6 Frauen erzählen davon, wie es war, sich plötzlich vor dem:der Partner:in zu ekeln

Illustration: Hannah Minn
Kommt dir Folgendes bekannt vor? Du bist Hals über Kopf in deine bessere Hälfte verliebt, aber von einem Moment auf den anderen siehst du sie plötzlich in einem völlig anderen Licht. Auf einmal törnt dich dein Crush ab. Seltsamerweise und vielleicht ohne besonderen Grund ekelst du dich auf einmal vor deinem Partner oder deiner Partnerin – ein Beziehungskiller und der schlimmste Albtraum, den Grübler:innen haben könnten. Auch wenn es dir vielleicht selbst noch nicht widerfahren ist, ist dir das Phänomen vielleicht nicht unbekannt, denn immerhin ist es vielen von uns schon einmal passiert. Der:die Partner:in tut etwas Alltägliches, das die andere Person schlagartig aus der Bahn wirft. Ein Gefühl von Ekel oder Entsetzen setzt ein, das sich nicht ignorieren lässt, und wodurch der Crush auf einmal unerträglich scheint.
Dieses Phänomen ist auch als SRS (Sudden Repulsion Syndrome, zu Deutsch: Unvermitteltes-Ekel-Syndrom) bekannt. In der Popkultur kommt es reichlich zur Sprache und wird als romantisches Todesurteil dargestellt.
Was auch immer die Ursache dafür sein mag, in der Regel bedeutet es den Anfang vom Ende einer Beziehung. Wie wir im Gespräch mit einigen Frauen herausgefunden haben, muss das aber nicht der Fall sein. Lies weiter, um zu erfahren, wie sie mit ihrem SRS umgingen.

More from Relationships

R29 Originals