The Last of Us beweist: Es ist nicht zu früh für eine Pandemie-Serie

Foto: bereitgestellt von HBO.
Es ist das Jahr 2003. Joel (Pedro Pascal) wacht an seinem Geburtstag auf wie an jedem anderen Morgen auch und setzt sich zum Frühstück mit seiner 12-jährigen Tochter Sarah an den Tisch. Als sich der Tag schließlich dem Ende neigt, ist die Welt, wie Joel sie kannte, jedoch eine völlig andere. So beginnt die erste Episode von The Last of Us – und das ist nur der Anfang einer spannenden, erbarmungslosen Must-Watch-Staffel.
The Last of Us, der Neuzugang unter HBOs extrem beliebten TV-Serien (siehe: The White Lotus, House of the Dragon, Euphoria und Succession) basiert auf der gleichnamigen Videospiel-Reihe und erzählt die Geschichte von Joel, der 20 Jahre nach Ausbruch einer weltweiten Pandemie (hört sich ein bisschen vertraut an, oder?) versucht, seinen Bruder zu finden und die 14-jährige Ellie (zu der kommen wir gleich) in Sicherheit zu bringen.
Werbung
Unter der Führung von HBO und mit einem starbesetzten Cast dürfte The Last of Us wohl die Show des Jahres werden. Hier kommt nun alles, was du über die Serie wissen solltest – und warum sie garantiert zu deiner Lieblingsshow 2023 wird.

Worum geht es in The Last of Us?

Das „postapokalyptische Drama“ folgt Joe, einem Schmuggler, der versucht, Ellie (Bella Ramsey) von Boston nach Colorado zu bringen. (Warum? Dafür musst du schon selbst einschalten.) Das ist aber keine typische Quer-durchs-Land-Reise: Ellie und Joel leben in den USA im Jahr 2023, 20 Jahre nach dem Ausbruch der Cordyceps-Gehirninfektion – einem Pilzvirus, das Menschen quasi in Zombies verwandelt. Diejenigen, die jetzt noch gesund sind, versuchen in dieser finsteren Version von Amerika zu überleben, und haben nur wenig Hoffnung darauf, dass sich irgendetwas verändern könnte. 

Worauf basiert The Last of Us?

The Last of Us mag für TV-Zuschauer:innen neu sein, ist unter Videospiel-Fans aber sehr bekannt. Das gleichnamige (erste) Spiel erschien schon 2013, wurde entwickelt von Naughty Dog und veröffentlicht von Sony Entertainment, und wird in der Gaming-Welt für sein komplexes Storytelling und seine Geschichte rund um Verlust und Hoffnung gefeiert. Wie auch die Serie dreht sich das Spiel um Joel und Ellie auf ihrer Reise. Das Game gilt als eines der besten Single-Player-Story-Spiele überhaupt. (Dementsprechend hoch sind auch die Erwartungen an die Serie!)

Wer spielt in The Last of Us mit?

Ein großer Teil davon, was die Serie so großartig macht, ist ihre 1A-Besetzung – eine Kombination aus Hollywood-Veteran:innen und neuen Gesichtern. Neben Pedro Pascal (bekannt aus The Mandalorian, Narcos und Game of Thrones) spielt Bella Ramsey die Hauptrolle; Fans von Game of Thrones werden sie noch als Lady Lyanna Mormont kennen. Wie auch in GoT würden wir Bella Ramsey Charakter Ellie überallhin folgen (okay, fast überall; schließlich spielt sie in der Serie eine impulsive 14-Jährige). Abgesehen von ihrer Rolle als Lady Mormont übernahm Ramsey auch kürzlich die Hauptrolle in Lena Dunhams Catherine Called Birdy. The Last of Us ist sicher nur der Anfang ihrer Karriere.
Werbung
Abgesehen von den Hauptrollen sind in der Serie auch noch zahlreiche andere bekannte Gesichter zu sehen, die inmitten der Ruinen und Zombies immer wieder auftauchen, während sich Joel und Ellie ihren Weg quer durch die Vereinigten Staaten bahnen. Zu diesen vertrauten Gesichtern gehören unter anderem Melanie Lynskey (Yellowjackets), Nick Offerman (Parks and Recreation, hier in einer Rolle in Episode 3, die dich garantiert zu Tränen rührt) sowie die HBO-Lieblinge Murray Bartlett (The White Lotus) und Storm Reid (Euphoria). Also halt die Augen offen – du wirst garantiert jemanden wiedererkennen!

Sollte ich mir The Last of Us also angucken?

Zu 100 Prozent! Die erste Staffel der Serie hat von Kritiker:innen schon fantastische Bewertungen bekommen (und einen 97%-Score bei Rotten Tomatoes!), und viele sagen, die Serie sei der Wegbereiter für mehr Videospiel-Serienadaptionen (ein umstrittenes Thema). Wie James Poniewozik in der New York Times schrieb: „Es sollte nicht überraschend sein, dass ein Drama, das auf einem Videospiel basiert, auch Tiefe haben kann. Ein tolles, smartes Spiel hängt schließlich von einer persönlichen Verbindung ab.“
Gleichzeitig ist die Serie nicht nur für Gamer:innen geeignet. Im Kern geht es in The Last of Us um viele zutiefst menschliche Erfahrungen, mit denen sich die meisten von uns identifizieren können – vor allem, nachdem wir die letzten drei Jahre in einer Pandemie gelebt haben. Die Serie geht einfühlsam und eindrucksvoll mit Themen wie Einsamkeit, dem Bedürfnis nach Nähe und familiärem Verlust um, und fühlt sich manchmal an wie ein emotionaler Schlag in die Magengrube – aber eben auf gute Art. (Warte nur mal Episode 3 ab.)
Werbung
The Last of Us ist zum Streamen auf WOW verfügbar.
DashDividers_1_500x100
Lust auf mehr? Lass dir die besten Storys von Refinery29 Deutschland jede Woche in deinen Posteingang liefern. Melde dich hier für unseren Newsletter an!

More from TV

R29 Originals

Werbung