Tausende Frauen tragen jetzt diese selbstklebende BHs – und ahnen nicht, was sie sich damit antun könnten

Der komplett trägerlose BH ist der neueste Trend. Doch nun warnen Frauen vor dem Tragen des Büstenhalters. Das Kleidungsstück ruft schlimme Verletzungen hervor.
Auf Instagram ist er derzeit der neueste Trend: Ein trägerloser BH, der Rücken und Schultern komplett frei lässt.
Viele Frauen sind von dieser Erfindung begeistert - der BH ist selbstklebend und durch das Zusammenziehen der Schnur wird die Brust angehoben. Doch so schick der neue Büstenhalter auch aussehen mag, birgt er für seine Trägerin auch einige Risiken.
Mehrere Prominente trägen das neue In-Kleidungsstück und bewerben es sogar auf ihrem Instagramaccount.

Trägerinnen warnen vor schmerzhaften Folgen

Werbung
Doch mittlerweile werden auch andere Stimmen laut. Viele Frauen berichten, dass der BH beim Tragen zwar hält, was er verspricht, doch sich spätestens beim Ausziehen Schwierigkeiten ergeben. Vielmehr warnen einige Trägerinnen vor äußerst schmerzhaften Folgen.
Wie auf Fotos zu sehen ist, verursacht der BH schwere Hautirritationen. Doch noch schlimmer: Teilweise bilden sich Bläschen, die Haut wird beim Abnehmen des BHs mit abgezogen und es bleiben blutige Male auf der Haut zurück.
Von solchen Folgen berichtet etwa eine junge Frau, die sich auf Instagram Mrs Angemi nennt. Sie berichtet in einem Post, sie habe 45 Minuten gebraucht, um den BH auszuziehen. Als ihr dies endlich gelungen war, war ihre Haut teilweise abgerissen und mit Bläschen bedeckt.

Noch nie hatte ich so schlimme Schmerzen

Auch die Amerikanerin Jami Catherine Moran Jessop berichtet in einem Facebookpost von ihren schlechten Erfahrungen mit dem Wunder-BH.
Sie schreibt darin:”Noch nie in meinem Leben hatte ich so schlimme Schmerzen. Auf dem Foto kannst du sehen, was der BH verursacht hat. Ich wünsche niemandem, dass er das erleben muss.”

So reagierte das Unternehmen

Ihr zufolge klebte der BH so fest an ihrer Brust, dass sie ihn einfach nicht mehr abbekam. Nun warnt sie andere Frauen: “KAUFT NICHT dieses Produkt!”
Geld zurück gibt es nämlich nicht. Emily beschwerte sich nach ihren Verletzungen bei dem Unternehmen Instacurve.. Dort wurde der jungen Frau ihr zufolge gesagt, sie hätte den BH wohl einfach "vorsichtiger ausziehen müssen". Daher bekam sie auch nicht ihr Geld zurück, wie sie gefordert hatte.
Emily ist empört: “Dieses Unternehmen verdient nicht einen einzigen Kunden. Bitte verbreitet, was mir passiert ist.”
Die HuffPost hat den BH-Vertreiber Instacurve um eine Stellungnahme gebeten, bisher aber noch keine Antwort erhalten.

More from Body

R29 Originals

Werbung