Kann eine neue Frisur helfen, eine Trennung zu überwinden? 7 Frauen berichten

Foto: bereitgestellt von Ilana Schwartz
Coco Chanel hat mal gesagt: „Eine Frau, die sich die Haare schneiden lässt, will ihr Leben ändern.“ Zugegebenermaßen klingt das wie ein cheesy Carpe-Diem-Zitat, aber irgendwie hat sie schon Recht. Und vor allem nach dem Ende einer Beziehung wünschen sich viele von uns eine solche Veränderung. Und da kommt der “Trennungsschnitt“ ins Spiel.
Das Konzept an sich ist nicht neu (und gilt inzwischen als Klischee), aber tatsächlich gibt es dafür eine wissenschaftliche Begründung. „Dein Haar drückt nicht nur einen Teil deiner Identität aus, es ist auch noch eine der wenigen Dinge, die sich recht einfach kontrollieren lassen“, sagt Dr. Sanam Hafeez, Neuropsychologin und Professorin an der Columbia University. „Eine neue Frisur kann ein deutliches Statement sein: Vielleicht möchtest du etwas verkünden, ohne es tatsächlich auszusprechen, oder deine innere Verwandlung auch nach außen zeigen. Mit einer neuen Frisur kannst du dich fühlen wie ein neuer Mensch.“
Fast jeder Friseur*in dürfte wohl schon mal einen “Breakup-Cut“ geschnitten haben, so häufig ist der Wunsch nach dieser optischen Veränderung. „Ein Haarschnitt nach einer Trennung kann viel bewirken“, sagt Chase Kusero, Haarstylist und Mitbegründer von IGK. „Oft behalten Leute ihre Frisur, weil sie dem oder der Partner*in gefällt, oder eben aus Gewohnheit. Wenn du dir die Haare so schneiden lässt, wie es dir gefällt, kann das empowering sein.“ Abgesehen davon ist es aber auch wichtig, es aus den richtigen Gründen zu tun: „Aus Wut oder Rache solltest du dir niemals die Haare schneiden lassen. Schließlich soll dir die Frisur auch noch gefallen, wenn diese Gefühle verebbt sind“, fügt Franck, Haarstylist und ebenfalls Mitbegründer der Haarpflegemarke IGK, hinzu.
Doch ist es eine gesunde Idee, sich die Haare nach der Trennung schneiden zu lassen oder bloß ein schnelles Pflaster für dein gebrochenes Herz? „Deine Probleme lässt du nicht mit deinen Haaren auf dem Salonboden zurück“, sagt Hafeez. „Verarbeite deine Gefühle. Stell dich dem Schmerz, weine dich aus, lass dir die Spitzen schneiden – aber warte mit dem dramatischen Cut, bis du das Schlimmste überstanden hast. Und das wirst du, versprochen.“
Da stimmen auch andere Haar-Profis zu: „Nimm dir Zeit, um alles zu verdauen, bevor du zum Friseursalon rennst“, sagt Jen Atkin, Promi-Haarstylistin und Gründerin von Ouai Haircare. „Klar ist es aufregend, sich die Haare schneiden zu lassen. Es wundert mich also nicht, dass sich das so viele nach einer Trennung wünschen. Aber bitte handle nicht übereilt!“ Atkin hat da eine eigene Regel: Wünschst du dir die neue Frisur auch noch nach einer Woche Bedenkzeit? Dann lass sie dir machen. „Das ist jetzt die Gelegenheit, dich neu zu erfinden. Aber wer willst du überhaupt sein? Lass dir mit der Antwort Zeit“, sagt sie. „Wirf alles Negative ab, und weiter geht’s!“
Im Folgenden erzählen sechs Frauen, wieso sie sich zum “Trennungsschnitt“ entschlossen haben und warum das im Endeffekt die beste Entscheidung war.

More from Hair

R29 Originals