Warum sich immer mehr junge Frauen mit Botox behandeln lassen

Design: Assa Ariyoshi
Es gibt eine lange Liste an Themen, die viele Menschen nicht gern ansprechen – entweder, weil sie sich nicht trauen oder weil es ein unausgesprochen Tabu ist, über sie zu reden. Politik, Religion, Gehälter, Fehlgeburten – nur einige Beispiele dafür.
Vom Färben grauer Haare über Solariumbesuche bis hin zu Schönheitsoperationen scheint es besonders viele verpönte Themen in der Beautybranche zu geben. Was irgendwie ironisch ist, denn erstens sieht man oft auf den ersten Blick, wenn jemand etwas hat machen lassen und zweitens ist die Zahl der Personen, die nicht mehr ganz natürlich schön sind ziemlich hoch. So zeigt eine Studie beispielsweise, dass sich in den USA im Jahr 2017 etwa 1.150.600 Menschen mit Botox behandeln ließen. In Deutschland waren es im gleichen Jahr immerhin 220.200. Und trotzdem geben die wenigsten zu, dass sie sich spritzen lassen. Und noch weniger Leute geben zu, wie jung sie tatsächlich waren, als sie sich das erste Mal unter die Nadel gelegt haben. Überraschenderweise gibt es nämlich gar nicht mal so wenig 20-Jährige, die bereits nachgeholfen haben. So berichtet die American Society of Plastic Surgeons, die Nachfrage bei den 20-bis 29-Jährigen sei in den letzten Jahren um 23 Prozent gestiegen. Das klingt jetzt erst mal krass, aber du darfst nicht vergessen, dass Falten und eine vorzeitige Alterung nicht der einzige Grund für Botox sind – manche behandeln damit auch Migräne, übermäßiges Schwitzen oder Depressionen.
In jedem Fall freue ich mich jetzt schon auf den Tag, an dem ein Celebrity sich die Lippen aufspritzen lässt und niemand darüber redet. Wenn niemand eine Frau als oberflächlich beschimpft, nur weil sie sich die Brüste hat machen lassen. Und wenn du dir keine Gedanken darüber machen müssen, ob du deswegen nicht nach einem zweiten Date gefragt wurdest, weil du deine superglatte Stirn gezeigt hast. Aber soweit sind wir leider noch nicht. Um einen Schritt in diese Richtung zu machen, habe ich neun Frauen gebeten, mir zu verraten, warum sie sich schon in den 20ern Botox spritzen ließen. Die meisten von ihnen leben nicht in einer Beauty- oder Mode-Bubble, in der das Aussehen das Wichtigste überhaupt ist. Und sie alle haben die Behandlungen mit ihrem eigenen, hart verdienten Geld bezahlt. Wie ihre Familien und Freund*innen reagiert haben und was es kostet, die Resultate aufrecht zu erhalten erfährst du in der Slideshow.

More from Skin Care

R29 Originals