5 heterosexuelle Frauen beschreiben den besten Sex ihres Lebens

„Den besten Sex meines Lebens hatte ich hoffentlich noch nicht.“ So lautete eure häufigste Antwort auf unsere Aufforderung, uns doch bitte so detailliert wie möglich eure beste sexuelle Erfahrung zu schildern. Wissen wollten wir das nicht (nur), weil wir neugierig sind. Das Ziel dieses Artikels soll es vor allem sein, zu verdeutlichen, wie unterschiedlich, wie subjektiv Sex doch ist.
Wir wollten erfahren, an welchen Faktoren Personen, die sich als weiblich identifizieren, guten Sex festmachen. Was macht euch so richtig heiß? Musst du dabei verliebt sein, ist der Sex mit dir selbst vielleicht der beste oder geht der erste Platz am Ende doch automatisch an den besten, längsten, intensivsten Orgasmus? Brauchst du Penetration und soll diese möglichst hart und schnell sein oder ist Slow-Sex doch so gut, wie sein momentaner Ruf?

Was ist Frauen beim Sex wichtig?

Wir können vorwegnehmen, dass eure Schilderungen eine deutliche Gemeinsamkeit haben, der Akt an sich in seiner Ausführung aber nicht unterschiedlicher sein könnte. Aber so hat eben jede*r ein ganz persönliches, sexuelles Erlebnis im Kopf, an das man zurückdenken kann, wann immer man Lust verspürt – weil Worte und die eigene Fantasie oftmals so viel besser sind als Pornos präsentieren wir hier eure fünf heißesten Sexgeschichten:

Mehr aus Sex & Relationships