Macht gute Stimmung & liegt diesen Sommer voll im Trend: Rouge

Foto: Jeremy Moeller/Getty Images
Während sich die Welt langsam wieder öffnet, beginnen wir alle wieder, (mehr) Make-up zu tragen. Das bestätigen Verbraucherberichte, die zeigen, dass Make-up-Verkäufe seit Kurzem gestiegen sind. Es gibt da aber ein bestimmtes Produkt, das gerade trendiger denn je zu sein scheint, besonders diesen Sommer: Rouge.
Laut Promi-Make-up-Artist Mario Dedivanovic (vielleicht ist er dir als Kim Kardashians Ansprechpartner in Sachen Glamour bekannt) spiegelt Rouge die Post-COVID-Vibes ideal wider. „Nach über einem Jahr, das sich durch Lockdowns und Isolation auszeichnete, ziehen uns Helles, Knalliges, Tageslicht und Fröhlichkeit magisch an – im Grunde alles, was nicht dunkel und sich nicht in unseren eigenen vier Wänden befindet“, erklärt er. „Wenn es um Make-up geht, wollen Leute sonnengeküsst und gesund aussehen. Dieser Effekt lässt sich mit ein bisschen Rouge ganz easy herzaubern.“
Werbung
Allerdings gehört es zu den schwierigeren Make-up-Skills, einen natürlich wirkenden Look zu erzielen. Zuerst musst du den richtigen Farbton finden. Dann musst du entscheiden, ob du eine Creme willst oder ein pudriges Produkt bevorzugst. Am Ende musst du das Anwendungsdilemma lösen: Rouge über dem Highlighter oder Bronzer auftragen?
Glücklicherweise, so Dedivanovic, ist die Suche nach dem perfekten Rouge eigentlich ziemlich intuitiv. „Diese Entscheidung ist eine Frage deiner Vorliebe“, erklärt er. „Wenn du dir eine Reihe von Rouge-Artikeln ansiehst, brauchst du dich nicht damit zu beschäftigen, ob du dich eher für einen kühlen oder warmen Unterton entscheiden solltest. Schnapp dir die Farbe, zu der du dich hingezogen fühlst. Ich selbst mag erdige Töne, also greife ich normalerweise zu gedeckten Farben, die natürlich aussehen. Wenn du aber jemand bist, der:die Farbe und Leuchtkraft mag (was gut mit den jetzigen TikTok-Trends einhergeht), wirst du wahrscheinlich eine wirklich knallige Farbe wählen, wie Pink oder Himbeere.“
Auch in Sachen Konsistenz solltest du dich Dedivanovic zufolge auf deine persönliche Vorliebe verlassen – und im Zweifelsfall eine Creme und ein Puder zusammenmischen. „Manchen Menschen gefällt die Art und Weise, wie sich eine Creme auf ihrer Haut anfühlt, besonders wenn sie zu trockener Haut neigen“, erklärt er. „Andere Leute bevorzugen ein pudriges Rouge, da es sich einfach und schnell auftragen lässt. Ich mag beide Optionen; ich trage gerne sehr dünne und natürliche Schichten auf – erst Creme, dann Puder. Das Puder schließt die Creme ein und fixiert sie, sodass du dir keine Sorgen zu machen brauchst, dass du im Laufe des Tages nachschminken musst oder dass die Farbe verrutscht oder verschwindet.“
Der wichtigste Tipp von allen: Lächle. „Ich benutze gerne ein Lächeln als Leitfaden dafür, wo ich jede Art von Teint-Produkt auftrage, sei es Bronzer, Rouge oder Highlighter“, empfiehlt Dedivanovic für die Anwendung. „Das Gesicht wird automatisch angehoben, wenn du lächelst. Du solltest versuchen, diese Anhebung zu verstärken, sodass das Rouge immer noch nach oben zeigt, wenn du nicht mehr lächelst. Vermische es nach oben und außen. Ich mag auch ein wenig davon auf der Nase und dann sogar auf der Stirn. Es geht nicht darum, perfekt zu wirken, sondern den Look natürlich und mühelos aussehen zu lassen.“

More from Makeup

R29 Originals

Werbung