Der Mars im Stier fleht dich an, den Sommer ruhig anzugehen

Foto: Getty Images.
Der Mars, der Planet der Handlungen, Ambitionen und Sehnsüchte, verlässt am 5. Juli sein warmes Lieblingsplätzchen im Widder und tritt in das Sternbild des entspannten Stiers ein, wo er bis zum 20. August verweilt. In den kommenden Wochen fühlen wir uns stark dazu bewogen, uns auf die langsamen Seiten des Lebens zu konzentrieren – auf die Entspannung, den Urlaub, die Freizeit, sprich: auf all das, was das Leben so schön macht. Wenn du also bisher noch keinen Sommerurlaub beantragt hast, solltest du das schnell nachholen. 
Aus energetischer Sicht beschert uns der Übergang des Mars vom Widder zum Stier eine große Veränderung. Der Herrscherplanet des Stiers ist die Venus, und das bedeutet, dass unsere „Handlungen jetzt umso mehr von finanziellen Entscheidungen, Werten und Schönheit beeinflusst sind. Wir konzentrieren uns außerdem mehr auf Liebe und Leidenschaft“, erklärt die Astrologin Leslie Hale von Keen.com. „Wir suchen jetzt gezielt nach materiellem und physischem Komfort und fühlen uns zu schönen, beständigen Dingen hingezogen.“
Werbung
Der Mars fühlt sich im Stier nicht unbedingt wohl – vor allem, weil sich das Sternbild für seinen Geschmack etwas zu langsam fortbewegt. „Der Mars liebt es, aufs Gas zu drücken. Der Stier hingegen erinnert uns daran, dass der Fortschritt manchmal am besten klappt, indem man auch mal auf die Bremse drückt“, meint Madi Murphy, Mitbegründerin von CosmicRx. „Der Stier ist sehr tüchtig, weiß aber auch, dass die beste Arbeit manchmal die beste Ausgangssituation erfordert. Dieser Transit erinnert uns daher daran, uns unserem inneren Garten zu widmen, indem wir uns innerlich in Selbstliebe, Entspannung und Freude üben, um auch unsere äußere Welt positiv zu beeinflussen.“
Während dieses Transits fällt es uns womöglich schwerer, Veränderungen zu tolerieren, warnt die Astrologin Iva Naskova von Nebula. Das ist aber nicht zwangsläufig etwas Schlechtes, da es uns alle „dazu inspiriert, fokussiert zu bleiben und an unseren Plänen und Ideen zu arbeiten“, sagt sie. Dieser Transit ist somit der ideale Zeitpunkt, um deinen finanziellen Zielen näher zu kommen, da der Mars im Stier oft dafür sorgt, dass wir uns nach Stabilität und Sicherheit sehnen. „Das ist jetzt nicht die Zeit für Risiken und unüberlegte Schritte“, betont sie. „Vorsichtiges und bewusstes Handeln kann uns dabei helfen, diesen Transit voll auszukosten.“
Das hört sich ja alles super an, aber natürlich gibt es auch hier einen Haken. Die Astrologin Narayana Montúfar von Astrology.com erzählt, dass diese Begegnung von Mars und Stier ein wenig unbeständig sein kann, da der Mars während seines Aufenthalts im Stier zusätzlich auf den Uranus und den nördlichen Mondknoten des Schicksals trifft. „Sowohl der Mars als auch der nördliche Mondknoten dienen als Auslöser für den Einfluss des Uranus, der dafür sorgt, dass Veränderungen von 2021 und 2022 jetzt ihren Höhepunkt erreichen“, erklärt sie. „Obwohl diese dreifache Konjunktion aus Mars, Uranus und nördlichem Mondknoten erst am 31. Juli stattfindet, sehen und spüren wir ihre Wirkung schon während des gesamten Julis.“
Werbung
Ein warnendes Wort von Murphy: Das letzte Mal, als der Mars in den Stier einzog, war am 6. Januar 2021 – ja, dem 6. Januar, als in den USA das Kapitol gestürmt wurde. „Der Tag, an dem der Mars das Sternbild wechselt, beschert uns häufig Turbulenzen, Wut oder sogar unnötige Gewalt“, sagt sie. Und obwohl es höchst unwahrscheinlich ist, dass uns auch dieses Jahr Ähnliches bevorsteht (schließlich wechselt der Mars etwa alle zwei Monate das Sternbild), ergänzt Murphy: „Der Mars im Stier kann definitiv für eine sture Wut sorgen, die sich aus dem Frust aufbaut, der unter dem dickköpfigen Mars im Widder entsteht. Daher sollten wir die Augen offenhalten.“
Auf persönlicher Ebene, sagt Montúfar, erfahren wir jetzt einen „unersättlichen Drang, uns von all dem zu lösen, was uns gerade zurückhält oder uns davon abhält, uns frei auszudrücken.“ Dennoch solltest du Vorsicht walten lassen, bevor du jeden Impuls direkt auslebst. Unsere Handlungen bringen nämlich nicht zwangsläufig die erwarteten Ergebnisse, warnt Montúfar; daher sollten wir Ruhe bewahren und uns ein bisschen treiben lassen.
Obwohl die kommenden Wochen daher ein wenig holprig werden könnten, hat dieser Transit doch etwas Positives. „Der Mars im Stier kann bedeuten, dass wir mit konstanter Mühe auf ein Langzeitziel hinarbeiten“, sagt Montúfar. „Wenn du also deinen Blick auf deinen Wunsch gerichtet hältst, kann dir diese Planeten-Sternbild-Konstellation dabei helfen, kleine, aber zielstrebige Schritte auf etwas Bedeutsames hin zurückzulegen.“ In anderen Worten: Eile mit Weile! 
Außerdem liebt der Stier die Entspannung, also koste jedes bisschen Entspannung aus, das sich dir bietet – das Universum wird dich dafür belohnen. „Jetzt gerade wird dir besonders bewusst, dass Ruhe und Entspannung tatsächlich genauso wichtig sind wie harte Arbeit“, betont Murphy. Richte dir also in deinem Terminkalender ein bisschen Raum für Selfcare, das gelegentliche Nickerchen und Freizeit ein – und verteidige diese Zeit!
In den kommenden rund zwei Monaten solltest du dir einen entspannten Sommer gewähren und mit dir selbst etwas nachsichtiger umgehen. Und die daraus gewonnene Energie kannst du danach ja direkt wieder dafür einsetzen, für Wichtiges zu kämpfen.

More from Wellness

R29 Originals

Werbung