Mars im Zeichen der Jungfrau: Das bedeutet die Phase für dich

Photo: Getty Images.
Mars steht jetzt offiziell im Zeichen der Jungfrau – und dort wird er auch noch bis zum 3. Oktober bleiben. Wenn das mal kein Grund ist, sich etwas mit der Konstellation zu beschäftigen und herauszufinden, welchen Einfluss sie auf uns haben könnte.
In der Astrologie wird der Planet Mars mit Attraktivität, Kraft und Mut assoziiert. Die Jungfrau ist dagegen für Intelligenz, Organisation und Perfektionismus bekannt. Das Zusammenspiel der beiden kann uns laut der Astrologin Lisa Stardust ein wenig neurotisch machen. Wir werden viel Energie in unsere Selbstverbesserung investieren, was einerseits förderlich, aber auch stressig werden kann.
„Es ist gut möglich, dass wir die Dinge eher nüchtern als emotional betrachten, während wir daran Arbeiten, unser Leben zu perfektionieren. Wir werden versuchen, mit Logik zum Kern des Problems vorzudringen“, so Stardust. „Wir werden alles genau unter die Lupe nehmen und Situationen mit einem klaren Kopf analysieren.“ Diese Herangehensweise wird uns auch dabei helfen, die Beweggründe anderer herauszufinden. „Durch die Konstellation wird dein*e innere*r Detektiv*in geweckt und du wirst die Psychospiele anderer besser durchschauen können“, so Stardust.
Auch wenn Mars der Gott des Krieges ist, wird unser Gemüt passiver sein denn je – der Transit von Mars wird uns dazu zwingen, zu Liebenden und nicht zu Kämpfenden zu werden, so Stardust. „Sei fair und lerne, das Geschenk der Geduld zu schätzen. Aber schluck deine Emotionen auch nicht herunter, denn sonst brechen sie irgendwann aus dir heraus, wenn sie getriggert werden.“
Mars ist übrigens nicht nur der Planet des Krieges, sondern auch des Sex. Dazu kommt, dass auch das Sternzeichen Jungfrau mit Sinnlichkeit assoziiert wird, denn es ist und bleibt nun mal ein Erdzeichen. Diese prickelnde Konstellation kann dein Sexleben also ziemlich auf den Kopf stellen! Zum Beispiel könnte jetzt der perfekte Zeitpunkt dafür sein, geplantem Sex auszuprobieren. Vielleicht solltest du sogar einen festen Termin festlegen, an dem du masturbierst. „In der Zeit in der Mars in diesem Erdzeichen steht, ist es vielen wichtig, dass Sex und Selbstbefriedigung immer zur gleichen Tageszeit stattfinden, weil sie zu einem Grundbedürfnis unseres Körpers werden. Wie Wasser“, erklärt Stardust.
Ansonsten kannst du diese Zeit auch nutzen, um deine Sextoys endlich mal auszusortieren und ordentlich zu reinigen. Vielleicht probierst du auch mal ein paar neue aus?! In den kommenden Wochen sind wir laut Lisa jedenfalls alle „freaks in the sheets“. Das einzige Problem ist, dass wir Sex brauchen, um überhaupt funktionieren zu können...
Werbung