haarende sollte mindestens 2-3 cm lang sein, bei langen Haaren idealerweise bis zu 5.

Mit der Schlaufe in der einen Hand, wickelt man den losen Fortsatz um das Haargummi herum und steckt es mit Haarnadeln fest.
6 von 16
Foto: Christine Hahn.
Das Finish kommt von Gel oder Glanzspray, das man mit den Händen glättend und ganzflächig auf das Haar gibt. Je mehr das Haar glänzt, desto besser sieht die Frisur aus. Die Schleife kommt ganz ohne Föhnen aus!
7 von 16
Foto: Christine Hahn.
Der unterteilte Dutt

Natürlich kann man täglich einen simplen Dutt tragen, aber wo bleibt da der Spaß? „Die präzisen Teilungen, dieser segmentierte Look geben der Frisur einen sehr zeitgemäßen Touch“, sagt Fugate. „Er kommuniziert die Mühe, die man investiert hat.“
Werbung
8 von 16
Foto: Christine Hahn.
Mit Stylingcreme durch die Haare fahren und sie mit einem Kamm in drei Partien unterteilen. Jede der drei zu einem einzelnen kleinen Pferdeschwanz binden, den mittigen etwas über die beiden seitlichen positionieren. Uuund, das war's schon.

Spaß.
9 von 16
Foto: Christine Hahn.
Die drei Einzelzöpfe zu einem breiten Zopf flechten und am Ende zusammenbinden.
10 von 16
Foto: Christine Hahn.
Den Flechtezopf in einander zu einem Dutt rollen und schließlich ein enges Haargummi darüber spannen. Den geflochtenen Dutt mit Haarnadeln in Form bringen und die Haarenden unten auslassen. Mit etwas Gel glätten, so wird die ganze Frisur noch etwas kontrastierender und grafischer.
11 von 16
Foto: Christine Hahn.
Vierstrang-Flechtezopf

Einen normalen Zopf flechten zu können ist mittlerweile nichts mehr, womit man Eindruck schindet. Zum Imponieren braucht man schon vier Stränge, und die Frisur hat dann sogar den Bonus der Segelstrick-Optik.
12 von 16
Foto: Christine Hahn.
Das Haar wird hierfür in vier Stränge hinter die Schultern gebürstet. Danach wird, je nach Haartyp, ein Glanzspray, eine Creme oder Gel eingearbeitet.
Werbung
13 von 16
Foto: Christine Hahn.
Die zweite Partie von links bis ganz nach rechts legen.
14 von 16
Foto: Christine Hahn.
Diese Partie weiterhin rechts über der äußersten halten, während man die beiden anderen Haarteile gemeinsam nach links zieht und sie einmal miteinander verdreht.
15 von 16
Foto: Christine Hahn.
Nun nimmt man die äußerste rechte Haarpartie und wiederholt den Vorgang: ganz nach links rüberlegen, über die äußerste linke Partie, und die anderen beiden Teile einmal miteinander verdrehen. Und immer so weiter...
16 von 16
Foto: Christine Hahn.
Das Ende mit einem kleinen Haargummi zubinden. Unregelmäßigkeiten sind leicht mit ein paar Haarnadeln auszuglätten. Dieser Zopf ist wunderschön dreidimensional und besticht mit maritimer Seiloptik. Mit etwas Glanzspray kann man ihn noch viel mehr zum Strahlen bringen.

Bei empfindlichem, pflegebedürftigem Haar empfiehlt Fugate vor dem Flechten eine Kur einzukneten, die nicht ausgespült werden muss. So verschafft man dem Haar einen gesunden Bonus und sie sehen nach dem Aufbinden gepflegter aus. Auch für diese Frisur braucht es keinen Föhn.
Werbung

Mehr aus Haare

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.