Wie lange es wirklich dauert nach dem Sex schwanger zu werden

Photographed by Ashley Armitage.
Natürlich weißt du, dass penetrativer Sex zu einer Schwangerschaft führen kann. Das bedeutet aber nicht, dass du direkt nach dem Geschlechtsverkehr schon die zwei Streifen auf dem Schwangerschaftstest sehen wirst. So funktioniert es bei den Sims, in der echten Welt ist dem definitiv nicht so.
Um zu verstehen, wie eine Schwangerschaft überhaupt zustande kommt, müssen wir uns erstmal mit der Ovulation auseinandersetzen: Einmal im Monat verlässt ein Ei die Eierstöcke – was dann eben ein sogenannter Eisprung ist. Der Eisprung tritt in der Hälfte eines Menstruationszyklus auf. Dein "entlaufenes" Ei macht sich zwölf bis 24 Stunden lang auf die Reise durch die Eileiter. Befinden sich in dieser Zeit Samen in der Vagina, schwimmen auch die Spermazellen die Eileiter hoch und machen sich auf die Suche nach einem Ei, das sie befruchten können. Sobald es zur Befruchtung kommt, nennt man das Ergebnis eine Zygote. Die Lebensdauer von Spermien beträgt ungefähr fünf Tage, das heißt also, du musst nicht unbedingt am Tag deines Eisprungs Sex haben, um schwanger zu werden.
Werbung
Ein befruchtetes Ei ist auch nicht gleich eine richtige Schwangerschaft. Erst teilt sich die Zygote in immer mehr Zellen, bis sie an einem Punkt zur sogenannten Blastozyste wird, also das präembrionale Stadium erreicht. Die Blastozyste landet etwa drei bis vier Tage nach der Befruchtung in der Gebärmutter. Da bleibt sie dann für ein paar weitere Tage einfach nur drin. Setzt sie sich im Uterus fest, ist erst vom Beginn der Schwangerschaft die Rede. Aber wie du mittlerweile schon vermuten kannst, dauert das ganze auch nochmal zwei bis drei Tage. Pflanzt sie sich nicht ein, wird die Blastozyste mit der nächsten Periode aus dem Körper entfernt – das passiert mit etwa der Hälfte aller befruchteten Eizellen.
Rechnest du jetzt alle Tage zusammen, kommst du auf ungefähr zwei bis drei Wochen zwischen dem Sex und der eigentlichen Schwangerschaft. Um es noch einen Ticken komplizierter zu machen, berechnen Ärzt*innen den Schwangerschaftszeitpunkt ab dem ersten Tag deiner letzten Periode, auch wenn du da noch gar nicht Schwanger warst.
Aber ab wann kannst du eine Schwangerschaft sicher feststellen? Bist du wirklich schwanger, schüttet dein Körper Peptidhormone namens Humanes Choriongonadotropin (hCG) aus. Diese verhindern, dass sich deine Gebärmutterschleimhaut löst, weshalb du in der Schwangerschaft auch deine Tage nicht bekommst. Schwangerschaftstests ermitteln ebendiese Hormone im Körper. „Wenn man um die Zeit der Ovulation herum Geschlechtsverkehr hat, sollte rund 14 Tage danach eine Schwangerschaft durch einen Pinkeltest nachweisbar sein“, erklärt der Gynäkologe Dr. Shahin Gradier. Während einige Tests möglicherweise etwas früher schon anschlagen, solltest du nicht direkt einen Tag nachdem du überfällig bist schon einen Test aus der Drogerie holen, denn dann ist das Risiko ein falsche Ergebnis zu bekommen noch hoch. Eine ärztliche Blutuntersuchung kann etwa zehn Tage nach dem Eisprung oder eine Woche vor der Regel erkennen, ob du Schwanger bist.
Versuchst du durch eine künstliche Befruchtung schwanger zu werden, sieht die ganze Sache dagegen schon anders aus. Die Eier werden außerhalb des Körpers befruchtet und dann direkt in den Uterus gelegt. Wenn eines der Eier sich dort einpflanzt (was auch wieder ein paar Tage dauern kann), beginnt die Schwangerschaft. Einige Patient*innen bekommen eine zusätzliche Dosis hCG, weshalb in diesem Fall ein Schwangerschaftstest für zu Hause nicht vertrauenswürdig ist. „Nach zehn Tagen kann man aber mit einem Bluttest bestimmen, ob eine Schwangerschaft vorhanden ist“, sagt Dr. Nadir. Das Geld für den heimischen Urintest kannst du dir also getrost sparen!
Werbung

Mehr aus Sex & Relationships