Tipps für einen erholsamen Schlaf: 5 ausgeruhte Personen verraten ihre Einschlafrituale

Foto: Michael Beckert
Wenn „Ich bin so müde“ eine der häufigsten Äußerungen von dir ist, ist es gut möglich, dass du zu den Menschen zählst, die schlecht schlafen. Und damit bist du nicht allein: Laut einer Schlafstudie der Krankenkasse TK aus dem Jahr 2017 würden ganze 34 Prozent der Erwachsenen in Deutschland ihre Schlafqualität mit “mittelmäßig“, “ziemlich schlecht“ oder sogar “sehr schlecht“ beschreiben.
Zu den Langzeiteffekten schlechten Schlafs gehören Konzentrationsschwierigkeiten, eine niedrige Produktivität und Stimmungsschwankungen. Und trotzdem nehmen viele das Thema nicht ernst genug und versuchen erst gar nicht, etwas daran zu verändern. Beispielsweise suchte laut der oben genannten Studie nur jede*r Elfte der Teilnehmer*innen medizinischen Rat auf. Außerdem wären zwölf Prozent der Befragten nicht dazu bereit, für mehr Schlaf ihre Aktivitäten (wie Fernsehen, surfen, Zeit mit Freund*innen etc.) einzuschränken.
Zu den Vorteilen guten Schlafs zählen beispielsweise ein abwehrstarkes Immunsystem, weniger Stress und ein gesundes Herz. Wenn das mal kein Anreiz ist, sich doch etwas mit dem Thema auseinanderzusetzen. Dafür kannst du natürlich Podcasts hören, dir TED-Talks anschauen oder Fachliteratur lesen. Du kannst dich aber auch durch die folgende Slideshow klicken und dir den einen oder anderen Tipp von Menschen abgucken, die nach eigener Aussage sehr gut schlafen – von Abschminkroutinen bis hin zu Ernährungstipps.

More from Mind

R29 Originals