6 Deko-Influencer erklären, wie sie ihrem Zuhause Freude einhauchen

Steht uns ein weiterer Lockdown-Winter bevor? Das weiß derzeit noch niemand – aber umso wichtiger ist es, unseren eigenen vier Wänden jetzt die Freude einzuhauchen, die uns bis in den Frühling über die Runden bringt. 
Wenn wir von „Freude“ sprechen, meinen wir nicht unbedingt kunterbunte Farben (obwohl das natürlich absolute Geschmackssache ist): „Mit Freude dekorieren“ heißt, Farben und Texturen so einzusetzen, dass ein Raum positive Emotionen erweckt und einladend wirkt. Das ist wie eine Dopamin-Spritze für dein Zuhause, und die ist nur eine Frage entfernt: Welcher Vibe macht dich am glücklichsten? Sprich: Bevorzugst du beispielsweise kühle Tone und weiche Texturen, oder eher knallige Farben und grafische Prints? 
Werbung
Ob du Mieter:in oder Eigentümer:in bist – jeder Unterkunft lässt sich deine ganz eigene Form von Freude einhauchen, mit der du sie zu deinem persönlichen Zuhause machst. Um dich dafür zu inspirieren, haben wir mit sechs unserer liebsten Inneneinrichtungs-Instagrammer:innen gesprochen und sie gefragt, wie sie die liebsten Ecken ihrer eigenen vier Wände mit Freude dekorieren.
DashDividers_1_500x100
„Das ist meine Lieblingsecke in meiner Wohnung, weil ich dort abends und am Wochenende entspanne. Es gibt einfach nichts Schöneres, als dich mit deinen liebsten Farben und Kunstwerken zu umgeben – vor allem zur goldenen Abendstunde. Matcha-Latte in Griffweite und ABBA über die Lautsprecher? Himmlisch.
Ich persönlich fühle mich immer zu Pink und Grün als Hauptfarben hingezogen, um einen Raum zu dekorieren – gefolgt von einer ganzen Pastell-Palette, die dem Ganzen etwas mehr Farbreichtum verleihen, ohne zu intensiv zu wirken. Helles Holz und Rattan ist meine Lieblings-Kombi, um die knalligeren Farben etwas abzudämpfen und dem Raum einen natürlicheren Vibe einzuhauchen. Meine Ästhetik ist gemütlich, aber frisch – dazu setze ich auf weiche Möbel in hellen Farben und jede Menge Pflanzen.“
DashDividers_1_500x100
„Unser Wohnzimmer macht mich echt glücklich, weil ich es mir schon eine ganze Weile ausgemalt hatte und es toll war, das Ganze in die Realität umzusetzen. Ich wollte, dass der Raum gemütlich wirkt, und habe mich in die Vorstellung verliebt, an kalten Winterabenden nach Hause zu kommen, das Feuer im Kamin anzuzünden und mir dann meine Lieblingsfilme anzusehen. 
Werbung
Ich finde es wichtig, mich in meinem Zuhause entspannt und ruhig zu fühlen – das ist für mein Glück entscheidend. Die Welt da draußen ist stressig, deswegen soll mein Zuhause eine friedliche Zuflucht sein. Wir haben unser Haus vor ein paar Jahren gekauft. Damals war es echt runtergekommen und musste komplett renoviert werden. Es war total befriedigend, es in unser Traumhaus zu verwandeln.“
DashDividers_1_500x100
„Unsere Küche ist definitiv das Herzstück unseres Zuhauses, und der Raum, der die größte Verwandlung hinter sich hat! Es war ein tolles Gefühl, dieses dunkle, deprimierende Zimmer in Licht, Farbe und Freude zu tunken. Die Küche ist außerdem komplett einzigartig. Wir haben eine ‚Standard-Küche‘ angemalt und ihr mit Blumen, Kerzen und nicht zusammengehörenden Utensilien einen ganz eigenen Charakter verliehen. Kreativ, aber gemütlich – genau, wie eine Küche sein sollte.
Ich liebe Pastelltöne (offensichtlich!), aber vor allem, wenn sie mit Knallfarben kombiniert werden. Diese Kombi sprüht vor Freude, finde ich; nur Pastell kann ein bisschen öde aussehen. Die bunte Wand macht das Ganze noch etwas lebhafter.“
DashDividers_1_500x100
„Unser Wohnzimmer macht mich glücklich! Ich liebe die Mischung aus Farben, Materialien, Pflanzen und Texturen. Freude trifft hier auf Komfort – das macht meiner Meinung nach ein Zuhause aus. Wir haben das Glück, eine Wohnung mit so großen Fenstern gefunden zu haben. Die schauen nach Süden; deswegen bekommen wir sogar im grauen Winter tolles Licht, und für sonnenlose Tage haben wir diesen Teil unserer Wohnung mit Farbe und Pflanzen gefüllt. Es ist toll, unseren Pflanzen-Babys beim Wachsen zuzusehen, während sich auch unser Zuhause weiterentwickelt.
Werbung
Falls das nicht direkt zu erkennen ist: Ich bin maximalistisch veranlagt. Ich liebe es, Dinge zu sammeln. Meine größte Leidenschaft sind Textilien und Kissen; mein Motto ist dabei ‚mehr ist mehr‘. Texturen und Farben sind visuell interessant, ziehen die Blicke auf sich und wirken einladend. Wir wohnen in einer klitzekleinen Zwei-Zimmer-Wohnung. Als wir einzogen, war das ein leerer, weißer Kasten, dem wir ein bisschen Charakter verleihen wollten.“
DashDividers_1_500x100

Caitlin, @houseofcait

„Ich liebe unser Wohnzimmer. Wenn du nicht gerade das Glück hast, ein Zimmer für jedes Bedürfnis zu haben, musst du dir genau überlegen, wie du einen Raum je nach Situation und Bedarf unterschiedlich nutzen kannst – sowohl im praktischen als auch im emotionalen Sinne. Ich habe mir viele Gedanken dazu gemacht, wie ich mich zu verschiedenen Tageszeiten in diesem Raum fühlen möchte, und ihn so designt, dass ich ihn mit nur ein paar kleinen Anpassungen zweckmäßig komplett verändern kann. Obwohl das Zimmer noch nicht ganz fertig ist (ich bin immer noch auf der Suche nach dem perfekten Teppich!), macht es mich schon durch seine Vielseitigkeit total glücklich.
Mein Lieblingsmöbelstück ist das Sofa. Vor allem, weil es weich und bequem und einfach toll ist – aber auch, weil es ein echtes Schnäppchen war. Es ist ein Kombi-Sofa, von dem wir einige Teile auf Facebook Marketplace, andere in einem Müllcontainer gefunden haben. (Ja, wir haben den Bezug weggeworfen und das Ding von Grund auf desinfiziert!) Dieser Glücksfund bedeutete, dass wir uns ein paar tolle Samtbezüge leisten konnten, für die wir sonst einige Monate hätten sparen müssen.“
Werbung
DashDividers_1_500x100

Kirthanaa, @kirthanaa

„Mein jetziges Zuhause gehört meiner Familie schon seit vielen Jahren – ich kann es aber erst seit Kurzem zu ‚meinem Zuhause‘ machen. Ich habe dabei viel Mühe darin investiert, einen Stil zu kreieren, der meinen Geschmack widerspiegelt – und vor allem mich als Person. Weil ich versuche, warm und einladend auf andere zu wirken, achte ich darauf, ein Zuhause zu schaffen, in dem sich Leute direkt wohl fühlen und sich entspannen können. Ein Zuhause ist mehr als nur vier Wände voller Objekte. Es muss eine liebevolle Aura haben, die Komfort, Sicherheit und Leichtigkeit vermittelt.
Für diese Aura ist es aus materieller Sicht am wichtigsten, das richtige Licht zu haben – ob nun natürliches Licht tagsüber oder künstliches Licht am Abend –, gefolgt von Pflanzen, geschmackvollen Möbeln und einer Auswahl an Objekten, die den Raum füllen, wie Vasen, Kerzenhalter, Blumen, Bilder und so weiter.“

More from Home

R29 Originals

Werbung