Bondage-Anfänger:in? 6 unkomplizierte Fesselspielchen

Für viele begann die Fantasie mit einer grauen Seidenkrawatte. Obwohl die Buchvorlage für Fifty Shades of Grey sicherlich kein literarisches Meisterwerk war, normalisierte sie doch die Vorstellung vom gefesselten Sex. Natürlich standen viele schon längst vor E. L. James auf Bondage – aber der Roman spielte definitiv eine große Rolle beim Eintritt des Bs in BDSM in den Mainstream.

Dieser Fetisch kann viel Spaß machen – aber nur mit klarer Kommunikation, betont Sex- und Dating-Coach Myisha Battle gegenüber Refinery29. Sie meint, dass Bondage „eine ganze Menge Planung und Gespräche darüber erfordert, was innerhalb der gespielten Szene okay ist, oder eben nicht“. 

Abgesehen davon, dass du alle Details also im Voraus mit deinem Partner bzw. deiner Partnerin bespreche solltest, empfiehlt Battle außerdem, dich selbst zu fragen: Welche Art der Erfahrung will ich hier gerade umsetzen? „Die Antwort auf diese Frage hilft dir bei der Auswahl der nötigen Werkzeuge und dabei, deine Wünsche ganz klar auszudrücken“, sagt sie. „Zum Beispiel: Magst du es lieber verspielt, etwas härter oder ganz sinnlich? Möchtest du teilweise oder ganz gefesselt sein? Welche Körperpartien sollen mitspielen?“ Andere Faktoren, die du bedenken solltest: Möchtest du gefesselt werden oder lieber deine:n Partner:in fesseln? Und welche Bondage-Tools möchtest du verwenden?

Ob du nun den dominanten oder unterwürfigen Part übernimmst – wir verraten dir, wie du deine Fessel-Fantasie am besten umsetzt. Diese von Battle abgesegneten Stellungen und Tipps sind alles, was du zu Beginn brauchst, damit die Logistik im Schlafzimmer nicht die Stimmung ruiniert.

More from Wellness

R29 Originals