Die Bedeutungen der bekanntesten westlichen Hochzeitsbräuche

Illustration: Seung Chun
Auf der ganzen Welt feiern Menschen ihre Eheschließung durch eine Feier mit Familie und Freund*innen. Dabei gibt es viele Traditionen und Bräuche, die die Frischvermählten und ihre Hochzeitsgäste berücksichtigen. Gerade westliche Hochzeitsbräuche sind dank Film und Fernsehen mittlerweile fester Bestandteil der (Pop)Kultur – vor allem im Westen.
Der Brautstraußwurf etwa gehört zu den beliebtesten Traditionen bei Hochzeiten. Und auch viele andere Dinge sind für das Glück des Paares essenziell geworden, wie zum Beispiel das Tragen des Strumpfbands oder des Schleiers.
Selbstverständlich verändern sich mit der Zeit auch die Bedeutungen der einzelnen Bräuche. Viele entstanden damals aus einem skurrilen Aberglauben heraus, sollen dem Ehepaar heute aber vor allem eine rosige Zukunft garantieren.
Ob du dich an jede Tradition halten willst und wie fest du daran glaubst, ist dabei vollkommen dir überlassen. Mittlerweile verzichten viele Paare auf die eher altmodischen Gepflogenheiten oder führen eigene Rituale ein. Im Endeffekt ist nur die Unterschrift auf der Heiratsurkunde von Bedeutung. Und selbst die wird durch die weltweit immer beliebter werdenden symbolischen Hochzeiten mehr und mehr überflüssig.

More from Sex & Relationships

R29 Originals