Ich habe 5 Nageltrends zu Hause ausprobiert & das ist das Ergebnis

Fingernägel sind zu einer Art tragbarer Minileinwand für Trends geworden. Wenn ein Farbton, ein Muster oder ein Material in der Modewelt angesagt ist, kannst du davon ausgehen, dass es innerhalb kürzester Zeit auch auf den Fingern von Celebritys, Influencer*innen und Nailart-Fans landet.
Demzufolge ist auch bei Instagram alles von extravaganten (Fellnägel, Kuhfleckenprints und Bubble Nails) bis hin zu minimalistischen Naildesigns vertreten – logisch, denn wenn du es nicht auf deinen Social-Media-Kanälen teilst, was für einen Sinn hat es dann, Stunden bei der Maniküre verbracht zu haben? Das Ergebnis: Allein unter dem Hashtag #NailArt findest du momentan über 55 Millionen Bilder. Deshalb ist es auch kein Wunder, dass ich die Stunden, die ich schon mit dem Durchschauen diverser Nailartists verbracht habe, mittlerweile gar nicht mehr zählen kann.
Werbung
Auch, wenn ich absolut fasziniert von der vielen verschiedenen Trends der letzten Monate und Jahre bin, habe ich mich persönlich dann doch meist für roten Nagellack entschieden. Aber damit ist jetzt Schluss! Ich habe beschlossen, meine zeitlose (aber zugegeben langweilige) Lackroutine aufzugeben und kreativ zu werden. Statt einfach nur Instagrambilder zu liken, will ich selbst die Hypes tragen. Nachfolgend zeige ich dir das Ergebnis meiner DIY-Versuchsreihe und gebe Tipps zur Vorgehensweise.

Schmucksteine

Die Vorgehensweise
1. Als Erstes habe ich einen Base Coat von Nails Incs Superfood aufgetragen, um meine Nägel vor dem Leim zu schützen.
2. Anschließend habe ich zwei Lagen Nagellack aufgetragen. Ich habe mich für den Mismatched Trend und unter anderem für Produkte von OPI, Nails Inc und Dior entschieden.
3. Als Nächstes gab ich etwas Nail Glue auf eine Unterlage, tauchte einen Zahnstocher ein und machte damit einen kleinen Leimpunkt auf meinen Nagel.
4. Die Strasssteine, die ich bei eBay gekauft habe, nahm ich mit einer Pinzette auf und platzierte sie vorsichtig auf dem Leimklecks. Ich hielt sie jeweils ein paar Sekunden fest, bis der Kleber angetrocknet war. Ich empfehle dir, die verschiedenen Steinchen einfach wild anzuordnen und verschiedene Farben und Größen auf einem Fingernagel zu mischen.
5. Zum Schluss habe ich den Kensington Caviar Top Coat von Nails Inc aufgetragen, um alles zu versiegeln.
Das Urteil
Was die Schwierigkeit angeht, würde ich diesem Design 4 von 10 Punkten geben. Beim Test habe mich für verschiedene pastellfarbene Basislacke entschieden, was ich auch ganz hübsch fand. Beim nächsten Mal würde ich allerdings deutlich kleinere Glitzersteine verwenden, denn es fiel mir schwer, die richtigen Positionen für diese großen Strassdinger zu finden. Aber insgesamt ließ sich der Style relativ einfach nachmachen. Zwar fielen bereits nach ein oder zwei Tagen ein paar der Steine ab, aber trotzdem habe ich viele Komplimente für meine Nägel bekommen.
Werbung

Blätternägel

Die Vorgehensweise
1. Nachdem ich eine dicke Schicht Base Coat aufgetragen hatte, ging ich noch zwei Mal mit nudefarbenem Lack darüber (ich habe Colville Mews Gel Effect Nail Polish von Nails Inc verwendet).
2. Ich gab ein paar Tropfen von Essies schwarzem Nagellack auf ein Stück Pappe und tauchte mit einem feinen Pinsel (von eBay) in die Farbe ein. Dann malte ich eine Linie von der rechten oberen Ecke zur linken unteren.
3. Von diesem „Stamm“ abgehend zeichnete ich zwei Blätter pro Seite. Keine Angst: Mit ein wenig Übung klappt das eigentlich ganz gut.
4. Am Ende trug ich noch mal einen Top Coat auf, damit ein ebenmäßiger Look entsteht.
Das Urteil
Schwierigkeitsgrad: 6/10. Als ich das Design von Amy Rickab auf den Nägeln von Rock n Rose Girls-Gründerin Emily Jane Lathan auf Instagram entdeckte, war ich direkt verliebt. Ich habe mich bei meinen Nägeln an Eukalyptusblättern orientiert, du kannst natürlich auch eine andere Vorlage verwenden. Das Schöne an floralen Motiven ist: Sie müssen nicht perfekt sein – die Natur ist es schließlich auch nicht. Was die Technik angeht, empfiehlt Ami, einen Nailartstift zu verwenden, weil er stabiler als ein Pinsel ist und sich dadurch leichter handhaben lässt.
Der Look war schnell kreiert, aber du brauchst eventuell die Hilfe eines Freundes oder einer Freundin für die zweite Hand – die Blätter auf meiner linken Hand sind mir auf jeden Fall besser gelungen als die auf der rechten. Nach etwas vier bis fünf tagen splitterte der Lack etwas ab und drübermalen ist bei diesem Design leider nicht so einfach. Trotzdem würde ich ihn wieder tragen, weil ich ihn wirklich hübsch finde.
Werbung

Karierte Nägel

Die Vorgehensweise
1. Zuerst habe ich eine Schicht Essies Care Here to Stay Base Coat und zwei Schichten Gelly Hi Shine im Farbton von Barry M aufgetragen und jeweils gut trocknen lassen.
2. Dann gab ich ein paar Tropfen Duke Street Nail Kale Nagellack von Nails Inc auf ein Stück Pappe und tauchte meinen superfeinen Pinsel ein. Ich zog erst zwei vertikale Linien und lies sie trocknen. Dann ergänzte ich zwei horizontale Linien, wodurch das Gittermuster entstand.
3. Abschließend trug ich noch eine Schicht Top Coat auf.
Das Urteil
Die Schwierigkeit bewerte ich mit 6/10 Punkten. Ich musste mich ganz schön konzentrieren, gerade Linien zu malen. Mir fiel es leichter, einen schnellen Strich zu malen als langsam mit dem Pinsel über den Nagel zu gleiten. Einen Finger habe ich übrigens komplett versaut, also musst ich noch mal von vorn anfangen. Etwa nach fünf Tagen splitterte der Lack wieder, zum Glück aber nur an einem Finger. Und den konnte ich mit etwas Lack retten, so dass die Maniküre insgesamt etwa eine Woche hielt.

Havannanails aka Tortoise-Shell-Design aka Hornbrillen-Look

Die Vorgehensweise
1. Wie immer startet ich mit einer Schicht Base Coat. Das wichtigste bei diesem Design ist, farbige und transparente Schichten abzuwechseln, damit ein glänzendes, unscharfes Ergebnis entsteht. Ich hab mich für Gelb als unterste Schicht entschieden.
2. Danach vermischte ich dunkelbraunen und orangefarbenen Lack (im Verhältnis 1:2) – so entstand der perfekte Burnt-Orange-Ton. Mit dem Pinsel malte ich dann unregelmäßige Flecken auf jeden Nagel.
3. Um den „Glass-Effekt“ zu erzielen, folgte jetzt eine Schicht durchsichtiger Nagellack. Hier brauchst du nicht zu vorsichtig sein – die Farben dürfen ruhig etwas verwischen. Wahrscheinlich findest du deine Nägel an diesem Punkt schrecklich hässlich, aber vertrau mir, das wird noch!
Werbung
4. Im nächsten Schritt griff ich noch mal zum Dunkelbraun. Ich nahm nur wenig Nagellack auf den Pinsel und tupfte ihn dann vorsichtig auf den Fingernagel. Dabei achtete ich darauf, immer noch gelbe Partien frei zu lassen. Anschließend folgte wieder eine transparente Schicht.
5. Nun trug ich noch ein paar schwarze Striche auf und versiegelte das Ganze anschließend wieder mit einem Top Coat.
Das Urteil
Tortoise-Shell-Design sieht man gerade überall und ehrlich gesagt bin ich besessen davon! Eine Freundin von mir konnte einfach nicht glauben, dass ich mir die Nägel selbst gemacht hatte und war sich sicher, dass das ein professioneller Nailartist gemacht haben muss. Es hat zwar etwas Zeit und Geduld gefordert, aber wenn man solche Komplimente bekommt, lohnt es sich voll und ganz! Das Schwierigste war, die einzelnen Schichten immer gut durchtrocknen zu lassen und nicht direkt weiter zu malen. Doch am Ende war ich froh, dass ich es durchgezogen habe, denn dadurch hielt der Lack sogar langer als bei den anderen Designs – trotz der vielen Schichten.
Sternchennägel
Die Vorgehensweise
1. Nach dem Base Coat habe ich immer abwechselnd einen Finger rosa und einen rot angemalt (je zwei Schichten).
2. Um die Sterne zu malen, gab ich erst wieder ein paar Tropfen der beiden Lacke auf ein Stück Karton und verwendete dann einen hauchzarte Pinsel. Versuche, die Sterne nicht immer an derselben Stelle des Nagels zu platzieren. Mir viel es einfacher, etwas größere Sterne zu malen, aber probier einfach aus, was dir am besten liegt. Falls es dir gar nicht gelingt, kannst du auch zu Aufklebern, Stempeln oder sternförmigen Strasssteinen greifen.
Werbung
3. Du ahnst es schon: Im letzten Schritt griff ich noch mal zum Top Coat.
Das Urteil
Schwierigkeitsfaktor: 8/10 Punkten. Nachdem ich das Design selbst ausprobiert hatte, war ich noch beeindruckter von Laura Wades Nailart. Ich würde es auf keinen Fall schaffen zwei perfekte Sterne auf einen Nagel zu bekommen! Trotzdem liebe ich das etwas unsaubere Resultat meines DIY-Versuchs und das liegt bestimmt auch am trendigen Rot-Pink-Mix. Natürlich ist eine Hand wieder einfacher als die andere. Also musst du entweder viel üben oder dir helfen lassen. Ich rate dir, in einen guten Top Coat zu investieren, dann hast du länger etwas von deiner schweren Arbeit. Bei mir hat das Design etwas über eine Woche gehalten.
Werbung

More from Beauty

R29 Originals