Paperclipping: Was eine Büroklammer mit deinem Liebesleben zu tun hat

Photo: Getty Images.
BreadcrumbingBenching, Ghosing, Mosting, Orbiting: Mittlerweile gibt es so viele Begriffe, die unfaires Dating-Verhalten beschreiben, dass wir fast schon ein neues Wörterbuch dafür bräuchten! Allerdings wäre ein Hardcover oder Taschenbuch gar nicht mal so geeignet, denn es kommen so oft neue Wörter dazu, da würde kein Verlag der Welt mit dem Drucken neuer Ausgaben hinterherkommen. Der neuste Zugang in der Liste witzig klingender, aber ziemlich fieser Verhaltensweisen? Paperclipping.
Nein, hier geht es nicht um irgendeine stinknormale Büroklammer, sondern um eine ganz bestimmte. Eine, die Millennials noch ziemlich gut kennen dürften – auch wenn der Name vielen vielleicht nicht so geläufig ist. Die Rede ist von Karl Klammer, dem kleinen Office-Assistenten von Microsoft Word, der regelmäßig aus dem Nichts aufpoppte und fragte, ob du Hilfe beim Briefeschreiben oder Formatieren deines Lebenslaufs brauchst. 2007 schickte Microsoft den kleinen Kerl, äh Karl, in Rente – doch er wird immer einen Platz in unserem Herzen haben (und in Memes).
Werbung
Und was genau hat Karl nun mit Dating zu tun, fragst du dich? Ganz einfach: Die Illustratorin Samantha Rothenberg nutzte kürzlich das Icon als Visual für unzuverlässiges Verhalten. Das Ergebnis zeigt ein Insta-Post:
„Manchmal poppe ich ohne Grund einfach so auf“, sagt Karl in der Illustration. „Die Wahrheit ist, ich habe einen kleinen Schaden, bin ziemlich unzuverlässig und nicht wirklich an dir interessiert. Aber ich will nicht, dass du vergisst, dass ich existiere.“
Rothenbergs Post ging viral und mittlerweile haben schon die New York PostGlamourNBC News und andere vom Paperclipping-Phänomen berichtet. 
„Paperclipping bedeutet für mich, dass dich jemand auf kleiner Flamme hält. Irgendwann stellt er oder sie fest, dass du langsam immer kühler wirst, also reagiert die Person. Sie will sich aber nicht mit dir treffen oder versuchen, irgendeine Art von Beziehung aufzubauen! Sie will dich einfach nur warmhalten. Also dreht sie den Gasherd etwas höher und das war’s dann aber auch“, erklärt uns Rothenberg. Sie findet, es hat etwas empowerndes, einer Sache einen Namen zu geben. Dadurch hat der Paperclipper nicht mehr so viel Macht über dich und du kannst dich einfacher von ihm oder ihr verabschieden und dein Leben leben.
Wenn du selbst ein Paperclipper bist, solltest du sofort damit aufhören, sagt der eharmony-Beziehungsexperte von Dr. Seth Meyers. „Menschen, die das tun, sollten sich mehr Gedanken um die Gefühle anderer machen. Das Ziel ist, sensibler und mitfühlender in Beziehungen zu werden.“ Mit dem Paperclipping aufzuhören kann dir deswegen laut Dr. Meyers dabei helfen, emotionale Reife aufzubauen, die du brauchst, um in der Zukunft gute Beziehungen führen zu können.
Und was, wenn dein*e Ex dich paperclippt? „Ausnahmen bestätigen die Regel, aber allgemein gesprochen würde ich sagen, es ist besser Menschen aus dem Weg zu gehen, die dich in der Vergangenheit nicht respektiert haben“, rät Dr. Meyers. „Untersuchungen zeigen, das Verhalten der Vergangenheit ist der beste Indikator für das Verhalten der Zukunft.“ Bevor du dich von deinem Paperclipper verabschiedest, leite ihm einfach das Meme weiter. Damit zeigst du ihm oder ihr, dass du ganz genau weißt was abgeht und dich so nicht behandeln lässt.
Werbung

More from Sex & Relationships

R29 Originals