Gute-Nacht-Geschichten mal anders: Das sind die besten Podcasts zum Einschlafen

Jede*r hat im Leben seine Routinen und Vorlieben, auch beim Einschlafen. Und auch wenn es wohl kaum eine individuellere Zeit am Tag gibt, erforschen, analysieren und beobachten Wisschenschaftler*innen diese Phase der Erholung stetig, um sie für die gesamte Menschheit zu optimieren. Schwere Decken sollen helfen, zu lange darf man nicht schlafen und schon gar nicht vor dem Fernseher einnicken – so viele Tipps und doch so wenig Schlaf? Am Ende des Tages macht jede*r dann doch wieder, was sich für einen persönlich bewährt hat. Ich mag es zum Beispiel am liebsten, frisch gelüftet, kalt und nicht in Totenstille einzuschlafen. Irgendeine Form von White Noise muss das Schlafzimmer mit sanften Klängen füllen, sonst habe ich das Gefühl, als sei mein Gehirn zu laut. Kennst du auch? Dann ist dieser Artikel für dich bestimmt.
Werbung

Hilfe, ich kann nicht im Stillen einschlafen!

Gehört man zu eben dieser Gruppe, bekam man als Kind von den Eltern zum Einschlafen höchstwahrscheinlich persönliche Gute-Nacht-Geschichten erzählt oder Bücher vorgelesen, als Teenie hörte man Kassette bis einen das laute Enden der TKKG-A-Seite wieder aus dem Schlaf riss, und im Erwachsenenalter? Schäfchenzählen? Nein, lieber Netflix schauen oder Podcasts hören! Letztere sind vor dem Schlummern aber die bessere Wahl, weil das Starren auf einen Bildschirm den Ausstoß von Schlafhormonen verhindert. Außerdem schläft es sich mit offenen Augen nicht besonders gut. Zu spannend dürfen die Geschichten allerdings auch nicht sein – sorry, liebes „True-Crime“-Genre aber Serial oder ähnlich spannende Kriminalgeschichten auf den Ohren zu haben, ergeben eher durchgemachte Nächte statt durchgeschlafene! Leichte Kost muss her mit beruhigenden Stimmen und einem unaufgeregten Erzählstil!
Wir haben unsere fünf liebsten, technischen Einschlafhilfen ohne jegliches gesundheitsgefährdendes Risiko in einer Slideshow zusammengefasst. Das bedeutet übrigens nicht, dass sich nicht auch jeder dieser Podcasts zum Hören im hellwachen Zustand eignet oder diese Empfehlungen langweilig sind, ganz im Gegenteil. Einer unserer Favoriten-Podcasts, in dem Autor*innen aus ihren eigens verfassten Geschichten vorlesen, möchte ich hier ganz besonders empfehlen am Morgen danach erneut zu hören und darauf zu achten, welche Aspekte der Story einem bekannt vorkommen. Denn auch wenn man schläft, hört das Gehirn zu…
1 von 5

Der Einschlafen-Podcast



The One, the Only, the Original. Der Macher dieses Podcasts hat sich das in unserer Gesellschaft steigende Bedürfnis für White Noise zu Eigen gemacht und so produziert Toby nun alle zwei Wochen eine neue Sendung, extra zum Einschlafen. Wählen kann man aus Monologen, Vorlesen aus literarischen Klassikern und anderen entspannenden Text-Kategorien.
2 von 5

Sleep with me



Entwickelt hat diesen Podcast Drew Ackerman, der selbst jahrelang von Schlafstörungen geplagt war. Hier stimmt einfach alles: die Stimme könnte nicht entspannender sein, die Geschichten werden auf die angenehmste Art und Weise lang gezogen. Auch perfekt für alle mit Anxiety!
Werbung
3 von 5

Domian



Echte Schlummer-Hilfe-Bedürftige, die schon in den 00'er Jahren auf der Suche nach einem sanften, nächtlichen Geräuschpegel waren, kennen Domian. Früher, als Röhrenfernseher noch Standard waren und Menschen im Fernsehen angerufen haben, um sich kundzutun oder sich Tipps von Coaches wie Jürgen Domian zu holen, damals, als es noch kein Internet gab, aus genau dieser Zeit ist eine echte Unterhaltungs-Legende entsprungen. Domians Telefon-Talkradio-Sendung von 1 Live ist bis heute Kult und irgendein Genie hat sein jahrelanges Repertoire an Sendungen in einzelne Podast-Folgen umgewandelt.
4 von 5

The ASMR Podcast



ASMR (Autonomous Sensory Meridian Response), auch das Kribbeln im Kopf genannt, ist ein wohliges Gefühl, das sich beim Hören bestimmter Geräusche einstellt. Während einige Menschen Flüstern oder Rauschen als unangenehm empfinden, hilft es anderen wiederum bei Angstzuständen oder eben beim Einschlafen. Man muss es ausprobiert haben, um zu erfahren, zu welcher der beiden Gruppen man gehört.
5 von 5

The Writer's Voice: Fiction From The Magazine



Gab es als Kind etwas schöneres, als mit Mama oder Papa im Bett zu liegen und etwas vorgelesen zu bekommen? Wohl kaum. Da war die Welt noch in Ordnung: Probleme hatte man keine und was Termine waren, wusste man noch nicht. Nur ins Bett wollte man partout nicht. Heute kaum mehr vorstellbar, oder? Auch wenn die Eltern jetzt wahrscheinlich nicht mehr im selben Haus wohnen, kann man das Gefühl von Glückseligkeit versuchen, nachzuahmen, indem man sich von talentierten Menschen etwas vorlesen lässt. Der New Yorker kam auf die brillante Idee, Autor*innen ihre eigenen Werke einsprechen zu lassen. In diesem Sinne: gute Nacht!
Werbung

Mehr aus Books & Art

Watch

R29 Originals