Eine Woche in Heidelberg mit einem Jahresgehalt von 45.000 €

Willkommen bei Money Diaries! Einem Format, in dem wir das allgegenwärtige Tabu Geld angehen. Wir fragen echte Menschen, wie sie ihr hart verdientes Geld sieben Tage lang ausgeben – und verfolgen jeden Cent. Diese Woche: Eine 30-Jährige aus Heidelberg, die als Financial Controller in der Lebensmittelbranche arbeitet.
Beruf: Financial Controller (Junior)
Branche: Lebensmittelbranche
Alter: 30
Ort: Heidelberg
Jahresgehalt (Brutto): 45.000 €
Monatliches Einkommen (Netto): 2.100 €
Anzahl deiner Mitbewohner:innen: 1
Pronomen: sie/ihr
Ich arbeite seit zwei Jahren im Controlling. Seit einigen Jahren wohne ich mit meinem Mann zusammen in einer 3-Zimmer Wohnung. Wir teilen uns die Ausgaben und haben uns dafür ein gemeinsames Konto angelegt. Mein Gehalt finde ich als Einstieg ins Berufsleben in Ordnung, hoffe aber, dass es mit mehr Berufserfahrung steigt. Ich hätte gerne mehr Rücklagen gebildet, das werde ich in naher Zukunft fokussieren. Ich möchte mehr für später zurücklegen.
Werbung

Monatliche Ausgaben 

Wie viel zahlst du fürs Wohnen?
Ich wohne mit meinem Mann zusammen. Unsere Wohnung kostet 1.000 Euro warm pro Monat. Wir zahlen beide den gleichen Anteil. In der Warmmiete inbegriffen ist ein PKW-Stellplatz vor dem Haus (50 Euro).
Zahlst du einen monatlichen Kredit oder Ähnliches ab?
Nein, ich bezahle keinen Kredit ab. Ich hatte auch noch nie einen. 
Hast du etwas gespart – wenn ja, wie viel hast du auf der Seite liegen?
Da ich erst jetzt richtig ins Berufsleben starte und mich vorher in der Ausbildung befand, konnte ich neben den Lebenshaltungskosten noch nicht viel sparen. Ich habe 1.200 Euro angespart. Mein ETF-Depot speise ich mit einer monatlichen Rate von 100 Euro, dieses Geld möchte ich fürs Alter zurücklegen. Wenn ich später mehr verdiene, möchte ich die monatliche Rate anheben. 
Was gibst du noch an monatlichen Fixkosten aus?
Ich zahle monatlich ca. 50 Euro für Versicherungen. Für meinen Mobilfunktarif zahle ich 13 Euro (Discounter-Prepaidkarte). Die Spotify-, Netflix- und Amazon-Abos kosten mich nichts, da mein Mann das alles für uns abgeschlossen hat und bezahlt. Die Miete für unseren Parkplatz vor dem Haus ist in der Warmmiete enthalten.
Hast du studiert oder eine Ausbildung gemacht? Wie hast du dich während dieser Zeit finanziert?
Nein, ich habe nicht studiert, sondern eine Ausbildung gemacht. Mithilfe meines Ausbildungsgehaltes und gelegentlichen Minijobs habe ich meine Wohnung sowie meine Fixkosten bezahlt. Die Ausbildung war eine duale Ausbildung, die Schule sowie die Prüfungsteilnahme etc. waren kostenlos für mich. Ein ÖPNV-Ticket habe ich von meinem Ausbildungsbetrieb leider nicht bezahlt bekommen.
Werbung
Welche Rolle hat Geld in deiner Kindheit gespielt? Wurde in deiner Familie offen über Geld gesprochen?
Meiner Familie ging es finanziell immer gut. Meine Eltern haben eine Eigentumswohnung und waren nie von Arbeitslosigkeit betroffen. Über Geld wurde nie gesprochen, ich wusste und weiß auch nicht, was meine Eltern verdienen bzw. verdient haben. Taschengeld gab es kaum, dafür wurde alles Notwendige bezahlt, wie zum Beispiel neue Schuhe und Kleidung. Ich habe sehr früh (ab einem Alter von 16 Jahren) immer Nebenjobs gehabt.
Wann bist du zu Hause ausgezogen?
Ich bin mit 20 Jahren von Zuhause ausgezogen, also vor neun Jahren.
Bist du finanziell unabhängig?
Leider nicht.
Gibt es jemanden, zum Beispiel aus deiner Familie oder deine:n Partner:in, der:die in irgendeiner Weise Geld für dich zurücklegt?
Nein, leider nicht.
Was war dein erster Job und wie hast du ihn bekommen?
Mit knapp 16 Jahren habe ich das erste Mal Nachhilfe gegeben, zuerst als Ersatz für eine Bekannte, die im Urlaub war, dann hatte ich eigene Nachhilfeschüler:innen.
Machst du dir aktuell Geldsorgen?
Ja, die steigenden Energiepreise geben mir zu denken. Wir sorgen jetzt schon vor, indem wir uns ein Polster für gegebenenfalls hohe Nachzahlungen aufbauen. Wir rechnen mit Nachzahlungen.
Hast du etwas geerbt oder erzielst du passives Einkommen?
Beides nicht.
DashDividers_1_500x100
Montag
Ich bin im Homeoffice. In der Mittagspause gehe ich schnell in den Supermarkt, um einige Lebensmittel einkaufen zu gehen für die Woche (30 €). Da es im ersten Supermarkt nicht alles gibt, mache ich noch einen zweiten Stopp bei einem weiterem (15 €). Nach der Arbeit gehe ich shoppen, ich kaufe Kleidung (20 €) und Bücher (50 €). Ich möchte mein Hobby des Lesens wieder aufgreifen. Im Urlaub habe ich wiederentdeckt, wie schön es ist, in ein Buch abzutauchen. Ich versuche dieses Hobby nun im Alltag zu integrieren. Auf dem Nachhauseweg hole ich mir ein schnelles Abendessen beim Mexikaner für 8,50 €. Durch mein schon vorhandenes 9-€-Ticket entfallen Fahrtkosten.
Werbung
Tagesfazit: 123,50 €
Dienstag
Heute fahre ich ins Büro, ich pendle mit dem Auto (70 Kilometer pro Fahrt). Da ich mein Mittagessen am Vortag zubereitet habe, entfällt eine Ausgabe dafür. Gegen Abend treffe ich eine Freundin auf ein Eis in einer nahegelegenen Eisdiele (4,50 €).
Tagesfazit: 4,50 €
Mittwoch
Heute bin ich im Homeoffice und koche eine Kleinigkeit zu Mittag und ein größeres Abendessen. Da ich am Montag eingekauft habe, fallen heute keine Kosten an. Abends schauen wir noch eine Folge einer Serie auf Netflix.
Tagesfazit: 0 €
Donnerstag
Tagsüber Homeoffice. Am Nachmittag treffe ich eine Freundin im Café in der Nähe. Wir geben uns ein Update, was es so Neues gibt und trinken einen Kaffee (6 €). Ich bin mit dem Fahrrad gefahren.
Tagesfazit: 6 €
Freitag
Die Arbeitswoche ging irgendwie schnell vorbei, es gab viel zu tun. In der Mittagspause fahre ich zur Post, um unsere Dankeskarten nach einer großen Feier abzuschicken. Für das Porto gebe ich 12,90 € aus. Danach gehe ich noch ein paar Lebensmittel einkaufen fürs Wochenende (ca. 50 €) und tanken (ca. 43 €).
Tagesfazit: 105,90 €
Samstag
Tagsüber haben wir die Wohnung aufgeräumt und danach geputzt. Samstag ist immer unser Putztag. Abends sind wir mit den Eltern meines Mannes verabredet, sie laden uns zum Essen bei unserem Stammitaliener ein. Danach fahren wir gemütlich mit den Rädern nach Hause.
Tagesfazit: 0 €
Sonntag
Da es sehr sonnig und warm ist, gehen wir an den Badesee. Wir fahren mit dem Auto. Glücklicherweise sind wir früh dran, sodass wir noch einen guten Schattenplatz finden. Für mittags haben wir belegte Brote dabei, sodass nur der Eintritt sowie ein Eis als Ausgabe fällig wird (11 €).
Werbung
Tagesfazit: 11 €
Zusammenfassung: 
Essen & Trinken / Gastronomie: 114 €
Entertainment: 61 €
Kleidung & Kosmetik: 20 €
Transportkosten (Bahn, Auto, …): 43 €
Weitere: 12,90 €
Kosten insgesamt: 250,90€
DashDividers_1_500x100
Dein Fazit:
Ich dachte nicht, dass ich so viel über die Woche ausgegeben habe. Ich bin überrascht. Da alle Ausgaben vom gemeinsamen Konto beglichen werden (außer mein Kaffee/Eis und meine Shoppingtour), relativiert sich die Summe. Den größten Beitrag geben wir im Monat für Essen aus, danach folgt das Tanken. Ich denke, wir könnten mehr gemeinsam sparen, falls mal eine größere Summe wie zum Beispiel für eine neue Waschmaschine fällig wird. Wenn ich in Zukunft mehr verdiene, geht das bestimmt einfacher.
DashDividers_1_500x100
Lust auf mehr? Lass dir die besten Storys von Refinery29 Deutschland jede Woche in deinen Posteingang liefern. Melde dich hier für unseren Newsletter an!

More from Work & Money

R29 Originals

Werbung