Was du machen kannst, wenn du beim Sex keinen Orgasmus bekommst

Illustriert von Anna Sudit.
„Ich habe in letzter Zeit ein paar Schwierigkeiten damit, eine Balance zwischen dem Respekt vor mir selbst und der Tatsache, dass ich ein sexuelles Wesen bin, zu finden. Was ich damit meine, ist: Ich mag Sex...sehr. Ich war mit ein paar Jungs zusammen und ich habe kürzlich eine zwanglose Beziehung mit jemandem angefangen, mit dem ich vorher schon intim war. Manchmal fühle ich mich aber schlecht, weil es sich anfühlt, als sollte ich mich für den 'Mann, der mich für immer lieben wird' aufsparen und nicht so viel Gelegenheitssex haben. Wie gehe ich also damit um, dass ich … naja, Sex einfach sehr liebe?“
Sex zu mögen muss nichts über dich sagen, außer dass du Sex magst. Es kann so schwer sein, die Hoffnungen unserer Eltern/Freunde/Pfarrer/Geistlichen/Politiker über unsere Sexleben von unseren eigenen Hoffnungen zu entwirren. Und dies zu tun, heißt nicht gezwungenermaßen, dass diese Hoffnungen sich unterscheiden. Aber wenn wir unsere Leben als unsere eigenen beanspruchen, ist das eine Aufgabe, die wir erledigen müssen. In deiner Frage legst du „Respekt vor dir selbst“ und „ein sexuelles Wesen sein“ als Gegensätze dar — aber dich zu respektieren schließt das Akzeptieren und das Ausleben deiner Sexualität mit ein. Und zu dem jetzigen Zeitpunkt in deinem Leben umfasst das zufällig einfach Gelegenheitssex. Es ist wahr, dass guter Sex es nicht wert ist, sich unsicher oder beschissen zu fühlen. Aber wenn die Leute, mit denen du zusammen bist, dich mit Anstand behandeln, ist es es auch nicht wert, dich selbst dafür auszuschimpfen, etwas zu genießen, wozu sich Menschen, nicht nur die männlichen, entwickelt haben, zu genießen. Ich meine, man sollte ohne Entschuldigung oder Schamgefühl genießen.

„Was ist der beste Weg, sich auf Analverkehr vorzubereiten?“
Sprich mit deinem Partner über deine und die früheren Erfahrungen deines Partners mit Analverkehr, während ihr eure Sachen immer noch anhabt. Was hat dir gefallen? Was hat dir nicht gefallen? Sprich dann, egal ob du vorher schon anal Sex gehabt hast oder nicht, darüber, wie du es dir dieses Mal vorstellst und über jegliche Bedenken, die du hast. Diese Unterhaltung hat den zusätzlichen Vorteil, dass sie eine Erwartung vor dem Akt aufbaut (sexy). Wenn ihr bereit seid, tragt Gleitgel auf — auf Wasserbasis, wenn ihr einen Silikondildo verwendet — mit unbekümmerter Hemmungslosigkeit. Wenn ihr genug Gleitgel sowohl auf dem penetrierenden Penis/Dildo und den empfangenden Anus aufgetragen habt, der als Erinnerung nicht selbst Flüssigkeit produziert, tragt noch mehr auf. Jetzt habt ihr genug. Der Empfänger sollte seine oder ihre Muskeln entspannen und der Eindringende kann mit Fingern anfangen. Er kann mehr Finger hinzufügen, während der Empfänger sich anpasst und sich dann steigern bis zur Penetration mit einem Penis oder Dildo. Es gibt auch abgestufte Analplug-Sets, die du ausprobieren kannst. Keine Eile. Bedenke, dass Analsex euch nicht von der Kondomnutzung befreit, wenn es irgendein Risiko einer sexuell übertragbaren Infektion geben sollte. Und der Empfänger sollte das Tempo festlegen — er oder sie hat hier das Sagen. Und habt Spaß!
Illustriert von Anna Sudit.
„Ich bin mit demselben Jungen bald drei Jahre zusammen und meine chronische Unfähigkeit, einen Orgasmus während des Sex zu bekommen wird mehr oder weniger problematisch. Wenn ich masturbiere? Dann habe ich kein Problem damit. Aber mein Freund fängt an, unsicher zu werden und zu denken, dass er schlecht beim Sex ist. Ich habe ihm trotz allem milliardenmal versichert, dass es bei Frauen einfach anders ist. Ich hatte vielleicht fünf männliche Partner in meinen 23 Lebensjahren und bin mit keinem von ihnen jemals zu einem Orgasmus gekommen. Ich hätte so gerne die ganze Bandbreite der Erfahrung und würde so gerne wissen, wie es sich anfühlt, mit jemand anderem einen Orgasmus zu bekommen.“
Ich hatte die umgekehrte Erfahrung mit einem männlichen Partner, der durch Sex mit mir nicht zum Orgasmus kam — nicht nie, aber nicht oft — obwohl er regelmäßig für sich allein kam. Ich glaubte ihm, als er mir versicherte, wie sehr er unseren Sex genießen würde, aber ich hatte irgendwie das Gefühl, dass ich auf einer Ebene als Partner versagen würde.

Aber rate mal, was ich machen musste? Ich musste ihm beim Wort nehmen, mich verdammt nochmal damit abfinden und mich selbst auch genießen. Oft erlauben Partner von Menschen mit Anorgasmie, — ob primär (sie kommen nie zum Orgasmus), sekundär (sie kamen schon einmal zum Orgasmus, jetzt aber nicht mehr), oder situationsbedingt (sie kommen unter bestimmten Umständen, z.B. während des Sex mit einem Partner, nicht zum Orgasmus) — dass ihre eigenen Unsicherheiten die Belange ihres Partners in den Hintergrund drängen. Ich will nicht ''Problem'' sagen, weil nicht jeder das Nichtvorhandensein eines Orgasmus' als solches sieht. Ja, zugleich wäre es schön, wenn du zusammen mit deinem Freund kommen würdest. Obwohl der Orgasmus nicht das A und O im Sex ist, ist er, wie du gesagt hast, ein Teil der ganzen Bandbreite der sexuellen Erfahrung — und es ist ein wirklich, wirklich spaßiger Teil.

Eine Frage an dich: Was zählst du zu 'Sex' dazu? Schätzungsweise nur 25% der Frauen kommen regelmäßig durch vaginalen Geschlechtsverkehr zum Orgasmus, meistens weil der vaginale Verkehr nicht sehr viel in Richtung klitoraler Stimulation bietet. Autoaufkleber lehren uns, dass es in der religiösen Vielfalt viele Wege und einen Berg gibt. Mein Nachtrag ist, dass es viele Wege gibt, den Orgasmus zu erreichen und keiner ''richtig'' ist. Ein Orgasmus ist ein Orgasmus und du brauchst vielleicht manuelle oder orale Stimulation oder ein Spielzeug, das du zusammen mit deinem Partner benutzt.
Ich werde für vibrierende Penisringe eintreten, bis ich meinen letzten Atemzug getan habe. Meine letzten Äußerungen an meine Groß-Großenkel werden Lobeshymnen auf sie sein. Ich werde auch nie ein Interview vergessen, das ich einmal mit einer Frau geführt habe, die noch nie einen Orgasmus gehabt hatte, bis sie im Alter von 26 Jahren eine flüchtige Bekanntschaft mit zu sich nach Hause nahm, die eine einladende Fingerbewegung verwendete, um einfach so ihren G-Punkt zu stimulieren. Sie kam vier Mal. Diese Frau gibt mir Hoffnung.

Überleg' dir, wie du dich entspannen kannst und ziehe in Betracht, deinem Partner deine Masturbationstechnik zu demonstrieren, damit er sie an dir ausprobieren kann.

Technische Empfehlungen mal beiseite ist es möglich, dass deine Form der Anorgasmie eher von emotionalen als körperlichen Gründen herrührt. Wenn weitere Erkundungen mit deinem Partner dich nicht dorthin bringen, wo du hin möchtest, würde ich empfehlen, dich für eine Beratung mit einem örtlichen Sextherapeuten in Verbindung zu setzen. Ein guter Therapeut kann dir helfen, die Verhaltensmuster hinter deiner Unfähigkeit zu erkennen, um diesen besonderen Berggipfel zu erreichen.
Werbung

Mehr aus Sex & Relationships

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.